Bad Neighbors: Auf gute Nachbarschaft!

bad_neighbors_coverDie jungen Eltern Mac und Kelly genießen ihr beschauliches Leben am Stadtrand. Als sie neue Nachbarn bekommen, ist es mit der Ruhe schnell vorbei. Teddy Sanders und seine partywütige Studentenverbindung sind der Albtraum ihrer schlaflosen Nächte. Doch so leicht wollen Mac und Kelly ihr Vorstadtidyll nicht aufgeben – und graben das nachbarschaftliche Kriegsbeil aus …

Film-Blog.tv meint:
„Anarchischer Witz und eskalierende Gemeinheiten sorgen zwar nicht für gute Nachbarschaft – aber für beste Unterhaltung!“ – So der Pressetext. Naja. Wenn man ähnlich zugedröhnt ist, wie die Partygäste in „Bad Neighbors“ wird man den lauten, platten Witzchen und den ständigen Anspielungen unter die Gürtellinie sicher was abgewinnen können. Die Gags sind größtenteils so abgedroschen wie die Witzchen, die in erster Linie betrunkene Teenager aus „bildungsfernen Schichten“ lustig finden werden.
Wer schon mal Nachbarn hatte, die jeden Falschparker und TÜV-Sünder aufschreiben, den Rasen zwei Mal die Woche mit der Nagelschere auf exaktes Maß stutzen und jedes Gänseblümchen gnadenlos eliminieren wird Mitbewohner mögen, die ab und zu mal eine Gartenparty steigen lassen – zu der man auch selbst eingeladen wird – wie die Radners in „Bad Neighbours“.

Mac und Kelly. Ein noch recht junges Paar, eine kleine Tochter. Er arbeitet bei einer Versicherung, sie kümmert sich um Stella. Das Familienglück ist perfekt seit sie in ihr schmuckes Häuschen mit Garten am Stadtrand gezogen sind. Naja. Ein wenig trauern sie ihrer „wilden“ Studentenzeit schon noch nach. Der Sex ist, wenn die Kleine zuschaut, nicht so erfüllend. Wenn überhaupt. Dafür gönnt sich Mac noch ab und zu mal einen verschämten Joint.

Die spontane Einladung einer gemeinsamen Freundin zum Rave artet in einen halben Umzug aus: Ein Babysitter kann so kurz nicht organisiert werden. Und bis alles, was sie für Stella in den Van packen wollen, bereit zum Einladen ins Auto ist, schlafen beide vor der Haustüre ein.

Die Idylle wird schlagartig auf den Kopf gestellt, als in das freistehende Nachbarhaus eine Studentenvereinigung einzieht. Mac und Kelly halten sich einerseits noch für jung genug, doch wollen sie auch ihre Nachtruhe.

bad_neighbors_01

Die Einweihungsparty feiern sie noch kräftig mit. Doch als es schon die nächste Nacht lautstark weitergeht und zahlreiche Bitten um Ruhe erfolglos bleiben, holen sie die Polizei. Ein schwerer Fehler, wie sich herausstellen wird: Denn die Studenten der „Delta Psi“ sind sehr phantasievoll in ihren Racheaktionen.

bad_neighbors_02

Einige der gelungenen Revanche-Fouls sind durchaus lustig – für den Betrachter. Die meisten aber nur noch peinlich – für beide Seiten. Wer es lustig findet, wie eine mit Rest-Alkohol vollgepumpte Mami vom Papa gemolken wird, um die überschüssige Muttermilch aus den prallen Brüsten loszuwerden, dem gefällt sicher auch ein Baby, das an einem im Vorgarten herumliegenden Kondom nuckelt.

bad_neighbors_03

Das Bild der Blu-ray ist farbenfroh, scharf und feinkörnig. Kontrast und Schwarzwerte sind auch bei Großprojektion auf dem aktuellen Stand der Technik. Bei den nächtlichen Party-Raves wird das Surroundsystem voll ausgenutzt. Der Sound hier gehört sicher zu den Stärken des Films.

bad_neighbors_04

UNIVERSAL PICTURES GERMANY GmbH© präsentiert „Bad Neighbors“ ab dem 18. September 2014 auf Blu-ray Disc™ mit Digital UltraViolet, DVD und als Download.
Das Rezensionsexemplar wurde von UNIVERSAL PICTURES GERMANY GmbH© zur Verfügung gestellt. Wir bedanken uns herzlich.

bad_neighbors_05

Originaltitel: Neighbors
Land / Jahr: USA / 2014
Genre: Komödie
Darsteller: Seth Rogen: Mac Radner, Zac Efron: Teddy Sanders, Rose Byrne: Kelly Radner, Dave Franco: Pete, Christopher Mintz-Plasse: Scoonie, Lisa Kudrow: Carol Gladstone, Craig Roberts: Assjuice, Ike Barinholtz: Jimmy Faldt, Jake Johnson: Sebastian Cremmington, Hannibal Buress: Officer Watkins, Halston Sage: Brooke Shy, Ali Cobrin: Whitney u. a.
Regie: Nicholas Stoller
Drehbuch: Andrew J. Cohen, Brendan O’Brien
Produktion: Evan Goldberg, Seth Rogen, James Weaver
Kamera: Brandon Trost
Schnitt: Zene Baker

Blu-ray Disc
Laufzeit: ca. 97 Min. zzgl. Bonus
Bildformat: Full HD 16:9 (2,40:1)
Tonformat und Sprachen: DTS Digital Surround 5.1 (D, F, I, E), DTS-HD Master Audio 5.1 (GB)
Untertitel: D, GB, F, I, E, P, TRK, DK, NL, FIN, N, S, ISL, ARAB
Extras: Alternativer Anfang, Unveröffentlichte/Alternative Szenen, Line-O-Rama, Gag Reel, Ein ungleiches Paar, Feiern mit den „Bad Neighbors“, Am Set mit …, Die Studentenverbindung
FSK: 12

Webseite zum Film: Bad Neighbors