Grand Budapest Hotel: Das ganz große Kino ist zurück!

budapest_cover„Grand Budapest Hotel“ erzählt die Abenteuer von Gustave H., dem legendären Hotelconcierge eines berühmten europäischen Hotels in der Zeit zwischen den Weltkriegen – und seinem Protegé, dem Hotelpagen Zero Moustafa.
Die beiden werden enge Freunde, nachdem sie in den Diebstahl und die Rettung eines wertvollen Renaissance-Gemäldes sowie in die Schlacht um ein riesiges Familienvermögen verwickelt werden. Es geht aber auch um eine verzweifelte Verfolgungsjagd auf Motorrädern, Zügen, Schlitten und Skiern sowie eine überaus rührende und nicht weniger große Liebe. All das passiert auf einem Kontinent, der sich plötzlich und dramatisch verändert…

Film-Blog.tv meint:
Wes Anderson hat sich mit „Grand Budapest Hotel“ selbst übertroffen. Obwohl nicht als Blockbuster angelegt und mit relativ moderatem Budget bestückt, gelang es ihm eine Starriege erster Klasse für das Projekt zu begeistern: Ralph Fiennes, F. Murray Abraham, Jude Law, Bill Murray, Adrien Brody und all den anderen merkt man die Spielfreude an, die „Grand Budapest Hotel“ zu einem der wichtigsten Filme des Jahres macht. Nur, in welche Schublade sollen wir ihn stecken? Komödie. Klar. Kostümfilm? Natürlich auch, denn die Ausstattung bis ins kleinste Detail macht viel vom Reiz aus. Kulissenmaler, angesichts sonst üblicher CGI, fast ausgestorben, dürfen sich nach Herzenslust austoben. Aber auch der gute alte Krimi kommt wieder zu Ehren. Die wenigen Actionszenen sind so rasant, dass man sie noch jahrelang in Ausschnitten und Rückblicken zeigen wird.
Mit einem Satz: „Grand Budapest Hotel“ ist die Wiedergeburt des ganz großen Kinos.

„Grand Budapest Hotel“ spielt in drei Zeitebenen, die durch jeweils ein eigenes Seitenverhältnis auf der Leinwand dargestellt werden. Es beginnt 1985 in Cinemascope (2,35:1). Der, übrigens namenlose, Schriftsteller erzählt von seiner Schreibblockade im Jahre 1968. Um auf neue Ideen zu kommen, besucht er das – mittlerweile im Kommunismus arg heruntergekommene „Grand Budapest Hotel“ im fiktiven Nebelbad am Fuße des Sudetenwalds.

budapest_01

Die `68iger Szenen sind in 1,85:1 gedreht. Während des Aufenthalts lernt er den jetzigen Besitzer des Hotels kennen. Dieser lädt ihn zu einem opulenten Abendessen ein. Im Laufe des Abends erzählt Zéro Moustafa dem Autor die wechselvolle Geschichte des Hotels und wie es in dessen Besitz kam.

budapest_02

1932. Auf den ersten Blick zu erkennen im 4:3-Format (1,33:1). Und natürlich am Prunk und der Pracht im Hotel. Über allem wacht der charmante und eloquente Concierge Gustave H. Ihm wird mit Zéro Moustafa ein neuer, junger Lobby-Boy unterstellt, mit dem er sich rasch anfreundet. Er protegiert ihn und darf sich über dessen bedingungslose Loyalität freuen.

budapest_03

Doch Gustave kümmert sich um manche Gäste besonders: Wohlhabende, ältere Damen dürfen sich auch auf amouröse Gefälligkeiten des smarten Herrn im besten Alter freuen. Eine davon vermacht ihm nach deren Ableben ein wertvolles Gemälde. Das ist natürlich gar nicht im Sinne deren Verwandtschaft. Die setzen alles dran, Gustave zu diskreditieren um in den Besitz des „Jünglings mit Apfel“ zu kommen.

budapest_04

Es entwickelt sich, wie von Wes Anderson nicht anders zu erwarten, eine groteske Situation nach der anderen. Intelligenter Wortwitz, Slapstick-Einlagen und nicht zuletzt eine gute Prise Spannung – gewürzt mit ein wenig Action und opulenten Bildern. Das Kino zu freuen, mitfiebern, staunen und sich freuen ist wieder da. Danke dafür, Wes Anderson!

budapest_05

Die Blu-ray ist technisch auf aktuellem Stand. Wie es sich für ein optisch opulentes Meisterwerk gehört, ist das Bild, auch bei Großprojektion, scharf, sehr farbenfroh und kontrastreich. Der Ton kommt sehr räumlich aus den Surroundboxen, ist sehr gut verständlich und unterstützt die Atmosphäre perfekt.

budapest_06

20th Century Fox Home Entertainment GmbH präsentiert „Grand Budapest Hotel“ ab dem 05. September 2014 auf Blu-ray Disc™ und DVD.
Das Rezensionsexemplar wurde von 20th Century Fox Home Entertainment GmbH zur Verfügung gestellt. Wir bedanken uns herzlich.

budapest_07

Originaltitel: The Grand Budapest Hotel
Land / Jahr: USA, Deutschland / 2014
Genre: Komödie
Darsteller: Ralph Fiennes: M. Gustave H., Tony Revolori: Zéro Moustafa (jung), F. Murray Abraham: Zéro Moustafa (alt), Mathieu Amalric: Serge X., Adrien Brody: Dmitri Desgoffe und Taxis, Willem Dafoe: J. G. Jopling, Jeff Goldblum: Rechtsanwalt Vilmos Kovacs, Harvey Keitel: Ludwig, Jude Law: Schriftsteller (jung), Tom Wilkinson: Schriftsteller (alt), Bill Murray: M. Ivan, Edward Norton: Inspector Albert Henckels, Saoirse Ronan: Agatha, Léa Seydoux: Clotilde, Jason Schwartzman: M. Jean, Tilda Swinton: Madame D., Owen Wilson: M. Chuck, Larry Pine: Mr. Mosher, Florian Lukas: Pinky, Bob Balaban: Martin, Fisher Stevens: Robin, Waris Ahluwalia: Dino, Jella Niemann: Studentin, Wally Wolodarsky: Georges, Karl Markovics: Wolf, Volker „Zack“ Michalowski: Günther, Matthias Matschke: Shifty Guard, Milton Welsh: Corporal Franz Müller, Heike Hanold-Lynch: Carolina, Daniel Steiner: Anatole, Hendrik von Bültzingslöwen: Ernst, Sabine Urig: Laetizia, Georg Tryphon: Mönch, Michael Benthin: Verurteilter Spitzel, Bernhard Kremser: Geschäftsmann u. a.
Regie: Wes Anderson
Drehbuch: Wes Anderson, Hugo Guinness
Romanvorlage:Stefan Zweig
Produktion: Wes Anderson, Jeremy Dawson, Steven M. Rales, Scott Rudin
Kamera: Robert D. Yeoman
Schnitt: Barney Pilling
Musik: Alexandre Desplat
FSK: 12

budapest_08

Blu-ray Disc
Laufzeit: ca. 100 Min. + Bonus
Bildformat: Full HD 16:9 (1.85:1)
Tonformat und Sprachen: Englisch DTS HD Master Audio 5.1, Deutsch DTS 5.1 und weitere
Untertitel: Englisch, Deutsch, Französisch, Türkisch u.a.
Extras: Unterwegs in Görlitz mit Bill Murray, Featurettes: Autorenvortrag, Die Gesellschaft, Backrezept; Hinter den Kulissen, Die Darsteller, Wes Anderson, Making-of:
Die Geschichte, Das Hotel, Die fiktive Welt, Die Gesellschaft; Bildergalerie, Original Kinotrailer
Webseite zum Film: Grand Budapest Hotel