Hinterdupfing: Beim Bier hört der Spaß auf!

hinterdupfing_coverHinterdupfing – wie der Name schon verrät, ist in diesem Dorf nichts geboten. Jeder Tag gleicht dem anderen, die Gemeinde hängt weit zurück. Vereinzelt wird noch mit D-Mark gehandelt, Autos werden nicht benötigt, ja auch Smartphones findet man hier nicht.
Ungewollt gestrandete Urlauber verdrehen der Dorfjugend den Kopf. Diese bricht auf in die Stadt und erlebt die Welt, welche sie sofort ins heimatliche Hinterdupfing bringen will.
Daher locken sie mit mehr oder weniger unlauteren Mitteln weitere Touristen an, um die Dorfsituation aufzuwerten. Der Plan geht auf, Fremde kommen und gehen, das Geld fließt. Doch ist die kleine Gemeinde dem Aufschwung gewachsen?

Film-Blog.tv meint:
Eines gleich vorne weg: Wer kein bayerisch kann, kann sich den Film sparen. Denn der versteht nur die Touristen. Und muss dafür dann auch noch sächsisch können ;). Im Gegensatz zu „Bauer sucht Frau“ fehlen hier die Untertitel. Und erst recht eine hochdeutsche Synchro. Was auch gut ist, denn das würde dem Film den ganzen Charme nehmen.
„Hinterdupfing“. Was sonst ganz allgemein als Synonym für das letzte Kaff vor dem Ende der Welt herhalten muss, wird hier Realität. Eine Gruppe Studenten und Polizisten aus dem Chiemgau haben das fiktive Dorf ins Leben gerufen: Es ist ein Riesenspaß. Nicht für jeden, aber für alle, die zum Lachen nicht in den Keller gehen müssen…

Als Exil-Bayer, der seit über 25 Jahren in der hintersten hessischen Provinz lebt, kann ich aus eigener Erfahrung sagen: Hinterdupfing ist überall. Überall wo Menschen in kleinen Dörfern leben, wo der Zusammenhalt der Bewohner umso größer ist, je länger man sich kennt. Und man Neu-Ankömmlingen gegenüber erst mal skeptisch ist. Es sei denn … sie bringen Geld mit.

Autobahn A8, München Salzburg. Juli, Hochsommer, Ferienzeit. Dauerstau am Irschenberg. Also nix Besonderes. Der Verkehrsfunk von „Antenne Bayern“ rät, den Stau weiträumig zu umfahren. Vier junge Leute aus Göttingen, auf dem Weg nach Kroatien, vertrauen ihrem Navi. Das sie immer tiefer in die tiefste Provinz führt. Mittlerweile ist es Nacht. Auf der einsamen Landstraße ist nicht nur der Satelliten-Empfang des Navis futsch, sondern auch das Handy-Netz. Etwas viel Schlimmeres kann sich der moderne Mensch kaum vorstellen. Und dann schlägt Murphy’s Law gnadenlos zu: Ein Knall. Der kleine Lupo bleibt stehen. Eine Warnleuchte blinkt. Der Tank ist leer? Kann nicht sein. Der Fahrer hatte doch erst kurz vor München nachgefüllt …

Die nächste Ortschaft ist Hinterdupfing. Fremde, erst recht Übernachtungsgäste, hat der Wirt schon lange nicht mehr gesehen. Mit seiner Quark-Gurkenmaske im Gesicht hat er eigentlich schon Feierabend. Aber Gäste! Die Sensation!!! Schnell werden Zimmer bereitgestellt und die örtliche Autowerkstatt verständigt.

hinterdupfing_01

Auto-Werkstatt. Einen richtigen PKW haben Vater und Sohn seit Jahren nicht mehr repariert. In Hinterdupfing gibt es, außer dem Polizei-Auto und dem – nicht zugelassenen Feuerwehr-Fahrzeug – kein Auto. Braucht’s auch nicht. Wozu auch? Wir haben unseren Bulldog. Jetzt also der Lupo. Die vier Göttinger wollen gerne wissen, was denn kaputt sei? „Irgendwas mit der Vergaser-Innenbeleuchtung“ stammelt Hias. „Die Reparatur kostet mindestens tausendfünfhundert Mark – ää, Euro – schiebt der Vater rasch nach. Geld, das die beiden dringend brauchen. Denn die Werkstatt ist hoch verschuldet.

Da die Reparatur sich hinzieht, müssen die Urlauber einen Tag dranhängen. Am Abend, beim Wirt, kommen sie mit der Dorfjugend ins Gespräch. Am Ende steht ein Ausflug mit dem alten Feuerwehr-Auto in die Stadt. Man will eine Disco besuchen.

hinterdupfing_02

Am nächsten Morgen kommt ihnen die Idee: Touristen – und damit Geld – müssen nach Hinterdupfing gelockt werden. Mittlerweile findet Hias den Grund der Autopanne: Im Tank steckte eine Gewehrkugel, durch das Loch hat der Wagen den Sprit verloren. Was einfach und pragmatisch mit einem Kaugummi wieder abgedichtet wird. Als „Schuldiger“ wird der Jäger ermittelt. Im Vollsuff hat sich nachts ein Schuss gelöst …

„Hinterdupfing“ ist ein absolutes Low-Budget Projekt von sehr ambitionierten Film Amateuren. Dass dem „Team Schmidbauer-Film“ ein Zwei-Stunden-Film dieser Qualität gelungen ist, ist höchst anerkennenswert. Der Soundtrack dazu ist eine Wucht, der Film macht einen Riesenspaß. Man merkt in jeder Einstellung, dass die Akteure den beim Dreh auch hatten. Da wird so ziemlich jedes Klischee durch den Kakao – pardon, den Odel – gezogen, das zum Thema Bayern, Leben auf dem Land, Preißn, Sachsen und Terroristen, pardon: Touristen – denkbar ist. Sichere Bayerisch-Kenntnisse sind allerdings erforderlich. Der Bielefelder Luden brauchte jedenfalls einen Dolmetscher. Und nicht nur der …

hinterdupfing_03

„Hinterdupfing“ ist aber auch eine herrlich schräge Reise in die 80iger: Cassettenrekorder, 3-D-Videos mit Rot-Grün-Brille vom VHS-Band, Röhrenfernseher im Nussbaum-Dekor. Bezahlt wird selbstverständlich noch in D-Mark, ein Handynetz gibt’s auch nicht. Wozu auch? Die Touristen sind schon komische Leute, die nehmen ihre Telefone mit in den Urlaub… Im Nachbarort fährt eine knallrote „Ente“. Dafür hält die junge Dame aus Dresden die Jauchegrube für einen Wellness-Pool und den Odelwagen des Bauern für den Lieferservice des Schlamm-Bads… Ungemütlich wird’s erst, wenn die Biervorräte von den Preissn weggesoffen sind und der Gemeinderat bei einem Glas Milch zusammenkommt…

hinterdupfing_04

Zur Rezension stand uns die Blu-ray zur Verfügung. Wir beurteilen auf einer 3-Meter breiten Leinwand und projizieren mit einem Full-HD-Beamer der Oberklasse. Und: Die Bildqualität muss sich nicht vor vollprofessionellen Produktionen verstecken. Im Gegenteil. Dass beim Ton auch auf der Blu-ray „nur“ Dolby Digital 2.0 zur Verfügung steht ist, angesichts des Budgets, sicher verzeihlich. Das, was aus den Boxen kommt, ist klar und  (zumindest technisch) verständlich, beim Soundtrack ist ordentlich Bumms dahinter.

hinterdupfing_05

EuroVideo Medien GmbH präsentiert „Hinterdupfing“ ab dem 04. Dezember 2014 auf Blu-ray Disc™ und DVD.
Das Rezensionsexemplar wurde von EuroVideo Medien GmbH zur Verfügung gestellt. Wir bedanken uns herzlich.

Hinterdupfing
Land / Jahr: Deutschland / 2014
Genre: Komödie
Darsteller: Andreas Obermeier: Hias, Maxi Schaffner: Sigi, Uli Bauer: Bürgermeister, Mike Hager: Ernst, Johanna Bittenbinder: Ratschkattl, Peter Rappenglück: Bäcker, Markus Böker: Dr. Reuther, Tanja Schmidbauer: Vroni, Tom Kreß: Koni Dupfer, Rainer Schmidt: Mechaniker Wastl, Thomas Schmidbauer: Schmei, Christoph Obermair: Spoita u. a.
Regie: Andreas Schmidbauer
Drehbuch: Andreas Obermeier, Andreas Schmidbauer, Tanja Schmidbauer, Maurice Back
Produktion: Schmidbauer-Film
Kamera: Andreas Schmidbauer
Schnitt: Stefan Arnsten, Fredric Steinkamp
Musik: Max Josef Resch mit dem Titelsong von Steff Keller Band
FSK: 12

Blu-ray
Laufzeit: ca. 121 Min. + Bonus
Bildformat: 1,78:1 (16:9)
Tonformat: Dolby Digital 2.0
Sprache(n): Bayerisch ohne Untertitel
Extras: Making-of; Trailer; Entfernte Szenen; Aftermovie

Webseite zum Film: Hinterdupfing