Darjeeling Limited: Drei durchgeknallte Amis in Indien

darjeeling_coverNachdem sich die ungleichen Brüder Francis, Peter und Jack nach dem Tod Ihres Vaters auseinander gelebt haben, soll sie das Erlebnis einer gemeinsamen Zugreise durch Indien wieder vereinen. Bei ihrem spirituellen Trip kommen sie allerdings ziemlich schnell vom Kurs ab. Unvorhersehbare Ereignisse rund um Giftschlangen, rezeptfreie Schmerzmittel, indischen Hustensaft und Pfefferspray, stören die meditative Ruhe. Und dies ist der Beginn einer völlig neuen Reise…

Film-Blog.tv-Fazit:
„Darjeeling Limited“ ist kein typisches Hollywood-Kino. Wer den „etwas“ schrägen Humor von Wes Anderson mag, wird begeistert sein. Alle anderen sollten durchaus einen Versuch wagen. Wem’s nicht gefällt, kann ja immer noch ausschalten.

Eigentlich sind sogar zwei Filme auf der Blu-Ray. Denn ein Teil der Vorgeschichte spielt in einem Hotelzimmer in Paris. Jack hält sich dort auf und darf unerwarteten Besuch von seiner Freundin freuen. Dieser Vorspann dauert gute 20 Minuten und ist eine ganz gute Einstimmung auf das, was im Hauptfilm folgt.

darjeeling_01

Die drei Brüder reisen in einem gemeinsamen Schlafwagenabteil im Fernzug „Darjeeling Limited“, der dem Film auch den Namen gab. Francis hatte kurz vor dem Trip einen Motorradunfall, er ist noch sichtlich lädiert. Da er auf der Reise nichts dem Zufall überlassen will, ist ein Mitarbeiter von ihm mit von der Partie. Der soll während der Reise „spirituelle Events“ entlang der Route ausfindig machen, auf Zetteln ausdrucken, laminieren und unter der Tür des Abteils der drei durchreichen.

darjeeling_02

Es kommt, wie es kommen muss: Francis nervt (die Brüder, und ehrlich gesagt, auch den Zuschauer). Jack macht sich an die hübsche Zugbegleiterin Rita ran und der ungelenke Peter kauft auf dem Markt eine giftige Cobra, die prompt im Zug ausbüchst und eigene Wege geht. Da sich die drei Chaoten unterwegs auch mit bewusstseinserweiternden „Schmerzmitteln“ und indischem „Hustensaft“ nicht nur eindecken, sondern auch großzügig konsumieren, werden sie vom Chef-Stewart kurzerhand aus dem Zug geworfen.

darjeeling_03

Zu allem Überfluss überwirft sich Francis auch noch mit seinem Mitarbeiter, so dass die Brüder nun mit elf Koffern einem Drucker und einem Laminiergerät mitten in der indischen Pampa schauen müssen, wie sie weiter kommen. Mit der meditativen Ruhe ist es damit vorbei.
Erst recht, als Francis zugeben muss, dass der ganze Trip von ihm inszeniert wurde, um die Mutter der Brüder zu suchen, die irgendwo in Indien ein Kloster leitet…

darjeeling_04

Der Humor von Wes Anderson ist schon sehr speziell und polarisiert. Entweder man findet’s gut und amüsiert sich prächtig, oder man ist genervt. Owen Wilson darf als Francis zeigen, dass er mehr drauf hat, als er kürzlich bei Prakti.com zeigen durfte. Sein Kopf versteckt sich fast während des gesamten Films unter dicken Bandagen, er liefert dabei eine tolle schauspielerische Leistung ab. Auch wenn ich ihm hin- und wieder am liebsten einen Knebel in den Mund gestopft hätte. Mit viel Geschmack wurde auch der Soundtrack ausgewählt. Jeder Titel passt und unterstützt die jeweilige Stimmung sehr gut. Nicht nur Indien-Fans dürfen sich zudem über richtig gut gedrehte Bilder freuen. Die beeindruckende Landschaft und die Menschen des Subkontinents wurden farbenfroh, authentisch und atmosphärisch eingefangen.

darjeeling_05

20th Century Fox Home Entertainment präsentiert „Darjeeling Limited“ ab dem 31. Januar 2014 auf Blu-ray Disc™ und DVD. Das Rezensionsexemplar wurde von 20th Century Fox Home Entertainment zur Verfügung gestellt. Wir bedanken uns herzlich.

darjeeling_06

Originaltitel: Darjeeling Limited
Land / Jahr: USA / 2007
Darsteller: Owen Wilson – Francis; Adrien Brody – Peter; Jason Schwartzman – Jack; Amara Karan – Rita; Camilla Rutherford – Alice; Wallace Wolodarsky – Brendan; Irrfan Khan – Vater; Bill Murray – Geschäftsmann; Anjelica Huston – Patricia; Natalie Portman – Freundin von Jack
Regie: Wes Anderson
Drehbuch: Wes Anderson, Roman Coppola, Jason Schwartzman
Produktion: Wes Anderson, Roman Coppola, Lydia Dean Pilcher, Scott Rudin
FSK: 6

Blu-ray
Laufzeit: ca. 91 Min. + Bonus
Bildformat: 16:9 – 2.40:1
Tonformat: Deutsch DTS 5.1, Englisch DTS-HD-Master Audio 5.1, Französisch DTS 5.1 u.a.
Untertitel: Englisch für Hörgeschädigte, Französisch, Deutsch u.a.
Bonus: Audiokommentar von Regisseur Wes Anderson und den Koautoren Jason Schwartzman und Roman Coppola, Audiokommentar für „Hotel Chevalier“ von Regisseur Wes Anderson, Featurette, Unterhaltung mit James Ivory, Essay von Matt Zoller Seitz, Sriharshs Vorsprechen, entfallene Szene und zwei alternative Einstellungen, Videoclip vom Dreh von Roman Coppola, Waris‘ Tagebuch, KinotraileR