Cut Bank: „Ich will mein Paket!“

cutbank_coverSeit er vor ein paar Jahren die High School abgeschlossen hat, träumt der junge Dwayne davon, die miefige Kleinstadt Cut Bank zu verlassen. Doch erst, als er zufällig Zeuge eines Mordes wird und er das Ganze filmt, könnte sich ihm die Möglichkeit bieten, mit Freundin Cassandra irgendwo anders als in Cut Bank neu anzufangen. Doch von nun an hat jede seiner Entscheidungen verheerende Folgen, die beweisen, dass das Verbrechen auch im kleinsten Nest ein Zuhause findet. Der gutherzige und vom ersten Mord in der kleinen Stadt völlig überrumpelte Sheriff ist komplett überfordert und stolpert durch die Ermittlungen und Cassandras Vater stellt seine eigenen Nachforschungen im Mordfall an…

Film-Blog.tv meint:
Mit seinem Kleinstadtthriller aus 2014 gelingt es Matt Shakman zu überraschen. Die Handlung braucht einen Moment, um aus ihrer inszenierten Überschaubarkeit heraus Fahrt aufzunehmen. Sie schafft es vor allem im Verlauf zu überraschen und Spannung zu addieren. „Ein B-Movie mit A-Darstellern“, sagen manche Kritiker, doch das greift zu kurz. Das Buch, das die renommierten Schauspieler in „Cut Bank“ ausfüllen, bringt seinen eigenen Charme und unterhält die rund 90 Minuten lang sehr gut – vor allem in der zweiten Filmhälfte, in der die zunächst monoton scheinende Anlage die Kulisse für Abgründe bietet, die der Zuschauer dem Nest in Montana nicht zutraut. Wer sich abseits von Hollywood-Epen zuhause fühlen kann, der ist in „Cut Bank“ richtig aufgehoben.

Den Beitrag verfasste unser Autor Peter Schrandt.

Dwayne McLaren ist Kfz-Mechaniker und der frühere Football-Star seiner High School. Er möchte das freundliche, aber verschlafene Städtchen Cut Bank in Montana verlassen, „der kälteste Ort der Nation“ wird ihm zu eng. Kalifornien schwebt ihm vor, mit einer eigenen Werkstatt. Sein Leben ändert sich abrupt, als er seine Freundin Cassandra in einem Feld filmt und er damit zufällig festhält, wie im Hintergrund ein Mann erschossen wird.

cutbank_01

„First murder this town has ever seen“, kommentiert der wortkarge Sheriff Vogel nach dem Ansehen des Videobeweises und übergibt sich. Muss am Essen gelegen haben, entschuldigt er sich. Es stellt sich heraus, dass das Opfer der Postbote Georgie Wits ist. „He was so harmless. Canadian even.“ kommentiert eine ältere Kollegin des Mordopfers.

Damit ist das Ende der Gewalt jedoch nicht erreicht, im Gegenteil: In der Folge des Ereignisses sterben weitere Männer. Sheriff Vogels empfindlicher Magen wird erneut auf Belastungsproben gestellt und die Gewalt in dem verschlafenen Örtchen in Montana eskaliert so sehr, dass einer der Bewohner sogar zweimal ermordet wird…

cutbank_02

Die Kritiken bilden eine recht große Spannweite ab. „Look at that cast. How could that possibly go wrong? John Malkovich, Billy Bob Thornton, Michael Stuhlbarg, Bruce Dern and Oliver Platt are starring in a Coen-esque thriller about murder in a small town? Where do I get in line to buy a ticket?“ fragt Brian Tallerico auf rogerebert.com, um dann zu bedauern, dass seine Erwartungen grandios durch ein flaches Buch enttäuscht wurden. Andere Stimmen raten, „Cut Bank“ eine Chance zu geben und abzuwarten, die Handlung entwickle sich überraschend und tief.

Wie isser denn nun, der Kleinstadtthriller? Der Zugang fiel mir zunächst nicht leicht, das mag auch an dem in dieser Rolle nuscheligen John Malkovic gelegen haben, den nicht einmal meine mitsehende Muttersprachlerin der Film-Originalversion so recht folgen konnte. Alleine schon „Crossbones“ zeigt, dass er sehr klar sprechen kann. Seinen wortkargen Sheriff Vogel legt er hingegen undeutlich an.

cutbank_03

Lässt man sich einen Moment auf das kleinstädtische Leben und Handeln vor der lokalen Sensation des „Mordvideos“ ein, belohnt das Buch sehr wohl mit einigen Schleifen und Haken, die manche Überraschung und vor allem gegen Ende ein hohes Maß an Spannung bringen.

Der kleinstädtische Eindruck wird schön eingefangen, doch wenn der offizielle Pressetext von einem „All-American thriller“ spricht, dann haben die Autoren kein gutes Bild von ihrer Heimat. Regisseur Matt Shakman lässt einen größeren Teil des hochkarätigen Cast gerne als Deppen erscheinen („I am waiting on a p-p-parcel“), und auch Cassandra Steeley, die Freundin des High School-Sportstars Dwayne, darf ein wenig schlicht bleiben und sich vor allem um ihren Kleinstadt-Schönheitswettbewerb sorgen. Der ihr dann auch wichtiger ist als der Papa auf der Intensivstation.

cutbank_04

Das heißt nun aber nicht, dass die Charaktere allesamt flach und vorhersehbar bleiben. Das Buch spielt mit dem Durchbrechen von Erwartungen und mit überraschenden Wendungen, in der Handlung wie in einzelnen Protagonisten. Hier darf vor allem Derby Milton auf der Suche nach seinem „p-p-parcel“ Dynamik zeigen. Die Dialoge finden punktuell ihren eigenen Witz. Kommt Dwayne für seine zufällige Videoaufnahme schnell an die ausgelobte Belohnung von 100.000$? „Nothing is immediate in this life, except for self-stimulation. And even with that you have to be patient at times“, vertröstet ihn der aus der Bundeshauptstadt angereist Mann vom Postal inspection service.

cutbank_05

Das auf Zelluloid gedrehte Material vermittelt den Kleinstadtcharme sehr schön. Die Soundmischung es ausgewogen, die schleppende Aussprache macht die Originalversion nicht immer leicht verständlich. In der Summe bleibt ein stimmiges Gesamtbild.

Koch Media GmbH präsentiert „Cut Bank“ ab 24. September 2015 auf Blu-ray Disc™, DVD und als VoD.
Das Rezensionsexemplar wurden von der Koch Media GmbH zur Verfügung gestellt. Wir bedanken uns herzlich.

cutbank_06

Originaltitel: Cut Bank
Land / Jahr: USA / 2014
Genre: Krimi
Darsteller: Liam Hemsworth als Dwayne McLaren; Teresa Palmer als Cassandra Steeley; Billy Bob Thornton als Stan Steeley; Bruce Dern als Georgie Wits; Michael Stuhlbarg als Derby Milton; Oliver Platt als Joe Barrett; John Malkovich als Sheriff Vogel; Sonya Salomaa als Gretchen; Christian Distefano als Wyatt; Peyton Kennedy als Rosie; Graem Beddoes als Chance Stable u. a.
Regie: Matt Shakman
Drehbuch: Roberto Patino
Produzenten: Mickey Barold, Dan Cohen, Edward Zwick, Laura Rister, Mark C. Manuel, Ted O’Neal
Kamera: Ben Richardson
Schnitt: Carol Littleton
Musik: James Newton Howard
FSK: 16

Blu-ray Disc™
Laufzeit: ca. 93 Min.+ Bonus
Bildformat: 16:9 – 2.35:1
Tonformat:DTS-HD Master Audio 5.1
Sprachen:Deutsch, Englisch
Untertitel: Deutsch, Englisch
Extras: Trailer in Deutsch und Englisch, „Bad Karma: Life in Cut Bank“, Deleted Scenes, Extended Scenes, Interviews, Audikommentar

Webseite zum Film: Cut Bank
http://cutbank-movie.com/