„Unterwegs mit Elsa“ – Tipps zu den Drehorten in Kroatien

kroatien_coverDas im März 2014 in der ARD gesendete Road-Movie „Unterwegs mit Elsa“ wurde zu großen Teilen in Kroatien gedreht. Darin reist die verwitwete Elsa mit ihrer Tochter und ihrer Enkelin in das Land der 1.000 Inseln, um sich eine baufällige Villa anzusehen. Das einzig Nennenswerte, das ihr verstorbener Mann ihr hinterlassen hat.

Ein gesponserter Gastbeitrag von Thilo Götze / www.weltvermessen.de
Der Film überzeugt insbesondere durch die in Kroatien ausgewählten Schauplätze.
Ein Großteil der Handlung spielt sich auf der Halbinsel Istrien ab. Istrien ist besonders bei Touristen beliebt, da sie verschiedene Arten des Urlaubs bieten. Zum einen bietet es die Möglichkeit, gemütliche Strandtage in kleinen Buchten zu verbringen. Dazu verlockt das kristallklare Wasser zu einem Bad im Meer. Auf der anderen Seite kann sich der Kultur interessierte sich den Küstenstädten widmen. Dort treffen die auf Tourismus ausgelegten Ecken nicht nur auf die malerischen, älteren Gebäude der Eingeweihten, sondern wenige Meter entfernt bereist auf unberührte Natur. Das Zusammenspiel dieser unterschiedlichen Stile kreiert eine einmalige Aussicht, die dem Besucher wie auch dauerhaft Bleibenden ein neues Lebensgefühl vermittelt.

In Pula und Istrien erleben Elsa & Co. allerhand Abenteuer

Unterwegs durchleben die drei Frauen, Oberhaupt Elsa, Tochter Fanny und Enkelin Clara, turbulente Ereignisse, die sie manches Mal in Streit manövriert, andererseits aber auch fester zusammenschweißt, als das so manch eine von ihnen vorher erwartet hätte.

Zwischendurch erlebt die junge Clara erste Gefühle in ihrem Leben für einen Jungen, aber auch bei Fanny funkt es bald. Als dann noch der Wagen gestohlen wird und die kleine Sippe als Team gefordert ist, weiß sie sich durchaus mit Bravour zu helfen. So kommen sie auch von einer Ortschaft in die nächste und arbeiten sich langsam zur alten Villa vor.

Einzigartige Drehorte in Kroatien

Eine dieser Städte, in der der Film gedreht wurde, ist Pula. Pula ist die größte und mit einer 7000 Jahre alten Geschichte auch die älteste Stadt der Halbinsel Istrien. Darüber hinaus gilt sie als das kulturelle Zentrum, was zu einem Teil dem römischen Einfluss in der Architektur zugerechnet wird. Hier trifft die Moderne des 21. Jahrhunderts mit seinen Hotels inklusive Fernseher und WLan- Verbindung auf die imposanten Bauten, die die Römer noch vor 2000 Jahren zu ihrer Unterhaltung errichteten. Dazu zählt das unter Kaiser Augustus gebaute Amphitheater, welches weltweit das sechstgrößte seiner Art ist. Während es vor Jahrtausenden zum Gladiatorenkampf verwendet wurde, ist es noch heute ein beliebter Ort für Konzerte nationaler und internationaler Künstler. Eines der Hotels, in dem das Ende des Films spielt, kann man sogar wirklich besuchen.

Opatija

Neben der Halbinsel Istrien wurden einige Szenen auch in der Kvarner Bucht gedreht, welche ein Bindeglied zwischen Istrien und dem östlichen Festland Kroatiens ist. Dabei stechen vor allem die Städte Opatija und Volosko hervor.

Das Erkennungszeichen Opatijas sind die zahlreichen Villen, welche das Landschaftsbild dominieren. Daher erscheint es wenig verwunderlich, dass die Macher des Films „Unterwegs mit Elsa“ beschlossen, die baufällige Villa dort anzusiedeln. Doch während in Pula der römische Einfluss bis heute zu spüren ist, ist es in Opatija eher Einfluss österreichischer Natur. Während dem Bestehen der Donau- Monarchie im 19. und stellenweise 20. Jahrhundert wanderten viele Österreicher aus oder nutzten das angenehme Klima Opatijas für einen Kuraufenthalt.

Zu den berühmtesten Gästen zählt die Stadt dabei Kaiserin Elisabeth von Österreich sowie deren Sohn mitsamt Ehefrau. In der Öffentlichkeit spiegelt sich die einst starke Beziehung zu Österreich in den stattlichen Gebäuden aus dem 19. Jahrhundert sowie dem hohen Anteil Österreicher, die bis heute interessiert daran sind, Grundbesitz in der Stadt zu haben.

Unterwegs mit Elsa – Film mit Charme

Ein besonderes Highlight ist die kilometerlange Uferpromenade, welche zu romantischen Spaziergängen am Abend einlädt. Dort kann man entweder den Sonnenuntergang über dem Meer beobachten oder aber bei Bedarf dem Weg folgen, der unter anderem nach Volosko führt. Das kleine Fischerdorf birgt mit seinem verträumten Charme nicht weniger Romantik. Nicht umsonst gilt das aus vielen verwinkelten Straßen bestehende Dorf mit Hafen als Inspirationsquelle für Künstler verschiedenster Art.
Es zeigt sich also, dass die ausgewählten Drehorte in Kroatien durch ihre Vielseitigkeit und die Geschichte, die mit ihnen verbunden sind, bestechen. Sie verleihen nicht nur der Kulisse von „Unterwegs mit Elsa“ einen einzigartigen Charme, sondern können auch für sich selbst sprechen und Menschen jeden Alters in ihren Bann ziehen.