20 Feet From Stardom: Im Rücken der Stars

20feet_coverMillionen kennen ihre Stimmen, aber niemand ihre Namen: Im Oscar®-prämierten Film „20 Feet From Stardom“ von Morgan Neville stehen Backgroundsängerinnen wie Lisa Fischer, Merry Clayton, Darlene Love, Tata Vega oder Judith Hill im Rampenlicht und erzählen von ihren Träumen und was es heißt, ein Leben mit Superstars zu verbringen. Bruce Springsteen, Stevie Wonder, Mick Jagger, Sting und zahlreiche weitere Legenden der Musikgeschichte offenbaren in intimen Interviews ihre Sicht auf die Welt des Showbusiness. Sie sitzen in diesem Film auf der Rückbank und räumen die Bühne für die faszinierenden Lebensgeschichten ihrer Backgroundsängerinnen. Weitere Highlights des Films sind rares, spektakuläres Archivmaterial und natürlich ein unvergleichlich mitreißender Soundtrack.

Film-Blog.tv meint:
„20 Feet From Stardom“ – dafür gab’s 2014 den Oscar® für die beste Dokumentation. Mit Recht. Denn hier kommen endlich die Sängerinnen und Sänger ins Rampenlicht, die auf der Bühne sonst im Hintergrund sind. Aber unverzichtbar für den Sound und die Show derer, die im Rampenlicht stehen.
Wer sich für Rock- und Popmusik von den frühen 60igern bis heute interessiert, für den ist „20 Feet From Stardom“ ein absolutes Muss!

Der Film ist eine Hommage an die unbekannten Stimmen, die Profil und Stil der Popmusik geprägt haben. Zugleich reflektiert er die Konflikte und Opfer, die eine Karriere im Schatten der Stars mit sich bringt. Die begabten Künstler decken ein breites Spektrum an Musikrichtungen und -strömungen, aber auch an verschiedenen Ären der Musikgeschichte ab. Das Leben der weltberühmten Stars rückt in diesem Film in den Hintergrund und macht Platz für die Geschichten und Erzählungen der Backgroundsänger/-innen.

20feet_01

Sie sollen für einen guten Sound sorgen, keine großen Ansprüche stellen und nach den Aufnahmen schnell nach Hause gehen. Wenn Darlene Love, Merry Clayton und ihre Kolleginnen im Studio stehen, sind sie voller Leidenschaft und Hingabe. Doch obwohl ihre Stimmen auf millionenfach verkauften Alben zu hören sind, bringt sie kaum jemand damit in Verbindung. Als Backgroundsängerinnen stehen die Künstlerinnen in der zweiten Reihe, während Namen wie Bruce Springsteen, Stevie Wonder und Sting zu Weltruhm gelangen.

20feet_02

Morgan Neville dreht in seinem Oscar®-prämiertem Dokumentarfilm „20 Feet From Stardom“ den Spieß um, indem er die Stars in die zweite Reihe setzt und den Spot auf die Backgroundsängerinnen richtet.

20feet_03

Der Film blickt hinter die Kulissen einer Branche, die aus Licht und Schatten, Stars und Beiwerk besteht. Neville erzählt die Geschichte der Künstler, die zusammen mit den größten Musiklegenden des 21. Jahrhunderts auf der Bühne singen. Wo kommen sie her und wo wollen sie hin? Morgan Nevilles Oscar®-Gewinner ist eine Hommage an weltbekannte, aber scheinbar namenlose Stimmen.

20feet_06

Ein unvergleichlicher Soundtrack mit Hits von „Gimme Shelter“ über „Sweet Home Alabama“ bis „Walk on the Wild Side“ bringt jeden Fuß zum Wippen, wenn rares Archivmaterial und intime Interviews mit Stars wie Bruce Springsteen, Stevie Wonder, Mick Jagger, Sting und vielen anderen ein ganzes Jahrhundert Popmusik aus einer ganz anderen Perspektive Revue passieren lassen.

20feet_04

Endet der Traum von der Solokarriere an der Seite der ganz großen Stars oder fängt er an dieser Stelle erst so richtig an? Morgan Nevilles Dokumentarfilm reflektiert die Möglichkeiten, aber auch die Sackgassen, die eine Karriere im Schatten der Stars mit sich bringt. Tourneen an der Seite von Musiklegenden und Soundtracks für große Hollywoodfilme haben manch einen von der eigenen Solokarriere abgehalten.

„Manche Leute tun alles dafür, bekannt zu werden, andere wollen einfach nur singen“, sagt Lisa Fischer. Sie war Backgroundsängerin bei den Rolling Stones und ist mit Tina Turner auf Tournee gewesen. Sting sagt über Lisa Fischer, sie sei ein stimmliches Kraftwerk, ein echter Star. Doch der echte Durchbruch blieb ihr verwehrt.

20feet_05

Faszinierende und anrührende Geschichten mischen sich mit skurrilen Anekdoten. In einem Moment erzählt Darlene Love, wie sie sich zeitweise als Putzfrau über Wasser halten musste, und wenig später beschreibt Merry Clayton jene Nacht, in der sie Hals über Kopf ins Studio fuhr, um „Rolling irgendwas aus England“ als Backgroundsängerin zu unterstützen. Immer wieder treffen in „20 Feet From Stardom“ derlei Extreme aufeinander und zeigen die Musikbranche in all ihren Facetten.

Die Blu-ray Disc™ und DVD von 20 FEET FROM STARDOM erscheinen ab 09. Oktober 2014 im Vertrieb von StudioCanal. Eine weitere DVD im hochwertigen Digipak ist im Rahmen der Edition Dokumentationen bei Zweitausendeins erhältlich.
Das Rezensionsexemplar wurde von Weltkino Filmverleih GmbH zur Verfügung gestellt. Wir bedanken uns herzlich.

20feet_07

Originaltitel: 20 Feet From Stardom
Land / Jahr: USA / 2013
Genre: Dokumentation
Interviews: Lou Adler, Stevvi Alexander, Patti Austin, Chris Botti, Dr. Todd Boyd, Greg, Clark, Kyliyah Clayton, Merry Clayton, Charlotte Crossley, Sheryl Crow, Tabitha Fair, Lisa Fischer, Judith Hill, Cissy Houston, Mick Jagger, Dr. Mable, John, David Lasley, Jo Lawry, Claudia Lennear, Mark Lennon, Darlene Love, Lesley Miller, Tiffany Riddick, Sharon Robinson, Bruce Springsteen, Sting, Rose Stone, Vaneese Thomas, Táta Vega, Martha Wash, Toni Wine, Oren, Julia & Maxine Waters, Stevie Wonder, Edna Wright u.v.a.
Regie: Morgan Neville
Produzenten: Gil Friesen, Caitrin Rogers, Caryn Capotosto
Kamera: Nicola B. Marsh, Graham Willoughby
Schnitt: Doug Blush, Jason Zeldes, Kevin Klauber
FSK: 12

Blu-ray Disc
Laufzeit: ca. 90 Min. + Bonus
Bildformat: Full HD 16:9 (1,78:1)
Tonformat und Sprachen: Deutsche Voice Over (5.1 DTS-HD MA, Stereo DTS-HD MA), Englische Originalfassung (5.1 DTS-HD MA)
Untertitel: Deutsch
Extras: Trailer; Wendecover

Webseite zum Film: 20 Feet From Stardom