Ender’s Game – Das große Spiel: Wirklich „nur“ ein Spiel?

enders_coverIn einer Welt der Zukunft, in der die Erde von Aliens bedroht wird, sucht das internationale Militär verzweifelt nach einem militärischen Genie, dem es gelingen kann, die überlegene Flotte des übermächtigen Gegners zu besiegen. Dazu rekrutiert Commander Mazer Rackham (Ben Kingsley) potentielle Kandidaten bereits im Kindesalter, um sie in einer Militärschule im All isoliert auf den Kampf gegen die Außerirdischen vorzubereiten. Trainiert werden die Kinder vom hochdekorierten Colonel Hyrum Graff (Harrison Ford), der immer auf der Suche nach einem würdigen Nachfolger für den legendären Commander Mazer Rackham ist.

Film-Blog.tv meint: „Ender’s Game“ ist ein Science-Fiction-Klassiker. Das Buch schrieb Orson Scott Card schon 1985. Bekanntlich sind Literatur und Film völlig unterschiedliche Medien. Zu viele Gemeinsamkeiten darf man also nicht erwarten. Hat man sich erst einmal von der Romanvorlage gelöst, erwartet den Betrachter ein in jeder Hinsicht spektakulärer Film. Ähnlichkeiten mit der Rolle der USA im Irak und in Afghanistan sind rein zufällig …

Vor 50 Jahren haben die Formics, eine Art Riesenameisen, die Erde angegriffen. Millionen Tote gab es damals zu beklagen. Nur durch den mutigen Einsatz des Kampfpiloten Mazer Rackham konnte die Vernichtung der Menschheit verhindert werden.

Rackham ist, wen wundert’s, mittlerweile in die Jahre gekommen. Das Militär sucht unter talentierten Jugendlichen einen Nachfolger für den Helden von Einst. Denn nur junge Menschen, so wird vermutet, können durch undogmatische Entscheidungen einen überraschenden Angriff zum Erfolg führen. Es ist höchste Zeit. Denn Aufklärer berichten von starkem Wachstum der Formic-Population und deren Militär. Steht ein Angriff unmittelbar bevor? Sicher ist sicher. Wie wir mittlerweile wissen, ist es in den USA üblich, potentielle Feinde zu vernichten, bevor sie auch nur theoretisch gefährlich werden können…

enders_01

Einer dieser Jugendlichen ist Ender Wiggin. Colonel Hyrum Graff erkennt früh die Talente des Jungen und fördert ihn. In einem Alter, in dem andere Heranwachsende den „Krieg der Welten“ am Computer spielen, wird es für ihn und seine Altersgenossen Ernst. Militärischer Drill wie in der Kaserne. Zuerst auf der Erde, nach weiterem Aussieben in einem Trainingslager im Weltall. Das beste Team darf sich anschließend unter Anleitung von Mazer Rackham in einer Kommandostation bei Simulationen beweisen. Die werden immer realistischer. Bis irgendwann keines der Kids, denn eigentlich sind sie mehr Kinder als junge Erwachsene, mehr Spiel und Wirklichkeit mehr voneinander unterscheiden kann.

enders_02

Sensationell sind Bild und Ton der Blu-ray. Normalerweise schreibe ich an dieser Stelle „auch bei Großprojektion und gutem Surround-System“. Hier schreibe ich „erst bei Großprojektion und gutem Surround-System“. Denn die zahlreichen, optischen und akustischen, Effekte kommen nur gut rüber, wenn man „Ender’s Game“ groß sieht. Je größer, je besser. Der Weltraum braucht Platz. Auf einem 32“-TV mit eingebautem Schmalspur-Lautsprecher kann man sich den Film gleich schenken. Ob es die Trainings-Kampfszenen bei Schwerelosigkeit oder die grandios inszenierten Explosionen sind: Das sieht schon in 2D so gut aus, dass man auf 3D gut verzichten kann. Dazu wummern die Bässe, es pfeift rundum aus allen Lautsprechern. Man ist mittendrin im Geschehen. Bei so viel Action kann man dann auch verschmerzen, dass die Story dahinter, trotz gut gemeinter Botschaft, ein wenig zu viel „Moralin“ und Heldenverehrung verströmt.

enders_03

Constantin Film AG präsentiert „Ender’s Game – Das große Spiel“ auf DVD und Blu-ray Disc™.
Das Rezensionsexemplar wurde von Constantin Film AG zur Verfügung gestellt. Wir bedanken uns herzlich.

Originaltitel: Ender’s Game
Land / Jahr: USA, Kanada, GB / 2013
Genre: Sci-Fi, Action
Darsteller: Asa Butterfield – Ender Wiggin; Harrison Ford – Colonel Hyrum Graff; Ben Kingsley – Mazer Rackham; Abigail Breslin – Valentine Wiggin; Hailee Steinfeld – Petra Arkanian; Viola Davis – Major Anderson; Moises Arias – Bonzo; Nonso Anozie – Sergeant Dap; Aramis Knight – Bean; Jessica Harthcock – Eros u.v.a.
Regie: Gavin Hood
Drehbuch: Gavin Hood
Produktion: Roberto Orci, Alex Kurtzman, Orson Scott Card, Lynn Hendee, Robert Chartoff
Kamera: Donald McAlpine
Schnitt: Zach Staenberg
Musik: Steve Jablonsky
FSK: 12

Blu-ray Disc
Laufzeit: ca. 114 Min.
Bildformat: 2.40:1 in 16:9
Tonformat: Dolby Digital 5.1 und DTS-HD HR 7.1
Sprachen: Englisch, Deutsch
Extras: Ender’s Game Spezial (in Englisch, ca. 47 Min.); Blick hinter die Kulissen (ca. 6 Min.); Originaltrailer (ca. 90 Sek.)

Webseite zum Film: Ender’s Game – Das große Spiel