Blood Simple: Dumm gelaufen …

Weil seine Frau Abby lieber mit seinem Angestellten Ray ins Bett geht, heuert Barbesitzer Marty den zwielichtigen Privatschnüffler Visser an, um die untreue Gattin samt Liebhaber ermorden zu lassen. Visser kassiert zwar das Geld, bringt dann jedoch statt den beiden seinen Auftraggeber um die Ecke. Alle Spuren führen nun zu Abby und Ray …
Mit dem knallharten Thriller bewiesen die Coen-Brüder gleich mit ihrem Debütfilm ihr geniales Händchen für böse, clever konstruierte Plots voll pechschwarzem Humor und räumten den Großen Preis der Jury beim Sundance Film Festival 1985 ab. Das restaurierte Filmmaterial wurde von Ethan und Joel Coen persönlich abgenommen und freigegeben! Die Special Edition enthält den Director‘s Cut von 1999 mit neu produzierten Extras.

Film-Blog.tv meint:
Was soll ich noch über „Blood Simple“ schreiben, das viel schlauere Köpfe als ich einer bin, nicht schon längst drüber geschrieben haben? Der Film kam in der Urfassung 1985 in die Kinos, 1999 folgte der dieser Veröffentlichung zu Grunde liegende Directors Cut. Beschränken wir uns also auf die technische Seite des vorliegenden Materials. Denn der Aufwand, den Film komplett digital zu remastern, hat sich offensichtlich gelohnt. Erfreulicherweise gingen die Techniker sehr behutsam mit dem Material um, der ursprüngliche Charakter und das Filmkorn konnten nahezu vollständig erhalten werden. Sehenswert was „Blood Simple“ schon immer. Jetzt erst Recht. Auch bei Großprojektion im Heimkino. Einzig FSK 18 erscheint mir, nach heutigen Maßstäben, arg übertrieben. Ich kenne Filme, die weit blutiger und weniger schwarzhumorig, ab 16 Jahren freigegeben sind.

Die attraktive Abby flieht aus der für sie längst unerträglich gewordenen Ehe mit dem reichen texanischen Barbesitzer Marty in eine leidenschaftliche Affäre mit einem seiner Angestellten, dem Barkeeper Ray. Doch Marty erfährt von dem Seitensprung. Nach einer demütigenden Konfrontation mit Abby und Ray fasst er einen folgenschweren Entschluss und engagiert den schmierigen Scheidungsdetektiv Visser, der die Beiden töten soll.

Der Detektiv hat eine bessere Idee. Er folgt dem Liebespaar und fotografiert es im Bett, während die beiden schlafen. Anschließend manipuliert er das Foto, so dass es aussieht, als seien die Beiden erschossen worden. Er zeigt Marty den vermeintlichen Beweis dafür, dass er seinen Teil des Vertrages erfüllt hat. Als er von Marty bezahlt wird, schießt der Detektiv diesen nieder.

Visser glaubt, den perfekten Mord begangen zu haben. Statt zwei Menschen musste er nur einen töten. Das Opfer selbst hat ihn für den Mord bezahlt und er hat gleichzeitig die einzige Person aus dem Weg geräumt, die von der Verbindung zwischen den beiden Liebenden wusste. Damit nicht genug: Denn er hat Marty mit dem Revolver der Ehefrau erschossen, den er ihr zuvor gestohlen hatte. Er hinterlässt die Waffe am Ort des Verbrechens, so dass es aussieht, als sei Abby – die einzige Person mit einem nachvollziehbaren Tatmotiv – die Mörderin. Doch alles kommt anders als gedacht …

Anstelle der Polizei ist es der Liebhaber Ray, der die Leiche und den Revolver entdeckt. Er tappt in die Falle, die für die Polizei gedacht war und glaubt fälschlicherweise, dass Abby ihren Mann getötet hat. Er gerät in Panik. Ray beseitigt das Blut, wirft die Leiche auf den Rücksitz seines Wagens und fährt in die Prärie, um sie dort zu entsorgen.

Der Job ist härter als erwartet. Auf halbem Weg zu seinem Ziel, alleine auf einer abgelegenen Autobahn, muss Ray feststellen, dass der scheinbar tote Marty auf dem Rücksitz noch lebt.

Ray ist in einer ausweglosen Situation. Um Abby zu schützen, zwingt er sich dazu, den letzten Schritt zu tun: Er bringt Marty um. Anschließend kehrt er zu Abby zurück und sagt zu ihr: „Ich habe mich um alles gekümmert. Alles was wir nun tun müssen, ist Ruhe bewahren.“ Abby hat keine Ahnung, wovon ihr Liebhaber spricht. Die beiden Liebenden verdächtigen sich nun gegenseitig eines Mordes, den keiner von beiden initiiert hat!

Als ihre Beziehung unter diesen Verdächtigungen irreparablen Schaden nimmt, erkennt der echte Mörder, dass sein Plan schiefgelaufen ist. Unwissend, was tatsächlich passiert ist, glaubt er nun, das Paar sei hinter ihm her. Abby und Ray, nichts ahnend von der Existenz des Detektivs, sind fortan dessen nächstes Ziel.

STUDIOCANAL GmbH präsentiert „Blood Simple“ ab 16. November 2017 erstmals als 4K-Restaurierung auf DVD und Blu-ray.
Das Rezensionsexemplar wurde von STUDIOCANAL GmbH zur Verfügung gestellt. Wir bedanken uns herzlich.

Originaltitel: Blood Simple
Land / Jahr: USA / 1985 / 1999
Genre: Drama, Krimi, Thriller
Darsteller: John Getz: Ray, Frances McDormand: Abby, Dan Hedaya: Julian Marty, M. Emmet Walsh: Private Detective Loren Visser, Samm-Art Williams: Meurice, Deborah Neumann: Debra, Raquel Gavia: Landlady, Van Brooks: Man from Lubbock, Señor Marco: Mr. Garcia, William Creamer: Old Cracker, Loren Bivens: Strip-Bar Exhorter, Bob McAdams: Strip-Bar Exhorter, Shannon Sedwick: Stripperin u. a.
Regie: Joel und Ethan Coen
Drehbuch: Joel und Ethan Coen
Romanvorlage:
Produktion: Christi Dembrowski, Johnny Depp, Andrew Lazar, Patrick McCormick, Gigi Pritzker
Kamera: Barry Sonnenfeld
Schnitt: Don Wiegmann, Joel und Ethan Coen
Musik: Carter Burwell
FSK: 18

Blu-ray Disc™
Laufzeit: ca. 96 Min. + Bonus
Bildformat: Full HD 16:9 (1,85:1)
Tonformat: DTS HD Master Audio 5.1
Sprachen: Deutsch, Englisch, Französisch
Untertitel: Deutsch, Englisch für Hörgeschädigte, Französisch
Extras: Spoof“ Features: Einführung vom (fi ktiven) Filmhistoriker Mortimer Young (Forever Young Film Preservation) und der „Investor Trailer“; Interview mit Frances McDormand; Neue Interviews mit Joel & Ethan Coen, M. Emmet Walsh und Jon Getz; Postkartenset, Wendecover

Webseite zum Film: Blood Simple