Alexander, der Lebenskünstler: Carpe diem!

Gewinnspiel_rotDer wohlhabende Bauer Alexander ließ sich zu Lebzeiten von seiner Frau täglich zur Arbeit treiben und schuftete von frühmorgens bis spätabends. Nun, da er nach einem Autounfall verwitwet ist, beschließt er, das Leben ruhiger anzugehen und den ganzen Tag das süße Nichtstun zu genießen. Die übrigen Dorfbewohner nehmen seine Dauer-Siesta neidisch auf. Als die attraktive Agathe bei ihm auftaucht, scheint sich das Rad zu drehen …

Film-Blog.tv meint:
„Alexandre le bienheureux“ wurde 1967, zur Hochzeit der Hippies gedreht und kam Anfang 1968 in die französischen Kinos. Vier Jahre später, 1971, war der Film erstmals im deutschen TV zu sehen. Das ist jetzt fast ein halbes Jahrhundert her. Und trotzdem kann ich mich noch gut erinnern, wie ich damals mit meiner Schwester vor dem Saba-SW-Fernseher saß und wir uns vor Lachen kaum halten konnten …
Entsprechend waren die Erwartungen, als ich von SHE die Vorankündigung in der Mailbox fand, dass „Alexander, der Lebenskünstler“ – so der deutsche Titel – bei Pidax endlich in voller Länge auf DVD erscheinen wird. Das kleine Label hat uns in den letzten Jahren einige, fast vergessene Klassiker, neu remastered für’s Heimkino wieder aufgelegt.

Nun ja, nicht nur „Alexander, der Lebenskünstler“ ist seit dem ersten Kontakt im Jahr 1971 gealtert, auch ich. Nur: Der Film hat sich besser gehalten  … Oder anders ausgedrückt: Er funktioniert auch heute noch erfreulich gut. Beste Unterhaltung für die ganze Familie. Lustig, ohne lächerlich zu sein. Gut, der Zeitgeist hat sich gewandelt, die Bildsprache und Konventionen sowieso. Und trotzdem: Wer die 60iger und 70iger noch aktiv erlebt hat, darf sich über ein französisch leichtes Déjà-vu mit Philippe Noiret, Pierre Richard und vielen anderen, heute leider zu Unrecht, vergessenen Kollegen freuen.

Das Lexikon des internationalen Films urteilte damals: „Ein originelles, frisch inszeniertes Lob der Faulheit und der kleinen Freuden des Daseins – sympathische Unterhaltung mit überdenkenswerten Ansätzen.“ Dem ist nicht viel hinzu zu fügen. Außer vielleicht, dass ein kleiner Mischlingshund die menschlichen Schauspielerkollegen immer wieder locker an die Wand spielt …

Bei Filmen aus dieser Zeit stellt sich immer wieder die Frage nach der Bild- und Tonqualität der DVD. Auf eine Veröffentlichung auf Blu-ray muss man ja leider immer noch verzichten, wenn man auf die deutsche Tonspur wert legt. Denn die BD ist, leider immer noch, nur als Import aus Frankreich erhältlich.

Die DVD von Pidax hat eine, dem Alter der Produktion durchaus angemessene Bildqualität. Stellenweise wurde das Filmkorn für meinen Geschmack ein wenig zu stark geglättet. Darunter leiden vor allem die Bildschärfe, die Auflösung und der Feinkontrast. Vor Landschaften wirken dann fast schon wie Gemälde von Monet. Bei Naheinstellungen kommt das nicht so sehr zum Tragen, Gesichter oder das Fell des Hundes sind in ordentlicher Qualität zu sehen. Der Ton, Dolby Digital 2.0, kommt frisch, klar verständlich und etwas lauter als gewohnt aus den Boxen.

Pidax erwähnt, dass hier erstmals die etwas längere Originalfassung in Deutschland erhältlich ist. Die, etwa drei Minuten langen, Szenen in denen die Familie vor dem Fernseher sitzt und Alexandré sein gutes Allgemeinwissen über Vogelstimmen zum Besten gibt, sind in französischer Originalversion mit deutschen Untertiteln zu sehen. Eine mittlerweile übliche Vorgehensweise, die allgemein akzeptiert ist.

Gewinnspiel
Folgende Fragen gilt es zu beantworten:
1.) Verratet mir, wie Euer Leben aussehen würde, wenn Ihr nicht mehr arbeiten müsstet!
2.) Wie habt Ihr zu www.film-blog.tv gefunden?
Zu gewinnen gibt’s auch was, nämlich

5 x DVD „Alexander, der Lebenskünstler“

Schickt einfach eine Mail mit eurer Antwort und Eurer Adresse an gewinnspiel@film-blog.tv
Dazu habt ihr bis zum 30.09.2017 bis 24.00 Uhr Zeit.
Das Gewinnspiel wird von www.film-blog.tv veranstaltet, die Teilnahme ist kostenlos. Teilnahmeberechtigt sind Personen über 18 Jahre mit Wohnsitz in der Bundesrepublik Deutschland. Mitarbeiter der beteiligten Firmen und Agenturen sowie von www.film-blog.tv dürfen nicht mitmachen. Gehen mehr richtige Antworten ein, als Preise zur Verfügung stehen, lassen wir das Los entscheiden, der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Die Teilnehmerdaten werden nur für die Zustellung eines eventuellen Gewinns bis zum Einsendeschluss gespeichert und anschließend vollständig gelöscht. Eine Weitergabe an Dritte ist ausgeschlossen.

Pidax film media Ltd. präsentiert „Alexander, der Lebenskünstler“ ab dem 22. September 2017 im Vetrieb von Studio Hamburg Enterprises GmbH auf DVD.
Das Rezensions- und die Verlosungsexemplare wurden von Pidax film media Ltd. zur Verfügung gestellt. Wir bedanken uns herzlich.

Originaltitel: Alexandre le bienheureux
Land / Jahr: Frankreich / 1967
Genre: Familie, Komödie
Darsteller: Philippe Noiret: Alexandre Gartempe, Marlène Jobert: Agathe Bordeaux, Françoise Brion: La Grande, Paul Le Person: Sanguin, Tsilla Chelton: Madame Bouillot, Jean Saudray: Pinton, Léonce Corne: Lamendin, Bernard Charlan: Bürgermeister, Jean Carmet: La Fringale, Pierre Richard: Colibert u. a.
Regie: Yves Robert
Drehbuch: Yves Robert, Pierre Levy-Corti
Kamera: René Mathelin
Musik: Vladimir Cosma
Schnitt: André Werlin
FSK: 6

DVD
Laufzeit: ca. 92 Minuten + Bonus
Bildformat: 16:9
Tonformat: DD 2.0 Mono
Sprachen: Deutsch, Französisch
Bonusmaterial: Trailer, Wendecover

Webseite zum Film: Alexander, der Lebenskünstler