Maïna das Wolfsmädchen: Natur pur und erste Liebe

maina_coverGewinnspiel_rotZwei Welten prallen aufeinander, als die Häuptlingstochter Maïna von Abgesandten der Inuit gefangen genommen wird. Sie entführen die junge Frau von den kanadischen Wäldern in ihre Welt aus Eis und Schnee. Als sich Maïna in den Inuit Natak verliebt, ist sie plötzlich mit den fremden Gebräuchen der anderen Kultur konfrontiert und muss sich beweisen.

Film-Blog.tv meint:
Michel Poulette hat mit „Maïna – Das Wolfsmädchen“ in erster Linie einen Naturfilm gedreht. Größte Stärken sind sicher die grandiosen Landschaftsaufnahmen aus dem Norden Kanadas. Die Handlung selbst ist dabei für meinen Geschmack ein wenig zu vorhersehbar, die Darsteller ein bisschen zu „sauber“. Kleidung, Make-up und Frisuren sind allesamt ein wenig zu gestylt um richtig authentisch zu wirken. Was zwar ein wenig schade ich, dem Film aber kaum abträglich: Es lohnt sich, ihn anzuschauen.

Mit „Maïna – Das Wolfsmädchen“ liefert Regisseur Michel Poulette einen spannenden Einblick in die indigene Kultur Kanadas. Dafür konnte er u.a. auch Graham Greene gewinnen, der den Stammeshäuptling Mishtenapeu spielt. In atemberaubenden Naturbildern schildert Poulette die unterschiedlichen Welten der Innu und Inuit vor der Kolonialisierung.

Doch „Maïna – Das Wolfsmädchen“ funktioniert auch als Abenteuergeschichte, deren universelle Inhalte auch in unserer gegenwärtigen Kultur widerhallen.

maina_02

Auf dem American Indian Filmfestival 2013 wurde MAȈNA gleich dreifach ausgezeichnet, darunter auch als Bester Film.

Die Blu-ray ist auch technisch auf internationalem Stand. Das Bild ist, auch bei Großprojektion, scharf und kontrastreich. Der Soundtrack ist stimmig und untermalt eher zurückhaltend. Wenn wir schon beim Ton sind: Ein echtes Highlight der Produktion ist der Surroundklang. Der hat mich wirklich begeistert, man ist auf Grund der Geräuschkulisse ständig mitten im Geschehen.

Gewinnspiel
Folgende Frage gilt es zu beantworten: Nennt uns einen weiteren Film in dem Graham Greene mitspielt. Zu gewinnen gibt’s auch was, nämlich

1 x Blu-ray „Maïna – Das Wolfsmädchen“
1 x DVD „Maïna – Das Wolfsmädchen“

Schickt einfach eine Mail mit der, hoffentlich richtigen, Antwort und Eurer Adresse an gewinnspiel@film-blog.tv

Dazu habt ihr bis zum 15.12.2014 bis 24.00 Uhr Zeit. Gehen mehr als eine richtige Antworten ein, lassen wir das Los entscheiden. Mitarbeiter der beteiligten Firmen und Agenturen sowie film-blog.tv dürfen nicht mitmachen, der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

maina_01

MFA+ Filmdistribution e.K. präsentiert „Maïna – Das Wolfsmädchen“ ab 18. November 2014 auf Blu-ray Disc™, DVD und als VoD.
Das Rezensions- und die Verlosungsexemplare wurden von MFA+ Filmdistribution e.K. zur Verfügung gestellt. Wir bedanken uns herzlich.

Originaltitel: Maïna
Land / Jahr: Kanada / 2013
Genre: Abenteuer, History
Darsteller: Roseanne Supernault: Maïna, Ipellie Ootoova: Natak,
Uapeshkuss Thernish: Nipki, Eric Schweig: Quujuuq, Graham Greene: Mishta-Napeu, Tantoo Cardinal: Tekahera, Flint Eagle: Saitu, Peter Miller: Manutabi, Natar Ungalaaq: Tadlo,
Lamech Kadloo: Ootek, Annie Galipeau: Natau, Jean-Louis Fontaine: Atetschi, Stuart jr. Myjow: Quito, Pakak Innuksuk: Merqusak u.a.
Regie: Michel Poulette
Drehbuch: Pierre Billon
Produzenten: Yves Fortin, Karine Martin
Produktionsleiter: Ronald Gilbert
Kamera: Allen Smith
Musik: Michel Cusson, Kim Gaboury
Schnitt: Denis Papillon
FSK: 12

Blu-ray
Laufzeit: ca. 98 Min. + Bonus
Bildformat: 1,85:1 / 16:9 (1080p/24 HD)
Tonformat: DTS-HD Master Audio 5.1
Sprachen: Deutsch, Innu, Inuktitut, Englisch
Untertitel: Deutsch
Extras: Originaltrailer, Trailershow

Webseite zum Film: Maïna