Hindafing: Dreck am Stecken

hindafing_coverGewinnspiel_rotHindafings Bürgermeister Alfons Zischl ist hoch verschuldet. Da kommt das Bauprojekt Donau Village gerade recht. Und dann soll Zischl auch noch Zugriff auf das Schwarzgeldkonto seines verstorbenen Vaters erhalten – wenn er in Hindafing Flüchtlinge unterbringt. Und mit den Drogen aufhören will Zischl eigentlich auch.

Film-Blog.tv meint:
So recht weiß ich nicht, ob ich mich freuen oder ärgern soll. Freuen, weil der Bayrische Rundfunk den Mut hatte, diese sechsteilige Mini-Serie in Auftrag zu geben und sogar zu besten Sendezeit zu zeigen. Oder doch ärgern? Weil es diese, sensationell gute Produktion nicht in die bundesweite Prime-Time geschafft hat? Ok, zu Zeiten von Satelliten-, Kabel-TV und Internet kann sich jeder, der will, diese Serie anschauen. Wenn man denn darauf aufmerksam gemacht wird. Und da kommen wir ins Spiel. Was wir hiermit gerne tun.
Denn wer eine „Lokal-Polit-Serie“ der Sorte „Um Himmels willen“ erwartet, wird sich überrascht die Augen reiben. In Hindafing, einer fiktiven bayerischen Gemeinde, hat jeder „Dreck am Stecken“. Und jede der Figuren ist in irgendeiner Weise von einer anderen abhängig, wird erpresst. Das immer reihum. So dass sich keiner der Protagonisten zu sicher sein darf. Und dennoch schafft es jeder, im Gewirr dieser Verflechtungen sich irgendwie herauszuwinden. Um im nächsten Atemzug noch tiefer drin zu stecken, im selbst verursachten Schlamassel. Dabei ist „Hindafing“ herrlich politisch unkorrekt, jeder bekommt sein Fett weg und alle stecken tiefer drin, als sie es wahrhaben wollen …

Die kleine Gemeinde Hindafing, inmitten veralteter Industrie, weit entfernt von einer bayerisch-weißblauen Idylle, versucht sich ein neues Image aufzubauen. Bürgermeister Alfons Zischl verfolgt dazu mit Bio-Metzger Sepp Goldhammer schon länger den ehrgeizigen Plan, in ihrem Ort ein modernes Shoppingcenter zu errichten, das vom Erfolg der aktuellen Ökotrends profitiert: das Donau Village.

hindafing_01

Doch die Landespolitik Zischl macht ihnen einen Strich durch die Rechnung, als die Gemeinde 50 Flüchtlinge aufnehmen soll. Die Bewohner von Hindafing sehen sich selbst zwar als familienorientierte und traditionsbewusste freie Denker, haben aber auch mit ihren Dämonen zu kämpfen. So gehen kirchentreue Bewohner tagsüber zum Fußballclub und üben Bikram Yoga, nachts geht es dann aber zum Swingerclub, oder zum Rendezvous mit dem lokalen Drogendealer. Welten treffen aufeinander und bringen das Dunkelste der Menschen zum Vorschein. Ein provinzieller Supergau.

Folge 1: Donau Village
Folge 2: Schwarze Kassen
Folge 3: Stille Teilhaber
Folge 4: Drogenpolitik
Folge 5: Wahlkämpfe
Folge 6: Energiewende

hindafing_02

Gewinnspiel
Folgende Fragen gilt es zu beantworten:
1.) Nennt uns die Serie vom Bayrischen Rundfunk, die Euch am besten gefällt! Schön wäre eine kurze Begründung.
2.) Wie habt Ihr zu www.film-blog.tv gefunden?
Zu gewinnen gibt’s auch was, nämlich

1 x Blu-ray Disc™ „Hindafing“

Schickt einfach eine Mail mit Eurer Antwort und Eurer Adresse an gewinnspiel@film-blog.tv

Dazu habt ihr bis zum 30.06.2017 bis 24.00 Uhr Zeit.

Das Gewinnspiel wird von www.film-blog.tv veranstaltet, die Teilnahme ist kostenlos. Teilnahmeberechtigt sind Personen über 18 Jahre mit Wohnsitz in der Bundesrepublik Deutschland. Mitarbeiter der beteiligten Firmen und Agenturen sowie von www.film-blog.tv
dürfen nicht mitmachen. Gehen mehr richtige Antworten ein, als Preise zur Verfügung stehen, lassen wir das Los entscheiden, der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Die Teilnehmerdaten werden nur für die Zustellung eines eventuellen Gewinns bis zum Einsendeschluss gespeichert und anschließend vollständig gelöscht. Eine Weitergabe an Dritte ist ausgeschlossen.

hindafing_06

EuroVideo Medien präsentiert „Hindafing“ ab 01. Juni 2017 auf Blu-ray Disc™, DVD und als VoD.
Das Rezensions- und das Verlosungsexemplar wurden von EuroVideo Medien zur Verfügung gestellt. Wir bedanken uns herzlich.

Originaltitel: Welcome to Hindafing
Land / Jahr: D / 2016
Genre: Drama, Krimi, Komödie, TV-Serie
Darsteller: Alfons Zischl: Maximilian Brückner, Marie Zischl: Katrin Röver, Sepp Goldhammer: Andreas Giebel, Gabi Goldhammer: Petra Berndt, Moritz Goldhammer: Roland Schreglmann, Karli Spitz: Heinz-Josef Braun, Jackie Spitz: Kathrin von Steinburg, Angie: Johanna Bittenbinder, Pfaffinger: Jockel Tschiersch, Erol Yildirim: Ercan Karacayli, Elke: Bettina Mittendorfer, Pfarrer Krauss: Michael Kranz u. a.
Regie: Boris Kunz
Drehbuch: Niklas Hoffmann, Boris Kunz, Rafael Parente
Kamera: Tim Kuhn
Titelmusik: The Exploding Voids: „The Rest of my days“
Erstausstrahlung: 16. Mai 2017 auf BR Fernsehen
FSK: 12

Blu-ray Disc™
Laufzeit: ca. 270 Min. (6 x 45 Min.)
Bildformat: HD 1080/24p (1,78:1)
Tonformat:DD 5.1
Sprache:Deutsch

Webseite zur Serie: Hindafing