Kingsman: The Secret Service – Die Ritter der Neuzeit

kingsman_coverEggsy ist ein Unruhestifter, der immer wieder in Konflikt mit anderen Jungs im Londoner Viertel gerät. Als er eines Tages dank des geheimnisvollen und eleganten Harry Hart aus dem Gefängnis entlassen wird, beginnt für Eggsy ein anderes Leben. Harry gehört zu den Kingsman, einer supergeheimen, elitären Agentenorganisation angeführt von Arthur, die vielversprechende Teenager für ihr hochqualifiziertes Nachwuchsprogramm rekrutiert. Und Harry hat Eggsy ausgewählt. Das Training beginnt – zur selben Zeit als die Welt von dem verrückten High-Tech-Genie Valentine bedroht wird.

Film-Blog.tv meint:
Wer „James Bond“ mag, wird „Kingsman“ lieben. So ziemlich alles, was 007 zu 007 macht, wird hier herrlich durch den Kakao gezogen, zitiert und persifliert. Mr. Q hätte seine wahre Freude daran. Hier stimmt einfach alles: Eine total verrückte Story, tolle Schauspieler, die es schaffen, sich und ihre Rollen nicht ernst zu nehmen und den Spaß, den sie beim Dreh offensichtlich hatten, ans Publikum weiter zu geben. Tolle Effekte und ein klasse Soundtrack. Tipp: Beim Abspann unbedingt dranbleiben. Bei „Kingsman“ gibt’s eine kleine Zugabe am Schluss, die die Geschichte erst richtig rund macht!

Ein gefährlicher Einsatz, irgendwo im Nahen Osten. Der zu diesem Zeitpunkt aktuelle „Lancelot“ kommt dabei zu Tode, rettet aber Harry „Galahad“ Hart das Leben. Er überbringt der trauernden Witwe die schlimme Botschaft, sie lehnt die Tapferkeitsmedaille ab. Harry überlässt diese dann Eggsy, noch Säugling im Laufstall, und verrät ihm ein Codewort. Dessen Bedeutung ihm erst viel später klar werden wird.

kingsman_01

Jahrzehnte später. Eggsys Mutter ist mittlerweile am unteren Ende der sozialen Leiter angekommen. Liiert mit einem Alkoholiker, der das ganze Stadtviertel mit seiner Gang terrorisiert. Als sich Gary, wie Eggsy eigentlich heißt, mit den Typen auf eine Schlägerei einlässt, wird er festgenommen. Nicht zum ersten Mal. Doch jetzt erinnert er sich an die Tapferkeitsmedaille und wählt die Telefonnummer auf deren Rückseite. Nennt das Codewort. Und ist Minuten später wieder auf freiem Fuß. Harry holt ihn ab und begleitet ihn in den Pub. Garys erster Kontakt zu Kingsman.

kingsman_02

Denn Harry erkennt rasch die Talente, die in Eggsy stecken und die er offensichtlich nicht abrufen kann – oder will. Und schlägt ihn vor, die Ausbildung und das Auswahlverfahren zum nächsten Lancelot zu durchlaufen.

kingsman_03

Der ist wichtiger denn je. Denn der verrückte amerikanische Multimilliardär Richmond Valentine möchte die Welt retten, indem er die Menschheit dazu bringt, sich selbst auszulöschen. Ein gefährlicher Wettlauf mit der Zeit beginnt…

kingsman_04

„Kingsman: The Secret Service“ lässt kein Klischee über die Agentenfilme der letzten 50 Jahre aus, zitiert und lässt zitieren und ist dabei alles – nur nicht langweilig. Selten hat mir in letzter Zeit ein Film so viel Spaß gemacht. Wenn ich sonst nach eineinhalb Stunden immer wieder mal auf die Uhr schaue, wie lange ein Film noch dauert: Die über 120 Minuten von „Kingsman: The Secret Service“ hätten noch länger dauern können. Was Jane Goldman und Matthew Vaughn hier alles reingepackt haben muss man einfach gesehen (und gehört, auch Soundtrack und Surround-Ton sind sensationell) haben. Bleibt nur zu hoffen, dass es bald ein Sequel gibt, das dieses hohe Niveau weiter halten kann.

kingsman_05

20th Century Fox Home Entertainment GmbH präsentiert „Kingsman: The Secret Service“ ab dem 27. Juli 2014 auf Blu-ray Disc™, DVD und als VoD.
Das Rezensionsexemplar wurde von 20th Century Fox Home Entertainment GmbH zur Verfügung gestellt. Wir bedanken uns herzlich.

kingsman_06

Originaltitel: Kingsman: The Secret Service
Land / Jahr: GB, USA / 2015
Genre: Action, Drama, Komödie, Parodie, Thriller
Darsteller: Colin Firth: Harry „Galahad“ Hart, Taron Egerton: Gary „Eggsy“ Unwin, Samuel L. Jackson: Richmond Valentine, Mark Strong: Merlin, Mark Hamill: James Arnold, Sofia Boutella: Gazelle, Michael Caine: Chester „Arthur“ King, Sophie Cookson: Roxy, Jack Davenport: Lancelot, Samantha Womack: Michelle, Tom Prior: Hugo, Richard Brake: Vernehmungsbeamter, Hanna Alström: Prinzessin Tilde von Schweden, Bjørn Floberg: Premierminister u. a.
Regie: Matthew Vaughn
Drehbuch: Jane Goldman, Matthew Vaughn
Vorlage: Comic „The Secret Service“ von Mark Millar und Dave Gibbons Produktion: Adam Bohling, David Reid, Matthew Vaughn
Kamera: George Richmond
Schnitt: Conrad Buff IV, Eddie Hamilton, Jon Harris
Musik: Henry Jackman, Matthew Margeson
FSK: 16

Blu-ray Disc™
Laufzeit: ca. 128 Min. zzgl. Bonus
Bildformat: Full HD 16:9 (2,39:1)
Tonformat: Englisch DTS HD Master Audio 7.1, Deutsch DTS 5.1, Französisch DTS 5.1 u.a.
Untertitel: Englisch, Deutsch, Französisch u.a.
Extras: Hinter den Kulissen von Kingsman: The Secret Service, Bildergalerie: Hinter den Kulissen, Bildergalerie: Filmsets, Bildergalerie: Requisiten, Original Kinotrailer, Wendecover

Webseite zum Film: Kingsman: The Secret Service