Ein Mordsteam: Beverly Hills Cop in Paris

mordsteam_coverOusmane ist mit seiner Jeans, der Kapuzenjacke und einer großen Klappe alles andere als ein Vorzeigepolizist, aber sein Revier ist ja auch die berüchtigte Pariser Vorstadt Bobigny. Dort beschattet er seit sechs Monaten einen kriminellen Ring der Pariser Unterwelt und ist den großen Fischen auf der Spur.
Als die Leiche der Frau von Frankreichs wichtigstem Industriellen in seinem Viertel entdeckt wird, erscheint plötzlich der versnobte François von der Pariser Mordkommission auf der Bildfläche. Ousmanes Recherchen und dieser Fall scheinen in Verbindung zu stehen; dies zwingt die beiden Männer nun zur ungewollten Zusammenarbeit. Das Duo infernale: ein unkonventioneller Vorstadtbulle mit Prinzipien und ein triebhafter Schreibtischhengst mit Standesdünkel – Chaos bei den Ermittlungen ist vorprogrammiert…

Film-Blog.tv meint:
Ein plappernder Cop aus einfachen Verhältnissen ermittelt an der Seite eines steifen Kollegen in „gehobenen“ Kreisen. Klingt bekannt? Das soll es auch. „Ein Mordsteam“ zitiert ungehemmt aus „Beverly Hills Cop“ und steht auch dazu. Die 2012er-Produktion aus Frankreich kann trotz des „Ziemlich beste Freunde“-Darstellers Omar Sy nicht überzeugen. Wer gepflegte Unterhaltung möchte, greift zum Klassiker mit Eddie Murphy aus 1984. Die Vorlage ist in jeder Hinsicht stimmiger und origineller.

Den Beitrag verfasste unser Autor Peter Schrandt.

Sein Informant auf der Straße durchschaut seine Tarnung, und auch zwei Jungen, die eine Leiche gefunden haben, sprechen ihn gleich als Polizisten an: Ousmane funktioniert nicht undercover. Nur andere Polizisten erkennen ihn regelmäßig nicht als Kollegen. Als die Frau des Präsidenten des Arbeitgeberverbandes tot aufgefunden wird, begegnet ihm der steife François von der Mordkommission. Aalglatt und selbstverliebt verfolgt der gut gekleidete Kommissar alleine seine Karriere. Der Mordfall führt das ungleiche Paar zusammen.

mordsteam01

Die Ermittlungen beginnen in der Vorstadt Bobigny. Hier fühlt sich Ousmane zuhause, François fürchtet sich vor Waschmaschinen, die aus dem Fenster geworfen werden könnten. Davon will er gehört haben. Als die Ermittlungen zurück in die wohlhabenden Gegenden von Paris führen („De l’autre côté du périph“ heißt der Film im Original, „Die andere Seite“), bemerkt Ousmane schnippisch, dass hier eher Rodin-Bürsten herabgeworfen werden könnten. Ousmanes Ermittlungsmethoden führen beinahe zu einer Suspendierung François. Er entdeckt jedoch sein Herz für den gegensätzlichen Kollegen, gemeinsam lösen sie den ihnen anvertrauten Fall.

mordsteam02

In David Charhons Film kommen die Charaktere farblos daher. „Ein Mordsteam“ bemüht sich, Buddycopfilmen nachzueifern. Das zündet nicht so richtig, der Charme erfolgreicher Produktionen wie Beverly Hills Cop wird nicht erreicht. In seiner simplen Zitierweise nimmt der französische Film sich selbst auf die Schippe: als Ousmanes Telefon während der Überbringung der Todesnachricht an den Ehemann des Mordopfers klingelt, ist die Melodie „Axel F.“, das wiederkehrende Thema von Harold Faltermeyer in „Beverly Hills Cop“. Als Axel Foleys Fan bekennt sich Ousmane auch im Dialog mit François; der sieht in Belmondo als Josselin Beaumon ein Vorbild.

mordsteam03

Omar Sy und Laurent Lafitte sind hier präsent und frisch. Es gelingt den beiden Darstellern allerdings nicht, die kreative Schwäche des Buchs auszugleichen. Der Film vermischt Humor, Krimi und sehr leichte Anklänge eines Sozialdramas, die Mélange wirkt dabei etwas fade. Der Humor soll im Vordergrund stehen und vor allem aus den Gegensätzen der beiden Ermittler gespeist werden. Zum Lachen ist die Produktion allerdings nicht. Alleine eine Observation, die die beiden gemeinsam mit einer Kollegin in einem Swingerclub führt, ist recht amüsant. François bewegt sich in diesem Umfeld sicher und trifft auf einen Tennisfreund; Ousmane fühlt sich in der ungewohnten Umgebung zwischen ungehemmten wohlhabenden Menschen unwohl.

mordsteam04

Bei der Verfolgung des Mörders wirt sich Ousmane vor seinen Kollegen, als auf diesen geschossen wird. Hier überzeichnet der Film durch melancholische Hintergrundmusik und findet keinen Erzählstil. Gerade vorher wurde noch eine nette Pointe integriert: der mordende Arbeitgeberpräsident wird von einem Bus überfahren, in dessen Heckfenster streikfreudige Franzosen „Tod den Arbeitgebern“ fordern.

mordsteam05

Von allem etwas, und von nichts so richtig: das Mordsteam unterhält in seiner Gegensätzlichkeit, kann aber nicht überzeugen.

Bild und Ton sind überzeugend, die Effekte kommen voluminös aus den Lautsprechern. So ist dann auch die Atmosphäre, die von der Kamera und dem Ton sehr gut eingefangen wurde, das Highlight des Films.

mordsteam06

Senator Home Entertainment präsentiert „Ein Mordsteam“ auf Blu-ray, DVD und als VOD.
Das Rezensionsexemplar wurde von Senator Home Entertainment zur Verfügung gestellt. Wir bedanken uns herzlich.

Originaltitel: De l’autre côté du périph
Land / Jahr: Frankreich / 2012
Genre: Komödie, Krimi
Darsteller: Omar Sy: Ousmane Diakhaté; Laurent Lafitte: François Monge; Sabrina Ouazani: Yasmine; Lionel Abelanski: Daniel Cardinet; Youssef Hajdi: Giovanni / Nabil; Maxime Motte: Van Gogh; Léo Léothier: Gérard; Zabou Breitman: Morland; André Marcon: Jean-Éric Chaligny; Katia Tchenko: Réjanne u.a.
Regie: David Charhon
Drehbuch: Julien War, Rémy Four, David Charhon
Produktion: Eric Altmayer, Nicolas Altmayer
Kamera: Alain Duplantier
Schnitt: Stéphane Pereira
Musik: Ludovic Bource

Blu Ray-Disc ™
Laufzeit: ca. 95 Min. + Bonus
Bildformat: 16:9 – 2.40:1
Tonformat: DTS-HD 5.1
Sprachen: Deutsch, Französisch
Untertitel: Deutsch
Bonus: Teaser, Making-of, Trailer
FSK: 12

Webseite zum Film: Ein Mordsteam