Avengers: Age Of Ultron – Frieden für unsere Zeit

Gewinnspiel_rotavengers_coverDie Marvel Studios entfachen mit Marvel’s Avengers: Age of Ultron das nächste globale Lauffeuer im Marvel Cinematic Universe. Eine gute gemeinte Aktion löst Chaos aus, als Tony Stark unwissentlich die künstliche Computerintelligenz Ultron erschafft, die den „Weltfrieden“ mittels Massenvernichtung herstellen will. Nun müssen sich Iron Man, Captain America, Thor und The Hulk, Black Widow, Hawkeye und Nick Fury wiedervereinen, um Ultron zu besiegen und die Menschheit zu retten.

Film-Blog.tv meint:
Der erste Teil der Avengers ist Kult. Ganz nebenbei: Es war die erste 3D-Blu-ray, die ich mir gekauft habe. Seitdem habe ich den Film bestimmt zehnmal gesehen und entdecke jedes Mal was Neues. Ehrensache, dass wir „Avengers – Age of Ultron“ deshalb etwas mehr Platz als sonst üblich einräumen. Wie schlägt er sich also, der zweite Teil?
Wie nicht anders zu erwarten, hält sich Joss Whedon nicht lang mit Einleitungen auf. Von der ersten Einstellung an geht’s zur Sache. Und zwar richtig. Die folgenden gut zwei Stunden kommt man dann kaum zum Nachdenken. Und das ist auch nicht weiter nötig. Ein paar kühle Drinks, eine Tüte Popcorn und dann: Staunen. Vor allem in 3D. Ein potentes Soundsystem ist natürlich ebenso Pflicht. Es schadet zwar nichts, wenn man die Vorgeschichte(n) der einzelnen Avengers und den ersten Teil kennt, aber zwingend notwendig zum Verständnis ist es nicht. Und dennoch: Bei allem Spektakel fehlt mir ein wenig der Charme, der den ersten Teil zu etwas Besonderem machte.

Keine Verschnaufpause für die Avengers! Nach der spektakulären Rettungsmission in „Marvel’s The Avengers“ bekommt es das Heldenteam nun mit einem mächtigen Gegner zu tun, den sie selbst geschaffen haben. Die künstliche Superintelligenz Ultron droht in „Avengers: Age Of Ultron“ ein tödliches Inferno über die gesamte Menschheit freizusetzen. Um seine Pläne zu vereiteln, müssen Iron Man, Thor, Hulk, Captain America, Black Widow und Hawkeye unberechenbare Allianzen eingehen und sich in einer globalen Schlacht einer ganzen Roboter-Legion in den Weg stellen…

avengers_01

Zum Release der Blu-ray, Digital HD und DVD von „Marvel’s Avengers: Age Of Ultron“ haben wir uns mit Scarlett Johansson und Robert Downey Jr. unterhalten – im Film als ‚Black Widow‘ und Tony Stark, alias Ironman, zu sehen – und die beiden ein bisschen über das Action-Abenteuer ausgefragt.

Scarlett, wie würden Sie die Avengers zu Beginn von Marvel’s Avengers: Age Of Ultron beschreiben? Und wie hat sich die Welt seit dem ersten Film verändert?
Scarlett Johansson: Zuerst ist alles wie immer, doch die Welt ist sich des restlichen Universums auf eine Weise bewusst, wie sie es in Teil 1 noch nicht war. Auch der Mann von der Straße kennt das Vokabular von Aliens und Weltraum-Reisen. Vor der Schlacht in New York hielten die Avengers den Ball flach und auch S.H.I.E.L.D. hielt sich äußerst bedeckt – jetzt aber werden sie anders wahrgenommen. Jeder beobachtet uns, deshalb sind wir jetzt in einer ganz anderen Situation.

Welche persönlichen Herausforderungen müssen die Avengers im Film meistern?
Scarlett Johansson: Jeder der Avengers hat sein ganz persönliches Päckchen zu tragen. Niemand von uns macht den Job freiwillig; der Job hat uns gewählt. Und der Widerwille, mit dem wir uns den Superhelden-Hut aufsetzen, gibt einige interessante Hintergrundstorys her. Jeder hat seine eigene Geschichte und die lernen wir etwas näher kennen – das Publikum wird es lieben! Die Zuschauer nehmen viel mehr an unseren zwischenmenschlichen Beziehungen und der Zukunft der Charaktere teil, das ist ziemlich cool.

avengers_08

Erzählen Sie uns etwas über die Romanze, die sich zwischen Black Widow und Bruce Banner entwickelt!
Scarlett Johansson: Bei diesen Figuren trifft augenscheinlich der Spruch „Gegensätze ziehen sich an” zu. Sieht man genauer hin merkt man aber, dass sie ziemlich viel gemeinsam haben. Ihre Beziehung ist kompliziert und ihre Liebe eigentlich unmöglich, aber sie existiert.

Wie zähmt Black Widow den Hulk?
Scarlett Johansson: Wie zähmt Natasha das Biest? Eine gute Frage! Sie schafft es interessanterweise mit etwas Menschlichkeit. Eigentlich warnt der Instinkt mit jeder Faser des eigenen Körpers davor, den Hulk zu berühren. Er ist nicht unbedingt der Typ, zu dem man geht und ihn kräftig umarmt. Und doch benötigt gerade dieses entfesselte Wesen eine sanfte Umarmung am meisten. Er braucht jemanden, der ihn an seine Wurzeln erinnert und ihm zeigt, dass er nicht allein ist. Man muss bei ihm bleiben und ihn dazu bewegen, zu sich selbst zurückzukehren. Sie entwickelt eine Art Therapeuten-Beziehung zum Hulk und das spiegelt vielleicht ihre mütterlichen Instinkte wider.

Wie ist es, eine weibliche Superheldin in einer Männer-dominierten Welt zu spielen?
Scarlett Johansson: Ich nehme mir einfach das Skript vor und lese meine Stellen durch – und zwar ausschließlich meine eigenen. Mir gefällt an der Rolle, dass sie auf etwas Tiefgründigem fußt, mit dem ich mich identifizieren kann. Sie ist ziemlich geerdet. Bislang musste sie einige Traumata überstehen und konnte nie für sich selbst entscheiden – jetzt aber ist sie frei und bereit dazu.

Sie waren während der Dreharbeiten schwanger. Wie haben Sie sich auf diese sportliche Rolle und die anspruchsvolle Motorrad-Szene vorbereitet?
Scarlett Johansson: Ich glaube nicht, dass man schwanger Motorrad fahren sollte. Peinlicherweise musste ich auf einer Art Jahrmarkt-Konstruktion sitzen, die sich nicht vom Fleck bewegt und absolut uncool ausschaut! Aber natürlich hat das Stunt-Team einige sehr professionelle und atemberaubende Motocross-Szenen gedreht, dank derer Black Widow jetzt wie eine echt heiße Braut wirkt.

avengers_09

Wie gefällt Ihnen das Körperliche an dieser Rolle?
Scarlett Johansson: Glücklicherweise habe ich ein Team um mich, das mir bei Widows Kampfszenen und der krassen Motorrad-Action gerne hilft. Dazu braucht es viel Choreografie und Teamspirit. Jeder Film ist aufs Neue aufregend, denn ich kriege neue Gerätschaften und Aufgaben. Gott sei Dank hat [Regisseur] Joss [Whedon] einige coole Moves für mich geschrieben, die mich wirklich lässig erscheinen lassen. Großartig!

Fassen Sie die Entwicklung von Black Widow im Film nochmal kurz zusammen!
Scarlett Johansson: Zu Beginn von Marvel’s Avengers: Age of Ultron hat man den Eindruck, die Truppe funktioniere automatisch und wie geschmiert. Bald aber ist das Intro rum und wir müssen uns echt reinknien. Gegen Ende von Marvel’s Avengers: Age of Ultron ist Widow etwas offener geworden und blickt hoffnungsvoll in die Zukunft. Ich denke ihre Erwartungen wurden enttäuscht, als sie sich für die Sache einsetzte, aber keine persönliche Wiedergutmachung dafür bekam – eine auf die sie so sehr gewartet hatte! Dann aber erkennt sie, dass sie zu Höherem berufen ist. Und auch wenn sie davon nicht unbedingt begeistert ist, fügt sie sich heldenhaft in ihr Schicksal. Sie nimmt die Herausforderung an, auch wenn sie dafür Opfer bringen muss. Und an diesem interessanten Punkt verlassen wir sie, vor all den verschiedenen Möglichkeiten. Wird sie dem Druck widerstehen, der auf ihr lastet, oder bricht sie zusammen und geht unter? Wir werden es wohl abwarten müssen…

Was würden Sie von einem Black Widow Solo-Film halten, in dem all die offenen Fragen geklärt werden?
Scarlett Johansson: Ein Black Widow Film wäre cool. Logisch! Ich freue mich immer, wenn ich den Catsuit anziehen darf!

Was erhoffen Sie sich für das Publikum von Marvel’s Avengers: Age Of Ultron?
Robert Downey Jr.: Ich hoffe die Leute werden mit einem “Wow!” aus der Vorstellung kommen. Solch großen Produktionen sind ja immer mit hohen Erwartungen behaftet. Ich hoffe, die Leute haben so großen Spaß an diesem Film wie sie ihn an Iron Man 3 hatten. Oder an Captain America: The First Avenger und Thor. Dieser Film ist unglaublich witzig und zugleich nachdenklich – er behandelt tolle Themen. Außerdem gibt es jede Menge neuer Figuren, wir legen auf jeden Fall nochmal eins drauf. Ich kann ihn nur empfehlen!

avengers_02

Wo ist Tony Stark zu Beginn von Marvel’s Avengers: Age Of Ultron? Und wie würden Sie seine Beziehung zu den Avengers heute beschreiben?
Robert Downey Jr.: Zu Beginn des Films hat Tony die Avengers zu Gast in seinem New Yorker Tower. Er arbeitet an einem System, mit dem er die Einsätze der Avengers für immer überflüssig machen will.

Captain America scheint der Anführer der Avengers in Marvel’s Avengers: Age Of Ultron zu sein. Ist Tony Stark glücklich über diese Tatsache?
Robert Downey Jr.: Es gibt in Tony Starks Leben eigentlich nur zwei Beziehungen, in denen er sich freiwillig unterordnet. Eine ist offensichtlich jene mit Pepper Potts. Und die andere ist die zu Captain America.

avengers_03

Warum hat er sich dazu entschlossen, Captain America das Ruder zu überlassen?
Robert Downey Jr.: Tony findet, dass der am besten Geeignete den Job übernehmen sollte. Tony hat zwar einiges drauf, aber Captain America besitzt die größte Erfahrung. Niemand hat mehr Kampferfahrung als Captain America!

Warum setzt sich Tony Stark in diesem Film so sehr für die Avengers ein? In der Vergangenheit war er ja eher egoistisch…
Robert Downey Jr.: Indem er alle zusammenbringt, hat er das Gefühl, ihnen als Ingenieur und Mechaniker dabei helfen zu können, die Sache noch etwas besser zu machen. Das ist so, als kaufe man eine Football-Mannschaft und gäbe ihnen neue Trikots und besseres Equipment, um sie auf dem Feld stärker, schneller und sicherer zu machen.

Tony Stark hat viel Geld dafür ausgegeben, den Stark Tower zum Avengers Tower umzubauen. Woher hat er all das Geld?
Robert Downey Jr.: Ich kenne niemanden in der Geschichte irgendeiner Superhelden-Filmserie, dem jemals das Geld ausgeht! Tony übernimmt die Kosten und er kann es sich offensichtlich leisten. Pepper hat in jüngerer Zeit das Geschäft größtenteils übernommen und daher scheint die Finanzlage stabiler als damals, als Daddy bloß die Schecks ausstellte.

avengers_04

Wie war es, auf dem Set des Avengers Tower zu stehen?
Robert Downey Jr.: Als ich das Set das erste Mal betrat, dachte ich ‘Wow, das ist echt beeindruckend.‘ Mit dem Fortschritt der Dreharbeiten wurde aber recht schnell deutlich, dass niemand bedacht hatte, dass sich all die Scherben des Zucker-Glases in den Boden bohren würden…

Wurde es schwieriger, sich am Set zu bewegen?
Robert Downey Jr.: Es fühlte sich an wie eine futuristische Eis-Arena, auf der man sich fast nicht mehr bewegen konnte. Die Böden sahen fantastisch aus, waren aber so rutschig, dass sich jeder Schritt zu einem unvorhergesehen, aufregenden und gefährlichen Abenteuer entwickelte. Aber das machte uns alle zu wesentlich besseren Tänzern!

avengers_05

Jeder Marvel-Film hat für das Publikum etwas Neues und Besonderes in petto. Was ist bei Marvel’s Avengers: Age of Ultron diesmal im Gepäck?
Robert Downey Jr.: Ich finde es großartig, neue Leute am Set zu haben. Jetzt sind Elizabeth Olsen und Aaron Taylor-Johnson als Scarlet Witch und Quicksilver dabei. Und Paul Bettany, der bislang schon als US-Synchronstimme von Jarvis mitwirkte, aber jetzt bei einer Figur namens Vision etwas Neues ausprobieren darf. Und ich finde James Spader als Ultron ein Paradebeispiel für eine brillante Besetzungsidee.

Wie war die Arbeit mit James Spader?
Robert Downey Jr.: Irgendwie schließen sich bei diesem Film verschiedene Kreise. Der persönlichste davon ist wahrscheinlich James Spader. Er war der erste, den ich bei meiner Ankunft in Los Angeles traf und er nahm mich wirklich unter seine Fittiche. Eigentlich ist er nur ein paar Jahre älter als ich, aber ich finde seine Besetzung [in diesem Film] extrem interessant. Nicht, weil er in aller Munde ist, sondern weil er quasi zum amerikanischen Kulturerbe gehört. Über die Jahre habe ich mich ehrlich gesagt nicht nur einmal bei seinem Stil bedient.

avengers_06

Wie war es, Paul Bettany dieses Mal vor Ort zu haben?
Robert Downey Jr.: Auch bei Paul Bettany in der Rolle von Vision findet eine tolle Sache ihren guten Abschluss. Paul ist für mich von Anfang an eine Art Wegbegleiter gewesen und es war schön, ihn tatsächlich beim Filmen dabei zu haben und nicht nur in der Peripherie. Er ist ein großartiger Schauspieler mit einem fantastischen Charakter.

Was hat Sie für die Rolle des Tony Stark prädestiniert? Wie haben Sie den Charakter angelegt?
Robert Downey Jr.: Es war ein absolutes Gefühlschaos, denn ich versuchte diese Persönlichkeit auszuleben und dennoch innerhalb des gesteckten Rahmens zu bleiben. Ich fand ihn schon beim Lesen der Comics damals wahnsinnig cool. Ich dachte mir ‚Lass‘ ihn menschlich bleiben und witzig genug darstellen, um ihn beim Publikum nicht als Spießer dastehen zu lassen. Wenn ich das schaffe, wird die Sache gut ausgehen.‘

avengers_05

Haben Sie sich über die Rückkehr ins Marvel-Universum zu den Avengers gefreut?
Robert Downey Jr.: Ich las Joss Whedons Drehbuch und fand es sofort großartig. Kevin Feige [der President der Marvel Studios] sagte, ‚Das hast du noch nie gesagt. Meinst du das ernst?‘. Und ich antwortete ‚Echt. Ich finde es großartig. Lass’ uns mit den Dreharbeiten anfangen!‘

Was hat Ihnen am Drehbuch zugesagt?
Robert Downey Jr.: Mir gefiel die Weiterentwicklung der komplexen Beziehungen innerhalb der Avengers. Ich mag den Ärger zwischen Thor und mir – besonders, weil er den Kürzeren zieht und mir Recht geben muss! Joss hat Tony Stark einige tolle Szenen auf den Leib geschrieben. Anstatt mich also quer zu stellen und zu versuchen, jede Szene umzuschreiben, tauchte ich einfach am Set auf und es wurde großartig.

Was macht die Dynamik zwischen Ihnen und Joss Whedon so besonders?
Robert Downey Jr.: Es ist der Respekt. Jede Beziehung zwischen Regisseur und Schauspieler ist anders. Joss hat wirklich alles im Griff und mag es, die Fäden in Hand zu halten. Für mich ging es darum, etwas empfänglicher zu werden. Das macht den Job in gewisser Weise auch einfacher, denn er hat schon an alles gedacht. Und das war toll!

avengers_gewinn

Gewinnspiel
Folgende Fragen gilt es zu beantworten:
1.) Nennt uns den Beitrag von www.film-blog.tv, der Euch am besten gefällt! Schön wäre eine kurze Begründung, warum Euch ausgerechnet dieser Beitrag so gut gefällt.
2.) Wie habt Ihr zu www.film-blog.tv gefunden?
Zu gewinnen gibt’s auch was, nämlich

2 x Fanpakete mit je einer Blu-ray Disc™ und einem Filmposter „Avengers: Age Of Ultron“

Schickt einfach eine Mail mit der, hoffentlich richtigen, Antwort und Eurer Adresse an gewinnspiel@film-blog.tv

Dazu habt ihr bis zum 15.10.2015 bis 24.00 Uhr Zeit.

Das Gewinnspiel wird von www.film-blog.tv veranstaltet, die Teilnahme ist kostenlos. Teilnahmeberechtigt sind Personen über 18 Jahre mit Wohnsitz in der Bundesrepublik Deutschland. Mitarbeiter der beteiligten Firmen und Agenturen sowie von www.film-blog.tv
dürfen nicht mitmachen. Gehen mehr richtige Antworten ein, als Preise zur Verfügung stehen, lassen wir das Los entscheiden, der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Die Teilnehmerdaten werden nur für die Zustellung eines eventuellen Gewinns bis zum Einsendeschluss gespeichert und anschließend vollständig gelöscht. Eine Weitergabe an Dritte ist ausgeschlossen.

Walt Disney präsentiert „Avengers: Age Of Ultron“ ab dem 24. September 2015 auf 3D Blu-ray Disc™, Blu-ray Disc™ und DVD sowie ab 11. September als VoD.
Das Rezensionsexemplar und die Gewinnspielpreise wurden von Walt Disney Studios Home Entertainment Germany GmbH zur Verfügung gestellt. Wir bedanken uns herzlich.

Originaltitel: Avengers: Age Of Ultron
Land / Jahr: USA / 2015
Genre: 3D, Action
Darsteller: Robert Downey junior: Tony Stark / Iron Man, Chris Hemsworth: Thor, Mark Ruffalo: Bruce Banner / Hulk, Chris Evans: Steve Rogers / Captain America, Scarlett Johansson: Natasha Romanoff / Black Widow, Jeremy Renner: Clint Barton / Hawkeye, Don Cheadle: James Rhodes / War Machine, James Spader: Ultron, Aaron Taylor-Johnson: Pietro Maximoff, Elizabeth Olsen: Wanda Maximoff, Samuel L. Jackson: Nick Fury, Cobie Smulders: Maria Hill, Paul Bettany: JARVIS (Sprechrolle) / Vision, Julie Delpy: Madame B, Anthony Mackie: Sam Wilson / Falcon, Thomas Kretschmann: Baron von Strucker, Idris Elba: Heimdall, Andy Serkis: Ulysses Klaue, Kim Soo-hyun: Dr. Helen Cho, Hayley Atwell: Peggy Carter, Stellan Skarsgård: Dr. Erik Selvig, Linda Cardellini: Laura Barton u.v.a.
Regie: Joss Whedon
Drehbuch: Joss Whedon
Produktion: Kevin Feige
Kamera: Ben Davis
Schnitt: Jeffrey Ford, Lisa Lassek
Musik: Brian Tyler, Danny Elfman
Copyright: © 2015 Disney
FSK: 12

3D Blu-ray Disc™
Laufzeit: ca. 141 Min. zzgl. Bonus
Bildformat: 2,40:1 / 16:9
Tonformat: DTS-HD 7.1 (Englisch), DTS-HD 5.1 (Deutsch), DTS 5.1 (Italienisch), Dolby Digital (Türkisch)
Untertitel: Deutsch, Italienisch, Türkisch, Englisch für Hörgeschädigte
Extras: 2D- Blu-ray Disc™, Featurettes, Audiokommentar, Gag Reel, Zusätzliche und erweiterte Szenen

Webseite zum Film: Avengers: Age Of Ultron