Lommbock: Ein Joint, ein guter Joint …

Die lang ersehnte Fortsetzung einer der erfolgreichsten deutschen Komödien, die zu Recht mit dem Label „Kult“ versehen wurde und deren grandiose Sprüche und verschrobene Lebensweisheiten noch heute Bestand haben

Film-Blog.tv meint:
In wie weit man überhaupt noch von einem Sequel reden kann, wenn der erste Teil schon vor 15 Jahren (!) über die Leinwand flimmerte, sei dahingestellt. Auf „Lammbock“ folgt nun „Lommbock“. Die einen wird’s freuen, dass die politisch herrlich unkorrekte Komödie einen würdigen Nachfolger gefunden hat und sogar der größte Teil des Casts wieder mit dabei ist. Wer schon mit „Lammbock“ nichts anfangen konnte, wird „Lommbock“ auch nicht viel lustiger finden. Man muss den „tiefer gelegten“ Humor schon mögen. Und sollte nicht gleich nach nüchternen Argumenten suchen, warum es lustig ist, wenn zwei alte Freunde einen dauerbekifften Werbefilm für Cannabis & Co. machen …

15 Jahre sind vergangen, seitdem Stefan seiner Heimatstadt Würzburg den Rücken gekehrt hat, um Karriere als Anwalt zu machen. Nun steht er kurz davor, in Dubai eine Strandbar zu eröffnen und die taffe Geschäftsfrau Yasemin zu heiraten. Allerdings braucht er dafür noch seine Geburtsurkunde, die er in Deutschland abholen muss. Kein Ding. Kurz einfliegen und gleich wieder zurück. Denkt sich Stefan. Doch dann trifft er seinen alten Kumpel Kai wieder, mit dem er damals den Cannabis-/Pizza-Lieferservice „Lammbock“ betrieben hat.

Kai lebt jetzt in einer Beziehung, inklusive pubertärem Stiefsohn, und schlägt sich mit dem alten Laden durch, dem er ein neues Konzept – Asia-Food statt Pizza Gourmet – verpasst hat. Ein letzter gemeinsamer Joint birgt ungeahnte Probleme und wird für die Freundschaft der beiden zur echten Herausforderung: Denn die Vergangenheit kickt mitunter zeitverzögert …

Nach dem grandiosen Erfolg von „Lammbock“ vor 15 Jahren versammelt Regisseur Christian Zübert den Original Cast der Kult-Komödie jetzt ein zweites Mal, u.a. Moritz Bleibtreu als Kai und Lucas Gregorowicz als Stefan, die im ersten Teil ihre Kunden der Pizzeria „Lammbock“ mit der berüchtigten Pizza Gourmet versorgten.

Die beiden mögen älter und (ein kleines bisschen) weiser geworden sein, doch der Mix aus schlagfertigem Humor, schräger Sprüche und absurder Situationen ist geblieben – auch „Lommbock“ trägt sein großes Herz wieder auf dem rechten Fleck. Wieder mit von der Partie sind Alexandra Neldel und die Publikumslieblinge Wotan Wilke Möhring und Antoine Monot, Jr. als Frank und Schöngeist.

Das Bild der Blu-ray Disc™ sind auf aktuellem Stand der Technik. Auch bei Großprojektion ist es stets scharf, kontrastreich und fein aufgelöst. Dem stet der Ton in keener Weise nach, die Boxen des Surroundsystems warden fleißig beschickt und sorgen für viel Atmosphäre.

Die Universum Film GmbH präsentiert „Lommbock“ ab 29. September 2017 auf Blu-ray Disc™, DVD und als VoD.
Das Rezensionsexemplar wurde von Studio der Universum Film GmbH zur Verfügung gestellt. Wir bedanken uns herzlich.

Originaltitel: Lommbock
Land / Jahr: Deutschland / 2017
Genre: Komödie
Darsteller: Lucas Gregorowicz: Stefan, Moritz Bleibtreu: Kai, Louis Hofmann: Jonathan, Mavie Hörbiger: Sabine, Alexandra Neldel: Jenny, Melanie Winiger: Yasemin, Wotan Wilke Möhring: Frank, Antoine Monot, Jr.: Schöngeist, Dar Salim: 10 Jahre Bau, Elmar Wepper: Vater Becker, Kailas Mahadevan: Karim, Julian Weigend: Achim, Mehmet Scholl: er selbst u. a.
Regie: Christian Zübert
Drehbuch: Christian Zübert
Produzenten: Tom Spieß, Ulf Israel, Sönke Wortmann
Kamera: Philip Peschlow
Schnitt: Andreas Mertens
FSK: 12

Blu-ray Disc™
Laufzeit: ca. 106 Min. + Bonus
Bildformat: 2,39:1 / 16:9
Tonformat: DTS-HD 5.1 Master Audio
Sprache(n): Deutsch
Untertitel: Deutsch für Hörgeschädigte
Extras: Audiokommentar, Making Of, Making Of Special Effects, Alternativer Filmanfang, Teaser und Trailer

Lommbock auf Facebook