Doctor Strange: Jenseits der Zeit …

strange_coverGewinnspiel_rotIn „Doctor Strange“ steht der egozentrische, hochintelligente Neurochirurg Dr. Stephen Strange nach einem Autounfall, bei dem seine wichtigsten Instrumente, seine Hände, schwer verletzt wurden, vor dem Nichts. Seine letzte Hoffnung auf Heilung führt ihn nach Tibet zu einem sonderbaren Einsiedler, doch überfällt ihn dort eine komplett neue, übernatürliche Realität. Nur sehr langsam schwinden seine Zweifel an der Existenz magischer Kräfte und beginnt er sich seiner wahren Begabungen und Fähigkeiten bewusst zu werden. Immer weiter dringt er in neue, mystische Dimensionen vor, doch als Mittelsmann zwischen Raum und Zeit, entdeckt er nicht nur kosmische Parallelwelten, sondern entfesselt auch deren dunkelste Mächte, die unserer Welt bisher verborgen blieben.

Film-Blog.tv meint:
Lange hat’s gedauert, bis Marvel seinen „Doctor Strange“ auf die Leinwand gebracht hat. Zeit, die gut genutzt wurde. Denn die Produktion hebt sich in einigen Punkten sehr wohltuend von den bisherigen Marvel-Comic-Verfilmungen ab. So viel vorab. Benedict Cumberbatch und Tilda Swinton spielen grandios, der Streifen wurde – völlig zu Recht – für den diesjährigen Oscar für „Beste visuelle Effekte“ nominiert. Und: Aus meiner Sicht hätte „Doctor Strange“ den Goldjungen dafür auch verdient. Ein wenig Kritik muss ich dann dennoch loswerden: Die ganze Geschichte mit ihren diversen Zeit- und Bewusstseinsebenen ist insgesamt dann doch ziemlich chaotisch. Als Zuschauer, von der tollen Optik visuell begeistert (und vor allem abgelenkt), hat man es schwer, dem Ganzen zu folgen. Außerdem ist der Film dermaßen auf Cumberbatch und Swinton fixiert, dass die Nebenrollen kaum zum Tragen kommen. Mads Mikkelsen und Rachel McAdams mühen sich nach Kräften, bleiben aber – wie die meisten anderen – aufgrund zu knapp bemessener Screentime nur Randfiguren.

Wer regelmäßig „Tatort“ schaut, wird zu Beginn Ähnlichkeiten mit Dr. Börne aus Münster bemerken: Dr. Steven Strange, Neurochirurg. Er ist nach seiner unbescheidenen Meinung kein „Halbgott in Weiß“, er ist Gott. Und ähnlich göttlich seine Fingerfertigkeit. Mit der er (schon fast) Tote wieder zum Leben erweckt. Die Perfektion der Arroganz nimmt man „Sherlock“-Darsteller Benedict Cumberbatch sofort ab.

strange_01

Und diese Arroganz ist es dann auch, die den Bruch in seinem bis dato perfekten Leben verursacht. Abgelenkt von einem Telefongespräch verursacht er eine kapitalen Verkehrsunfall. Der Sportwagen kommt von der kurvenreichen Landstraße ab, sürzt in die Tiefe und bleibt kopfüber im Hafenbecken stecken.

Als er einige Tage später im Krankenhaus aus der Bewusstlosigkeit erwacht, ist er mehr tot als lebendig. Nach stundenlangen Operationen „zieren“ jeden seiner 10 Finger externe Fixateure. Wer jemals in den Genuss eines einzigen dieser chirurgischen „Folterwerkzeuge“ gekommen ist weiß, wie schwer der Weg in der Reha anschließend ist, um die Gelenke wieder voll beweglich zu machen. Wenn’s denn überhaupt klappt. Was für einen Normalbürger unangenehm ist: Für einen Neurochirurgen bedeutet das die Berufsunfähigkeit.

strange_02

Dr. Stephen Strange versucht es mit allen Mitteln, die ihn auch finanziell fast ruinieren. Zermürbt und verzweifelt kommt es schließlich zum Bruch mit seiner Kollegin und Partnerin Dr. Christine Palmer, die sich um ihn gekümmert hat. Von seinem Physiotherapeuten erfährt er, dass der einen Patienten, der eigentlich gelähmt im Rollstuhl sitzen müsste, kürzlich beim Spazierengehen getroffen hat.

Strange schafft es, diesen Mann ausfindig zu machen. Er, so sagt dieser, konnte sich selbst mit Kraft seines Geistes heilen. Do der Weg bis dorthin wäre sehr schwer gewesen. In Nepal sollte er Kamar-Taj aufsuchen und dort sein Glück versuchen.

strange_03

Mit seinem letzten Geld macht sich Strange auf den Weg. Wird in Katmandu überfallen, was ihn aber letztendlich ans Ziel führt. Doch in Kamar-Taj geht die Geschichte erst richtig los… Benedict Cumberbatch ist für diese Rolle wie geschaffen. Neben ihm darf noch Tilda Swinton hervorstechen, ihre Darstellung „Der Ältesten“ ist grandios. Was sie mit kleinsten mimischen Bewegungen, einem Zucken der Mundwinkel, einem flüchtigen Blick an Ausstrahlung vermittelt, ist ganz große Klasse.

Ich will nicht spoilern, schaut Euch „Dr. Strange“ selbst an. Es lohnt sich, es ist einer der seltenen Filme, die man sich nicht nur öfter anschauen kann, sondern sogar muss. Oder, um es mit „Der Ältesten“ zu sagen: „Lasst Euch darauf ein“. Es ist eine spektakuläre Reise durch verschiedene Zeit- und Bewusstseinsebenen, die nicht nur visuell grandios umgesetzt ist. Auch akustisch gibt es kaum etwas zu bekritteln – wenn man die englische Originalspur eingestellt hat und ein gutes 7.1-System am Receiver hängen hat. Aber auch auf gut Deutsch – immerhin DTS-HD HR 5.1 – ist der Raumklang absolut ok. Nur, Freunde: Spart Euch die Enttäuschung, einen optisch so opulent ausgestatteten Film auf das Display eines Tablets oder gar Smartphones zu quetschen. Das könnt Ihr Euch getrost sparen. In wie weit die 3D-Version den erwarteten Mehrwert bringt, kann ich Euch allerdings nicht verraten: Uns stand zur Review „nur“ die 2-D-Blu-Ray zur Verfügung.

strange_05

Wenn nach fast zwei Stunden der Abspann über die Leinwand läuft, drücken ungeduldige auf den „schnellen Vorlauf“. Denn, wie üblich, kommt noch ein Ende nach dem Schluss. In diesem Fall, sogar zwei! Was da zu sehen ist, verrate ich aber auch nicht. Anschauen lohnt sich!

Und jetzt das Beste: Zwei von Euch müssen sich die Silberscheibe nicht mal kaufen, um sich „Doctor Strange“ anschauen zu können. Denn jeweils eine Blu-ray Disc™ und eine DVD verlosen wir bei unserem Gewinnspiel. Ein hübsches Fan-T-Shirt und sogar einen „Eye of Agomotto“, den Infinity Stein im Film gibt’s oben drauf. Mitmachen lohnt sich also!

Gewinnspiel
Folgende Fragen gilt es zu beantworten:
1.) Nennt uns das lustigste Marvel-Zitat, das Euch am besten gefällt! Schön wäre eine kurze Begründung.
2.) Wie habt Ihr zu www.film-blog.tv gefunden?
Zu gewinnen gibt’s auch was, nämlich

strange_gewinn01
2 x Fanpaket mit
je eine Blu-ray Disc™ oder einer DVD von „Doctor Strange“, dazu
1x T-Shirt

Weil sich in der Vergangenheit immer mehr von Euch besondere Mühe gegeben haben, uns wirklich originelle Antworten zu schicken, gibt es dieses Mal sogar noch einen Sonderpreis:

strange_gewinn02
1x „Eye of Agomotto“, der Infinity Stein im Film

Schickt einfach eine Mail mit den Antworten und Eurer Adresse an gewinnspiel@film-blog.tv

Dazu habt ihr bis zum 31.03.2017 bis 24.00 Uhr Zeit.

Das Gewinnspiel wird von www.film-blog.tv veranstaltet, die Teilnahme ist kostenlos. Teilnahmeberechtigt sind Personen über 18 Jahre mit Wohnsitz in der Bundesrepublik Deutschland. Mitarbeiter der beteiligten Firmen und Agenturen sowie von www.film-blog.tv
dürfen nicht mitmachen. Gehen mehr richtige Antworten ein, als Preise zur Verfügung stehen, lassen wir das Los entscheiden, der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Die Teilnehmerdaten werden nur für die Zustellung eines eventuellen Gewinns bis zum Einsendeschluss gespeichert und anschließend vollständig gelöscht. Eine Weitergabe an Dritte ist ausgeschlossen.

strange_04

Walt Disney präsentiert „Doctor Strange“ ab dem 09. März 2017 auf 3D Blu-ray Disc™, Blu-ray Disc™ und DVD.
Das Rezensionsexemplar und die Gewinnspielpreise wurden von Walt Disney Studios Home Entertainment Germany GmbH zur Verfügung gestellt. Wir bedanken uns herzlich.

Originaltitel: Doctor Strange
Land / Jahr: USA / 2016
Genre: 3D, Action, Fantasy
Darsteller: Benedict Cumberbatch: Dr. Stephen Strange / Dormammu (Motion Capture), Tilda Swinton: Die Älteste, Chiwetel Ejiofor: Meister Mordo, Mads Mikkelsen: Kaecilius, Rachel McAdams: Christine Palmer, Benedict Wong: Wong, Michael Stuhlbarg: Nicodemus West, Benjamin Bratt: Jonathan Pangborn, Scott Adkins: Lucian u.v.a.
Regie: Scott Derrickson
Drehbuch: Jon Spaihts, Scott Derrickson, C. Robert Cargill
Produktion: Kevin Feige
Kamera: Ben Davis
Schnitt: Sabrina Plisco, Wyatt Smith
Musik: Michael Giacchino
Copyright: © 2017 MARVEL
FSK: 12

Blu-ray Disc™
Laufzeit: ca. 115 Min. zzgl. Bonus
Bildformat: 2,39:1 / 16:9
Tonformat: DTS-HD MA 7.1 (Englisch), DTS-HD HR 5.1 (Deutsch), DTS Digital Surround 5.1 (Italienisch)
Untertitel: Deutsch, Italienisch, Griechisch, Englisch für Hörgeschädigte
Extras: Featurettes, Marvel Studios Phase 3, Team Thor: Teil 2, Zusätzliche und erweiterte Szenen, Gags vom Dreh, Audiokommentar, Trailer „Guardians Of The Galaxy 2“

Webseite zum Film: Marvel’s Doctor Strange