Jurassic World: Wenn Euch was jagt – lauft!

Gewinnspiel_rotjurassic_coverVor 22 Jahren schuf John Hammond einen Vergnügungspark, in dem echte Dinosaurier zu bestaunen waren. Heute, viele Tausende Besucher später, hat die Jurassic World nichts von ihrer Faszination verloren. Doch hinter Spiel und Spaß lauert der Tod. Als ein genetisch veränderter, böser und unberechenbarer Dinosaurier ausbricht, droht die Jurassic World im Chaos zu versinken. Für Owen und Claire beginnt ein Kampf um Leben und Tod.

Film-Blog.tv meint:
Steven Spielbergs „Jurassic Park“ war 1993 einer der größten Blockbuster des Jahres. Zwei Sequels, nicht weniger erfolgreich, folgten 1997 und 2001. „Jurassic World“ macht das Quartett 2015 komplett. Lohnt es, sich die Blu-ray ins Regal zu stellen? Ja und nein. Denn – und das war irgendwie zu erwarten – die Story selbst ist der von 1993 sehr ähnlich. Machen wir uns nichts vor: Stellenweise glaubte ich eher an ein Remake des Klassikers als an eine Fortsetzung. Auf der anderen Seite: Das, was an CGI heute möglich ist, wurde reingepackt. Die Saurier haben Mimik, man spürt förmlich die Muskeln unter der ledrigen Haut. Bewegungsabläufe, so real, dass man schon fast an eine Doku denkt. Ein bisschen Humor, ein bisschen Romantik und eine Portion Intrigen dazu, fertig ist ein Science-Fiction-Thriller der genauso gut im hier und heute spielen könnte. „Jurassic World“ bietet gute zwei Stunden beste Unterhaltung. Die Überraschungsmomente liegen dabei im Detail. Die Story im Großen und Ganzen ist leider recht vorhersehbar und bietet wenig Neues.

Ist „Jurassic World“ ein Science-Fiction-Film? So ganz sicher kann man sich da nicht sein. Zumindest nicht am Anfang. Da hält der kleine Dino-Fan Gray einen Viewmaster in den Händen, der wahrscheinlich aus den 70iger Jahren stammt. Die Wohnsiedlung, in der Familie der Familie Mitchell lebt, deren Van: Alles Attribute aus dem hier und jetzt. Die Eltern wollen offensichtlich ein paar Tage alleine sein. Wohl um die Scheidung abzuklären, wie sich später noch herausstellt. Also schicken sie die beiden Söhne – Gray und seinen älteren Bruder Zach – für ein paar Tage aus dem winterlichen Nordamerika nach „Jurassic World“. Der hieß früher mal „Jurassic Park“, die Tante der beiden ist Managerin auf dem Event-Gelände.

jurassic_01

Um die Zuschauer auf die Insel in Mittelamerika zu locken, wurden mit Hilfe von Großinvestoren viele neue Attraktionen geschaffen. Das betrifft nicht nur diverse Fahrgeschäfte und Themenparks, sondern vor allem die Saurier selbst. Die Natur war den Besuchern schon lange nicht mehr genug. Im parkeigenen Genlabor werden Saurier gezüchtet, weit furchterregender als es sie in der Natur jemals gegeben hat. Bezeichnenderweise spricht die Parkleitung auch nicht von Tieren, sondern von „Produkten“.

Auch das amerikanische Militär wurde längst auf die Raptoren aufmerksam. Der ehemalige Navy-Soldat Owen Grady hat es geschafft, eine Beziehung zu einigen Velociraptoren aufzubauen und versucht, sie für eine „Raubtiershow“ abzurichten. Vic Hoskins von der Army hat dagegen andere Pläne: Er möchte in nicht allzu ferner Zukunft „Kampfsaurier“ an Stelle von Soldaten in den Krieg schicken. Hier spielt „Jurassic World“ sehr virtuos mit dem hier und heute: Gentechnik, Kampfsaurier. Aber Menschen, wie wir aus der Gegenwart. Ist das noch Science-Fiction? Oder hat sie die Realität längst eingeholt…

jurassic_02

Sicherheit für die Besucher steht in diesem Freilandgehege auf der Insel vor Costa Rica an erster Stelle. Und so beauftragt der Chef der Anlage, der milliardenschwere Simon Masrani Owen das Gehege des gefährlichsten aller Saurier zu inspizieren: „Indominus Rex“, wie er genannt wird, ist aus Gen-Mutationen aller möglichen Tiere entstanden: Viel größer als ein Tyrannosaurus, ist er in der Lage, sich wie ein Chamäleon unsichtbar zu machen. Hochintelligent, schnell, und rasend gefährlich. Da sich die Wunderechse sogar vor der Wärmebildkamera verstecken kann, befürchten die Wärter, dass das Urtier aus dem Hochsicherheitsgehege ausgebrochen ist. Und das Vieh nutzt diese Gelegenheit zur Flucht.

jurassic_03

Jetzt steht die Sicherheit aller auf dem Spiel, die sich auf der Insel aufhalten. Denn Indominus Rex tötet nicht aus Hunger. Er killt aus Spaß an der Freude…

Gewinnspiel
Folgende Fragen gilt es zu beantworten:
1.) Nennt uns den Film aus der „Jurassic Parc“ / „Jurassic World“-Reihe, der Euch am besten gefällt! Schön wäre eine kurze Begründung, warum Euch ausgerechnet dieser Film so gut gefällt.
2.) Wie habt Ihr zu www.film-blog.tv gefunden?
Zu gewinnen gibt’s auch was, nämlich

1 x 3D-Blu-ray Disc™ „Jurassic World“

Schickt einfach eine Mail mit der Antwort und Eurer Adresse an gewinnspiel@film-blog.tv

Dazu habt ihr bis zum 15.11.2015 bis 24.00 Uhr Zeit.

Das Gewinnspiel wird von www.film-blog.tv veranstaltet, die Teilnahme ist kostenlos. Teilnahmeberechtigt sind Personen über 18 Jahre mit Wohnsitz in der Bundesrepublik Deutschland. Mitarbeiter der beteiligten Firmen und Agenturen sowie von www.film-blog.tv
dürfen nicht mitmachen. Gehen mehr richtige Antworten ein, als Preise zur Verfügung stehen, lassen wir das Los entscheiden, der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Die Teilnehmerdaten werden nur für die Zustellung eines eventuellen Gewinns bis zum Einsendeschluss gespeichert und anschließend vollständig gelöscht. Eine Weitergabe an Dritte ist ausgeschlossen.

jurassic_04

UNIVERSAL PICTURES GERMANY GmbH© präsentiert „Jurassic World“ ab dem 22. Oktober 2015 auf DVD, Blu-ray 3D+2D und limitiertes Steelbook mit Digital HD UV sowie als Blu-ray Jurassic Park Collection und limitierte Steelbook Jurassic Park Collection.
Das Rezensions- und das Verlosungsexemplar wurden von UNIVERSAL PICTURES GERMANY GmbH© zur Verfügung gestellt. Wir bedanken uns herzlich.

Originaltitel: Jurassic World
Land / Jahr: USA / 2015
Genre: 3D, Action, Science-Fiction, Thriller
Darsteller: Chris Pratt: Owen Grady, Bryce Dallas Howard: Claire Dearing, Vincent D’Onofrio: Vic Hoskins, Ty Simpkins: Gray Mitchell, Nick Robinson: Zach Mitchell, Omar Sy: Barry, B. D. Wong: Dr. Henry Wu, Irrfan Khan: Simon Masrani, Jake Johnson: Lowery Cruthers, Brian Tee: Katashi Hamada, Judy Greer: Karen Mitchell, Andy Buckley: Scott Mitchell, Katie McGrath: Zara Young, Lauren Lapkus: Vivian Krill, James DuMont: Hal Osterly u. a.
Regie: Colin Trevorrow
Drehbuch: Colin Trevorrow, Derek Connolly, Rick Jaffa, Amanda Silver
Buchvorlage:
Produktion: Frank Marshall, Patrick Crowley
Ausführender Produzent: Steven Spielberg
Kamera: John Schwartzman
Musik: Michael Giacchino
Schnitt: Kevin Stitt

3D-Blu-ray Disc™ (auch 2D abspielbar)
Laufzeit: ca. 124 Min. zzgl. Bonus
Bildformat: Full HD 16:9 (2,00:1)
Tonformat und Sprachen: DTS-HD Master Audio 7.1 (Englisch), DTS Digital Surround 5.1 (Deutsch, Französisch, Indisch, Italienisch, Spanisch)
Untertitel: D, GB, AR, DK, FIN, F, IND, IS, I, NL, N, P, S, E
Extras: Entfallene Szenen, Chris und Colin sprechen über Jurassic World, Hinter den Kulissen, Innovation-Center-Tour mit Chris Pratt
FSK: 12

Webseite zum Film: Jurassic World