Gravity: Völlig losgelöst …

gravity_cover
Die erste Shuttle-Mission der Medizintechnikerin Dr. Ryan Stone, wird vom erfahrenen Astronauten Matt Kowalski geleitet. Während eines Außeneinsatzes im Weltraum kommt es zur Katastrophe: Der Shuttle wird vom Weltraumschrott eines explodierten Satelliten zerstört. Völlig haltlos, bis auf das Band zwischen ihnen, trudeln Stone und Kowalski mutterseelenallein in die Finsternis. Aufgrund des ohrenbetäubenden Schweigens wissen sie, dass sie den Kontakt zur Erde verloren haben … und damit jede Chance auf Rettung. Ihre Angst schlägt um in Panik, während jeder Atemzug ihren kleinen Vorrat an Sauerstoff reduziert …
Dennoch erfordert die einzige Möglichkeit einer Rückkehr zunächst einen weiteren Vorstoß in die grausige Grenzenlosigkeit des Raums.

Film-Blog.tv meint:
„Gravity“. Ich denke, kein Film hat dieses Jahr annähernd so viele Preise abgeräumt. Lediglich in der Kategorie „Bester Film“ wurde er zwar jedes mal nominiert, musste aber anderen Titeln den Vortritt lassen. Ich kann das gut nachvollziehen. Denn „Gravity“ bietet viel fürs Auge, wirklich tolle Effekte und einen richtig guten Ton. Als Regisseur Alfonso Cuarón ist über sich hinausgewachsen. Doch die Story an sich ist, zumindest für meinen Geschmack, doch etwas zu dünn für den ganz großen Wurf.

Ein Kammerspiel im All. Als Zuschauer hat man von Anfang an das Gefühl, nicht vor einer Leinwand oder einem Bildschirm zu sitzen. Nein, man ist mittendrin im Geschehen. Das trifft schon für die 2-D-Version zu, in 3-D soll der Effekt noch deutlicher ausgeprägt sein. Da uns für diese Review nur die „normale“ Blu-ray zur Verfügung stand, können wir nur mutmaßen und uns auf das einstimmige Urteil unserer Kollegen verlassen.

gravity_08

„Gravity“ kommt über fast die ganze Dauer des Films mit zwei Schauspielern aus. Einen Großteil bestreitet Sandra Bullock sogar ganz alleine. Man kann über sie denken, was man will. Aber hier wächst sie über sich hinaus. Für ihre schauspielerische Leistung als Dr. Ryan Stone hätte sie nicht nur die Nominierung, sondern auch den Oskar® als beste Hauptdarstellerin verdient. Trotzdem: 10 mal war „Gravity“ dieses Jahr für den Academy Award nominiert, sieben Mal wurde abgeräumt. Allerdings fast ausschließlich in den technischen Kategorien (Regie, Filmmusik, Kamera, Schnitt, Ton, Tonschnitt, visuelle Effekte).

gravity_07

Über die Handlung an sich muss ich hier nicht viele Worte verlieren, denn der Film sollte jedem Interessenten mittlerweile bestens bekannt sein. Dass Weltraumschrott durch explodierte Satelliten, der wiederum mit anderen in der Umlaufbahn befindlichen Teilen eine Kettenreaktion auslöst, die zu ernsthaften Bedrohungen für die Raumfahrt werden, haben wir schon in „Space Junk“ eindrücklich erfahren.

gravity_04

Mir haben, neben den großartigen visuellen Effekten und der sensationellen Kameraarbeit auch die kleinen „Seitenhiebe“ auf nationale Eigenheiten gut gefallen. So ist z.B. im Cockpit der Sojus-Kapsel eine Flasche Wodka versteckt, in der (fiktiven) chinesischen Raumkapsel kommt Dr. Stone ein Tischtennisschläger entgegen geflogen.

gravity_06

Das Bild der Blu-ray ist schlicht und einfach Referenzklasse. Auch bei Großprojektion stimmt hier einfach alles. Perfekt ist noch untertrieben. Daran werden sich künftige Produktionen messen müssen. Da kann der deutsche Ton leider nicht ganz mithalten. Zwar hat das 5.1-System gut zu tun. Auch die Rearspeaker werden fleißig beschickt und sorgen für räumliche Atmosphäre im (Welt-)Raum. Aber die englische DTS HD-Master Audio 5.1-Spur hat deutlich mehr Dynamik und Pep. Jedem, der einigermaßen englisch kann, rate ich deshalb, sich „Gravity“ in der Originalversion anzuschauen. Da die Dialoge und Selbstgespräche keinen exotischen Wortschatz benötigen, reichen auch Schulkenntnisse völlig um den Film zu verstehen.

gravity_03

Warner Bros. Entertainment GmbH präsentiert „Gravity“ seit dem 21.02.2014 auf 3 D Blu-ray Disc™, Blu-ray Disc™, DVD und VOD.
Das Rezensionsexemplar wurde von Warner Bros. Entertainment GmbH zur Verfügung gestellt. Wir bedanken uns herzlich.

gravity_01

Originaltitel: Gravity
Land / Jahr: USA, GB / 2013
Genre: Drama, Sci-Fi
Darsteller: Sandra Bullock – Dr. Ryan Stone; George Clooney – Matt Kowalski; Ed Harris – Mission Control in Houston (Stimme, OV), Orto Ignatiussen – grönländischer Fischer (Stimme, OV); Amy Warren – Astronautin (Stimme, OV)
dt. Synchronsprecher: Bettina Weiß – Dr. Ryan Stone; Detlef Bierstedt – Matt Kowalski; Holger Mahlich – Mission Control in Houston
Regie: Alfonso Cuarón
Executive Producer: Chris Defaria, Nikki Penny, Stephen Jones
Prozent(en): Alfonso Cuarón, David Heyman
Autor(en): Alfonso Cuarón, Jonás Cuarón
Kamera: Emmanuel Lubezki
Schnitt:Alfonso Cuarón, Mark Sanger
Musik:Steven Price
Kinostart: 03.10.2013
Erstveröffentlichung: 21.02.2014 (Home Entertainment)

gravity_05

Blu-ray Disc
Laufzeit: ca. 90 Min.
Bildformat: Full HD 16:9 (2,40:1)
Tonformat und Sprachen: DTS HD-Master Audio 5.1 (Englisch), Dolby Digital 7.1 (Französisch), Dolby Digital 5.1 (Deutsch, Englisch, Spanisch, Italienisch, Thai, Mandarin, Japanisch)
Bonus: ca. drei Stunden Bonusmaterial zum Making of und über Alfonso Cuarón
FSK: 12

gravity_02

Webseite zum Film: http://www.gravity-derfilm.de