Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand: Forrest Gump als schwedischer Opa

100_coverAllan Karlsson hat Geburtstag. Er wird 100 Jahre alt. Doch anstatt sich auf die geplante Geburtstagsfeier zu freuen, verschwindet er lieber kurzerhand aus dem Altersheim und macht sich in seinen Pantoffeln auf den Weg zum örtlichen Busbahnhof. Raus aus der Langeweile und rein in ein neues Abenteuer, das ist Allans Ziel. Während seiner Reise kommt er erst zu einem riesigen Vermögen, findet neue Freunde und trifft auf Gauner, Ganoven und Kriminelle, bevor er sich mit Elefantendame Sonja auf den Weg nach Indonesien macht. All das ist für Allan aber schon lange nichts Besonderes mehr, hat er doch die letzten 100 Jahre maßgeblich dazu beigetragen das politische Geschehen in der Welt unbewusst auf den Kopf zu stellen…

Film-Blog.tv meint:
Es ist immer unfair, ein erfolgreiches Buch mit der Umsetzung auf Film zu vergleichen. Der Inhalt, oft mehrerer hundert Seiten bedruckten Papiers muss auf 90-120 Minuten komprimiert werden. Und gegen die Phantasie, das „Kino im Kopf“ des Lesers, kann kein Regisseur ankommen. Das ist bei „Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand“ nicht anders. Wobei hier der Autor der Romanvorlage maßgeblich am Drehbuch beteiligt war. Herausgekommen ist eine sehr schwarze, durchaus lustige Komödie mit Knalleffekten. Bei der dem Betrachter so manches Mal das Lachen im Hals stecken bleibt.

Während im Altersheim im mittelschwedischen Malmköping die Luftballons für seine Geburtstagsparty aufgeblasen werden, hat Allan Karlsson ganz andere Pläne: An seinem 100. Geburtstag beschließt er, der Langeweile zu entfliehen. Unbemerkt klettert er aus dem Fenster und macht sich in Pantoffeln auf den Weg zum nächsten Busbahnhof. Dort löst er ein Ticket bis nach Byringe, weiter reicht sein Geld nicht.

100_01

Plötzlich stürmt ein aufgeregter junger Rocker mit einem großen Koffer in den leeren Wartesaal. Er brüllt Allan an, dass er auf seinen Koffer aufpassen soll, und verschwindet auf der Bahnhofstoilette. Genau in diesem Moment fährt der Bus vor und Allan steigt ein, samt Koffer. Er soll den Koffer ja nicht loslassen…

In Byringe angekommen, trifft er auf den geselligen Julius Jonsson, der den erschöpften Allan zu Schnaps und Elchgulasch zu sich in das alte Bahnhofshäuschen, einlädt. Plötzlich steht der Besitzer des Koffers vor der Tür und bedroht die beiden Alten. Gemeinsam überwältigen sie den jungen Mann und sperren ihn ins Kühlhaus. In der Zwischenzeit lüften sie das Geheimnis um den Koffer und dessen Inhalt: 50 Millionen Kronen! Das muss gefeiert werden.

100_04

In Schnapslaune erzählt Allan von seinem Leben und wie seine Leidenschaft Dinge in die Luft zu sprengen erst zu seiner Sterilisation führte und ihn kurze Zeit später an den Tisch des faschistischen Generals Franco katapultierte. Am nächsten Morgen stellen Allan und Julius erschrocken fest, dass sie vergessen haben, den jungen Wilden aus dem Kühlhaus zu holen. Mit Koffer, Geld und Leiche verschwinden sie auf einer Draisine.

100_03

In der Zwischenzeit läuft die Fahndung nach Allan längst auf Hochtouren. Dabei tauchen immer mehr Leichen auf, die alle Mitglieder der schwedischen Mafia sind. Inspektor Aronsson fragt sich, ob der Greis entführt wurde oder selbst für die Toten verantwortlich ist. Allan und Julius lernen den schüchternen Benny kennen und setzen gemeinsam mit ihm ihre Flucht fort, in deren Verlauf Allan weitere Anekdoten aus seinem aufregenden Leben erzählt.

100_02

In Rückblenden erfährt man, dass Allan maßgeblich am Bau der Atombombe beteiligt war. Er trank mit Stalin Wodka und hatte letztlich auch beim Fall der Berliner Mauer seine Finger im Spiel. Er berichtet, wie ihn Albert Einsteins Halbbruder Herbert fast in den Wahnsinn trieb und er immer wieder das politische Weltgeschehen beeinflusste, ohne selbst politisch zu sein. Ganz nach seinem Lebensmotto: „Es ist, wie es ist, und es kommt, wie es kommt“ – die letzten Worte seiner Mutter. Hier merkt man auch die starke thematische Anlehnung an Forrest Gump, der stets durch Naivität geprägt, das für ihn richtige tat und damit den Lauf der Welt beeinflusste. „Das Leben ist wie eine Schachtel Pralinen“….

100_05

In der Einöde Schwedens findet das flüchtige Trio auf dem Hof von Gunilla Unterschlupf. Gunillas extravagantes Haustier, die Elefantendame Sonja, hat es Allan besonders angetan. Zwischen den beiden entsteht eine dicke Freundschaft. Doch die Idylle wird jäh zerstört, als die Mafia dem Vierergespann auf die Schliche kommt. Für die Flucht nutzt Allan seine über Jahrzehnte gewachsenen politischen Beziehungen und chartert ein Flugzeug, mit dem die bunt zusammengewürfelte Truppe samt Elefant nach Bali fliegt…

100_06

Der DTS-HD Master Audio 5.1-Klang ist dagegen absolut auf internationalem Top-Niveau. Alle fünf Lautsprecher werden ständig beschäftigt, die klangliche Atmosphäre schafft Nähe und unterstützt die Bilder.

Concorde Home Entertainment präsentiert „Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand“ auf Blu-ray Disc™, DVD und als Download.
Das Rezensionsexemplar wurde von Concorde Home Entertainment GmbH zur Verfügung gestellt. Wir bedanken uns herzlich.

Originaltitel: Hundraåringen som klev ut genom fönstret och försvann
Land / Jahr: Schweden / 2014
Genre: Komödie
Darsteller: Robert Gustafsson: Allan, Iwar Wiklander: Julius, Mia Skäringer: Gunilla, Jens Hultén: Gäddan, Bianca Cruzeiro: Caracas, Alan Ford: Pim u. a.
Regie: Felix Herngren
Drehbuch: Felix Herngren, Hans Ingemansson, Jonas Jonasson
Produktion: Felix Herngren, Malte Forssell, Henrik Jansson-Schweizer, Patrick Nebout
Kamera: Göran Hallberg
Schnitt: Hendrik Källberg
Musik: Matti Bye
FSK: 12

Blu-ray Disc
Laufzeit: ca. 114 Min + 50 Min. Bonus
Bildformat: 2,40:1 1080p High Definition
Tonformat: DTS-HD Master Audio 5.1
Sprachen: Deutsch, Schwedisch
Untertitel: Deutsch und Deutsch für Hörgeschädigte (ausblendbar)
Extras: Making-of, Interview, Trailer, Wendecover

Webseite zum Film: Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand