Machete Kills: Grindhouse Meisterwerk

machete_coverEx-Federal Agent Machete trauert um seine geliebte, im Drogenkrieg ermordete, Sartana, als ihn der Präsident der USA auf ein wahres Himmelfahrtskommando schickt: Machete soll den verrückten mexikanischen Kartellboss Mendez ausschalten, der Washington mit einer Nuklearrakete bedroht. Der Zünder ist mit Mendez‘ Herz verbunden, und nur ein Mann kann die Bombe entschärfen: Mastermind Luther Voz, ein steinreicher und exzentrischer Waffendealer mit Allmachtsfantasien. Von zahlreichen Verfolgern quer durch Mexiko gejagt und immer wieder mit heißen Ladies und ihren ganz besonderen Waffen konfrontiert, bleiben Machete nur 24 Stunden, um die globale Anarchie zu stoppen…

Film-Blog.tv meint:
Man darf „Machete Kills“ vorhalten was man will: Nur nicht, dass sich der Film selbst ernst nimmt. Gekonnt und herrlich politisch unkorrekt werden am laufenden Band heilige Kühe durch den Kakao gezogen, dass es eine wahre Freude ist. Zitate aus diversen James Bond Filmen sollte man dabei schon verstehen und darüber lachen können. Dennoch: So manche Doppeldeutigkeit gibt’s zu entdecken, dann macht’s noch mehr Spaß.
Ähnlichkeiten mit lebenden Personen sind nicht zufällig, Bedenklich: So skurril „Machete Kills“ auch über den Screen flimmert, die Realität ist in mancher Hinsicht noch grotesker…

Machete Cortez, mexikanischer Ex-Federal Agent und unverwüstlicher Buschmesser-Virtuose, schwingt seine Klinge wieder im Namen des Gesetzes. Gemeinsam mit Sartana Rivera, seiner bildhübschen Partnerin und großen Liebe, ist er korrupten US-Soldaten auf der Spur, die an der Grenze zwischen Arizona und Mexiko Waffen ans mexikanische Drogenkartell verticken. Doch der schmutzige Deal läuft anders als geplant. Mafia und Militär liefern sich eine wüste Schlacht, in die noch eine dritte Gang – geheimnisvolle Männer mit Luchador-Masken – eingreift. Da ist selbst der wacker mitmetzelnde Machete überfordert: Er kann nicht verhindern, dass Sartana erschossen wird. Er selbst wird überwältigt und landet, mit einer Schlinge um den Hals, im Büro eines rassistischen Redneck-Sheriffs.

machete01

Ausgerechnet der Präsident der Vereinigten Staaten rettet Machete vor der drohenden Exekution. Er beordert ihn nach Washington, weil ein gewisser Marcos Mendez eine Superrakete auf Washington gerichtet hat. Mendez, früher Mitglied des Kartells, gebärdet sich jetzt als Revolutionär und will die USA zwingen, in Mexiko einzumarschieren und der Korruption ein Ende zu bereiten. Alles bullshit, meint Präsident Rathcock – Machete soll den durchgeknallten Querulanten erledigen. Als Lohn winkt ihm die amerikanische Staatsbürgerschaft.

In Texas wird Machete von der aufreizenden Miss San Antonio in Empfang genommen. Sie ist in Wirklichkeit Undercover-Agentin und versorgt ihn mit einer glänzenden Drei-Klingen-Machete, schnellem Sex und der Information, dass ein Mädchen namens Cereza ihm das Entree bei Mendez verschaffen kann. Machete befreit das junge Ding aus einem Bordell in Acapulco, nicht ohne sich zuvor ein heißes Gefecht mit Madame Desdemona und ihren schießwütigen Prostituierten zu liefern. Auf der Flucht erfährt er von Cereza, dass Mendez früher ganz normal gewesen sei. Irgendwann aber sei er verrückt geworden. Wie recht sie damit hat, muss Cereza kurz darauf aufs Schmerzhafteste erfahren. Zaror, Mendez‘ ominöser Gehilfe, überbringt ihr eine „Nachricht“ vom Boss: Auf dem Weg zu Mendez erschießt er sie und wirft sie aus dem fliegenden Helikopter.

machete02

In seiner Machtzentrale erweist sich Mendez als wahrhaft wahnsinniger Finsterling. Mitten im Raum steht eine gigantische Rakete, deren Auslöser direkt mit seinem Herz verbunden ist. Nur zwei Menschen seien in der Lage ihn zu entschärfen, erklärt er vergnügt. Den einen erschießt er gleich auf der Stelle, der andere sei irgendwo in den USA. Dann aktiviert Mendez den Auslöser in seinem Herzen: Noch 24 Stunden, dann wird die Rakete abgefeuert. Machete schnappt sich Mendez, tötet dessen Leibgarde inklusive Zaror und macht sich per Helikopter davon. Sein Ziel: Voz Tech, die Waffenfirma, die die Rakete gebaut hat.

machete03

Unterwegs muss Machete noch den einen oder anderen Verfolger abschütteln, nachdem 20 Millionen Dollar auf seinen Kopf ausgesetzt wurden. Nun sind alle hinter ihm her: Sheriff Doakes, der noch eine Rechnung mit ihm offen hat. Desdemona, die ihren Maschinengewehr-BH umschnallt. Und ein rätselhafter Killer namens El Camaleón, der seinem Namen alle Ehre macht. Aber auch Luz hört die Nachrichten und eilt ihrem alten Freund zu Hilfe.

machete04

Einige Schusswechsel und Machetenschwünge später gelingt es Mendez und Machete, die mexikanisch-amerikanische Grenze zu überqueren. Auf der anderen Seite erwarten ihn Doakes und sein Hilfssheriff. Mit den beiden werden Machete und Mendez noch fertig, nicht aber mit den plötzlich auftauchenden Luchador-Maskierten. Unter ihnen ist überraschenderweise auch der tot geglaubte Zaror. Er ist blutrünstiger denn je und schlägt Mendez den Kopf ab. Die anderen nehmen Machete unter Feuer. Wieder und wieder wird er getroffen. Sollte sein letztes Stündlein geschlagen haben?

machete05

Aber nein, Legenden sind zählebig. Machete erwacht in einem „Heilbecken“ von Voz Tech Industries, neben sich die kopflose Leiche von Mendez, dessen Herz in einer gläsernen Apparatur weiterschlägt. Luther Voz ist das Mastermind hinter all der Technik. Er hat die Rakete gebaut, das Heilbad erfunden und ein Raumschiff entwickelt, in dem er eine Handvoll Menschen ins Weltall befördern will, um sie vor dem Weltuntergang zu bewahren. Außerdem hat er in Ländern wie Russland und Nordkorea weitere Raketen stationiert. Und Kampfklone produziert. Einer davon ist Zaror, mit dessen mehrfacher Ausfertigung sich der genesene Machete erst einmal herumschlagen muss.

machete06

Voz will Machete anheuern. Aber Machete ist nicht interessiert. Er flieht vom Voz-Tech-Gelände und heckt gemeinsam mit Luz und ihren Untergrundkämpfern einen Plan aus, um Voz an seinen diabolischen Machenschaften zu hindern…

Universum Film GmbH präsentiert „Machete Kills“ auf Blu-ray Disc™, DVD und VOD.
Das Rezensionsexemplar wurde von Universum Film GmbH zur Verfügung gestellt. Wir bedanken uns herzlich.

Originaltitel: Machete Kills
Land / Jahr: USA / 2013
Genre: Action. Komödie
Darsteller: Danny Trejo: Machete; Mel Gibson: Voz; Michelle Rodríguez: Luz; Demián Bichir: Mendez; Amber Heard: Miss San Antonio; Sofía Vergara: Desdemona; Carlos Estévez: Präsident der Vereinigten Staaten; Lady Gaga: La Cameleón 3; Walt Goggins: El Cameleón 1; Antonio Banderas: El Camaleón 4; Cuba Gooding Jr.: El Camaleón 2; Jessica Alba: Sartana; Vanessa Hudgens: Cereza; Tom Savini: Osiris Amanpour; William Sadler: Sheriff Doakes; Alexa Vega: KillJoy; Marko Zaror: Zaror; Julio Oscar Mechoso: Chepo u. a.
Regie: Robert Rodriguez
Drehbuch: Kyle Ward
Produktion: Sergei Bespalov, Aaron Kaufman, Iliana Nikolic, Alexander Rodnyansky, Robert Rodriguez, Rick Schwartz
Kamera: Robert Rodriguez
Musik: Robert Rodriguez, Carl Thiel
Schnitt: Rebecca Rodriguez, Robert Rodriguez
Kinopremiere: 11. Oktober 2013

Blu-ray Disc
Laufzeit: ca. 107 Min.
Bildformat: Full HD 16:9 (1,85:1)
Tonformat: DTS-HD 5.1
Sprachen: Deutsch
Untertitel: Deutsch für Hörgeschädigte
Extras: Behind the Scenes, Deleted Scenes, Trailer und TV-Spots
FSK: 16

Webseite zum Film: Machete Kills