Alice im Wunderland: Hinter den Spiegeln – Alles eine Frage der Zeit …

alice_coverGewinnspiel_rotDie junge Alice Kingsleigh kommt nach einer langen Handelsreise aus China zurück in ihre Heimat London. Schon kurz nach ihrer Ankunft muss sie enttäuscht feststellen, dass ihre Mutter das Familienhaus an Lord Ascott überschrieben hat und sie als Frau in der Gesellschaft noch immer nicht ernst genommen wird. Von der realen Welt unverstanden, flüchtet Alice über einen magischen Spiegel ins Wunderland, um ihre alten Freunde zu besuchen.
Doch auch hier gibt es ein böses Erwachen: Der Verrückte Hutmacher Tarrant Hightopp hat erst jetzt den Verlust seiner Familie realisiert und droht, vor Trauer umzukommen. Alice setzt alles daran, ihrem deprimierten Freund zu helfen und verschafft sich heimlich Zugang zur Chronosphäre, einer mysteriösen Zeitmaschine. Sie begibt sich auf eine riskante Reise in die Vergangenheit, um die Hightopps zu retten…

Film-Blog.tv meint:
Fast war ich geneigt, „Alice im Wunderland: Hinter den Spiegeln“ bei den Animationsfilmen einzusortieren. Schon das Cover der Blu-ray ließ eher einen Trick-, als einen Realfilm vermuten. Wer Spaß an Fantasy-CGI-Orgien der Extraklasse hat, in denen echte Menschen als Schauspieler agieren, wird viel Spaß an diesem Sequel haben.
Die teilweise etwas düstere Grundstimmung des ersten Teils weicht nun einer eher kindgerechten, aber doch sehr freien Umsetzung des Romans von Lewis Carroll. FSK 6 ist dennoch eher mit einer gewissen Vorsicht zu genießen. So neun bis 10 Jahre sollte ein Kind schon sein, auch um der teilweise etwas unchronologisch erzählten Geschichte über die Zeit folgen zu können.

„Alice im Wunderland“ gehört zu den Klassikern der Kinderliteratur. Für Mädchen. Jungs finden meist „Peter Pan“ viel cooler. Zumindest war das noch in meiner Kindheit so, Mit den Phantasiewesen, die sich meine Schwester so ausdachte, konnte ich ja auch nichts anfangen. Na gut. Als ein gutes Jahrzehnt später mit „Momo“ eine Geschichte um die Zeit in die Kinos lockte, standen das Buch und die Hörspiel-Schallplatte von „Alice im Wunderland“ längst auf dem Dachboden. Auch das ist eine Erscheinung der Zeit und der Entwicklung.

2010, James Cameron brachte mit „Avatar“ den ersten richtigen 3D-Blockbuster in die Kinos, segelte der erste Teil von „Alice im Wunderland“ in seinem Fahrwasser. Sehr erfolgreich, denn die Märchenverfilmung von Disney gehört zu den wenigen Filmen, die weltweit über eine Milliarde Dollar eingespielt haben. Ein Erfolg, der das nun für das Heimkino vorliegende Sequel sicher rechtfertigt.

Wie erwähnt, hat „Alice im Wunderland: Hinter den Spiegeln“ eine insgesamt freundlichere Grundstimmung als der erste Teil von vor sechs Jahren. Beginnend mit einer Piratenschlacht, der Alice – nun Kapitänin auf dem vom Vater geerbten Handelsschiff „Wonder“ mit einem genialen seemännischen (oder muss man hier seefraulichen?) Manöver knapp entkommt. Wieder zu Hause in London, fällt es der jungen Frau schwer, sich an die Konventionen der feinen Gesellschaft anzupassen. Was sie auch durch ihre bei offinziellen Anlässen extravagante Kleidung ausdrückt.

Durch einen Spiegel flieht sie aus dem realen Leben in ihre Traumwelt, hier dürfen sich die CGI-Designer nun voll austoben. Und erschaffen eine Phantasiewelt der Extraklasse. Für Bilder wie diese wurde einst das Kino erschaffen. Erst recht in 3D darf man in eine Parallelwelt eintauchen, in der Zeit und Raum völlig neue Bedeutungen bekommen. Und das ist dann auch der Grundtenor der ganzen Geschichte.


Gewinnspiel
Folgende Fragen gilt es zu beantworten:
1.) Was würdet Ihr ändern, wenn Ihr die Zeit ein einziges Mal zurück drehen könntet? Schön wäre eine kurze Begründung.
2.) Wie habt Ihr zu www.film-blog.tv gefunden?
Zu gewinnen gibt’s auch was, nämlich

alice_gewinn

3 x Fanpaket mit dem Film je einmal auf DVD, Blu-ray Disc™ und in der limitierten 3D-Steelbook-Version, sowie je:
1x Schlüsselanhänger
1x Notizbuch

Schickt einfach eine Mail mit der, hoffentlich richtigen, Antwort und Eurer Adresse an gewinnspiel@film-blog.tv

Dazu habt ihr bis zum 15.11.2016 bis 24.00 Uhr Zeit.

Das Gewinnspiel wird von www.film-blog.tv veranstaltet, die Teilnahme ist kostenlos. Teilnahmeberechtigt sind Personen über 18 Jahre mit Wohnsitz in der Bundesrepublik Deutschland. Mitarbeiter der beteiligten Firmen und Agenturen sowie von www.film-blog.tv
dürfen nicht mitmachen. Gehen mehr richtige Antworten ein, als Preise zur Verfügung stehen, lassen wir das Los entscheiden, der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Die Teilnehmerdaten werden nur für die Zustellung eines eventuellen Gewinns bis zum Einsendeschluss gespeichert und anschließend vollständig gelöscht. Eine Weitergabe an Dritte ist ausgeschlossen.

Walt Disney präsentiert „Alice im Wunderland: Hinter den Spiegeln“ ab dem 20. Oktober 2016 auf 3D Blu-ray Disc™, Blu-ray Disc™ und DVD.
Das Rezensionsexemplar und die Gewinnspielpreise wurden von Walt Disney Studios Home Entertainment Germany GmbH zur Verfügung gestellt. Wir bedanken uns herzlich.

Originaltitel: Alice Through the Looking Glass
Land / Jahr: USA / 2016
Genre: 3D, Familie, Phantasy
Darsteller: Mia Wasikowska: Alice Kingsleigh, Johnny Depp: Tarrant Hightopp, der verrückte Hutmacher, Anne Hathaway: Mirana, die Weiße Königin, Helena Bonham Carter: Iracebeth, die Rote Königin, Sacha Baron Cohen: Zeit, Rhys Ifans: Zanik Hightopp, Vater des Hutmachers, Matt Lucas: Diedeldum & Diedeldei, Lindsay Duncan: Helen Kingsleigh, Leo Bill: Hamish Ascot, Geraldine James: Lady Ascot, Edward Speleers: James Harcourt, Andrew Scott: Addison Bennet, Louis Ashbourne Serkis: Hutmacher als Kind, Amelia Crouch: Mirana als Kind, Leilah de Meza: Iracebeth als Kind. u.v.a.
Regie: James Bobin
Drehbuch: Linda Woolverton
Romanvorlage: „Alice Through the Looking Glass“ von Lewis Carroll
Produktion: Tim Burton, Joe Roth, Jennifer Todd, Suzanne Todd
Kamera: Stuart Dryburgh
Schnitt: Andrew Weisblum
Musik: Danny Elfman
Copyright: © 2016 Disney
FSK: 6

Blu-ray Disc™
Laufzeit: ca. 113 Min. zzgl. Bonus
Bildformat: 1,85:1 / 16:9
Tonformat: DTS-HD 7.1 (Englisch), DTS-HD HR (Deutsch), Dolby Digital 5.1 (Griechisch)
Untertitel: Deutsch, Italienisch, Englisch für Hörgeschädigte, Griechisch, Dänisch, Finnisch, Norwegisch, Schwedisch
Extras: Hinter den Spiegeln – Making-of, Wunderbare Kostüme, Die Figuren in Unterland, Ein Interview mit Zeit, Wie Alice durch den Spiegel geht: Szenen-Vergleich, Alice in der Festung der Zeit: Szenen-Vergleich, Musikvideo: „Just Like Fire“ von P!NK, Making-of des Musikvideos von P!NK, Audiokommentar, Zusätzliche Szenen mit Audiokommentar

Webseite zum Film: Alice im Wunderland: Hinter den Spiegeln