Ein Mann Namens Ove: Das große Herz

ove_coverSo einen Nachbarn wie Ove kennt jeder: Schlecht gelaunt, grantig, in die Jahre gekommen. Einer, der jeden Morgen seine Kontrollrunde in der Reihenhaussiedlung macht, Falschparker aufschreibt und Mülltonnen auf korrekte Mülltrennung überprüft. Aber hinter seinem Gegrummel verbergen sich ein großes Herz und eine berührende Geschichte. Seit Oves geliebte Frau Sonja gestorben ist, sieht er keinen Sinn mehr im Leben und trifft praktische Vorbereitungen zum Sterben. Doch dann zieht im Reihenhaus nebenan eine junge Familie ein, die als Erstes mal Oves Briefkasten umnietet …

Film-Blog.tv meint:
Spätestens seit “Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand” sind Literaturverfilmungen schwedischer Romanvorlagen bei einem breiteren Publikum bekannt. Fahrwasser, das Hannes Holm mit seiner Adaption von “En man som heter Ove” von Fredrik Backman nutzen will. So ganz ist ihm das nicht gelungen. Der Film lebt von der – vorhersehbaren – Metamorphose des unnahbaren, griesgrämigen und pedantischen Ove Lindahl zum netten, umgänglichen und hilfsbereiten Opa aus der Nachbarschaft. Rolf Lassgård und Bahar Pars liefern sich dabei humorvolle Kappeleien, die durchaus sehenswert sind. Ebenso wie die zahlreichen Rückblenden, aus denen ersichtlich wird, welche Schicksalsschläge Ove vom durchaus optimistischen jungen Mann zum alten Miesepeter warden ließen. So ist “Ein Mann namens Ove“ letztendlich ein sehenswertes und zu Herzen gehendes Plädoyer für Menschlichkeit und gegen Vorurteile dem Nächsten gegenüber.

Schon vor dem Frühstück dreht Ove seine allmorgendliche Inspektionsrunde durch die kleine Siedlung irgendwo in der schwedischen Provinz. Grummelnd, pedantisch und schlecht gelaunt findet er täglich massenweise Gründe, sich über die Nachbarn und deren Unzulänglichkeiten zu ärgern – achtlos weggeworfene Kippen etwa, nicht abgeschlossene Garagentore oder falsch abgestellte Fahrräder. Wenn dann auch noch das Fahrverbot in der Siedlung missachtet wird und der kleine Köter von nebenan auf den Bürgersteig pinkelt, ist der Tag gelaufen.

ove_01

Dann hilft Ove nur, einen neuen Strauß Rosen zu kaufen und seine geliebte Frau Sonja zu besuchen. Tragischerweise muss er dazu auf den Friedhof gehen, denn Sonja ist vor kurzem verstorben. Ihr erzählt er alles, was ihn quält und belastet, und er verspricht, bald bei ihr zu sein. Als er auch noch von den jungen neuen Chefs aus seinem Job bei der Eisenbahn, den er sein Leben lang ausgeübt hat, wegrationalisiert wird, gibt es für Ove keinen Grund mehr, am Leben zu bleiben. Zu groß ist die Sehnsucht nach seiner verstorbenen großen Liebe und sein Verlorensein ohne sie in den kleinen Widernissen des Alltags.

ove_03

Aber Ove muss feststellen, dass sein Plan gar nicht so leicht auszuführen ist. Ein Selbstmordversuch nach dem anderen scheitert – sei es, weil das Seil reißt, mit dem er sich aufhängen will, ein unwillkommener Besucher vor der Tür steht oder er im entscheidenden Moment dadurch gestört wird, dass ein fremdes Auto in seiner Einfahrt den Briefkasten umnietet. Wütend stürmt er hinaus, um die neuen Nachbarn zurechtzuweisen – Stümper, die nicht einmal Autofahren können!

ove_04

Und es kommt noch schlimmer: Ausgerechnet eine Multi-Kulti-Familie zieht nebenan ein! Plötzlich ist es mit seiner geplanten „himmlischen“ Ruhe vorbei und Oves Leben steht auf dem Kopf. Doch schnell wird klar, dass sich hinter seiner grimmigen Fassade eigentlich ein großes Herz verbirgt und es manchmal nur eine kleine streunende Katze und eine unerwartete Freundschaft braucht, um alte Wunden zu heilen…

ove_05

Das Bild der Blu-ray ist, auch bei Großprojektion, scharf und sehr detailliert. Die Stimmung vermittelt viel Atmosphäre, der Ton könnte allerdings etwas räumlicher ausfallen. Trotz DTS-HD Master Audio 5.1 übernimmt der Center einen Großteil der Darstellung des teilweise recht dialoglastigen Films.

Concorde Home Entertainment GmbH präsentiert „Ein Mann namens Ove“ ab dem 18. August 2016 auf Blu-ray Disc™, DVD und als VoD.
Das Rezensionsexemplar wurde von Concorde Home Entertainment GmbH zur Verfügung gestellt. Wir bedanken uns herzlich.

ove_06

Originaltitel: En man som heter Ove
Land / Jahr: Schweden / 2015
Genre: Drama, Komödie, Literaturverfilmung
Darsteller: Rolf Lassgård: Ove Lindahl, Viktor Baagøe: Ove mit sieben Jahren, Filip Berg: Ove als junger Mann, Bahar Pars: Parvaneh, Zozan Akgün: Nasanin, Tobias Almborg: Patrik, Ida Engvoll: Sonja, Börje Lundberg: Rune u.a.
Regie: Hannes Holm
Drehbuch: Hannes Holm
Romanvorlage: “En man som heter Ove” von Fredrik Backman
Produktion: Annica Bellander, Nicklas Wikström Nicastro
Kamera: Göran Hallberg
Schnitt: Fredrik Morheden
Musik: Gaute Storaas
FSK: 12

Blu-ray Disc™
Laufzeit: ca. 117 Min. zzgl. Bonus
Bildformat: 1080p High Definition 2,40:1 (16:9)
Tonformat: DTS-HD Master Audio 5.1
Sprachen: Deutsch, Schwedisch
Untertitel: Deutsch für Hörgeschädigte (ausblendbar)
Extras: Deutscher und Original-Trailer, Programmtipps, Wendecover

Webseite zum Film: Ein Mann namens Ove