Monuments Men – Ungewöhnliche Helden: Nespresso-Indie?

monuments_coverDie deutsch-amerikanische Koproduktion „Monuments Men – Ungewöhnliche Helden“ basiert auf einer wahren Geschichte, in der eine ungewöhnliche Sondereinheit während des Zweiten Weltkriegs von den Alliierten beauftragt wird, die größten Meisterwerke der Kunst aus den Händen der Nationalsozialisten zu befreien und an ihre rechtmäßigen Besitzer zurückzugeben. Es ist eine schier unmögliche Mission: Die Kunstwerke befinden sich hinter den feindlichen Linien, und die deutsche Armee hat den strikten Befehl alles zu zerstören, sollte das Dritte Reich untergehen. Wie kann die Gruppe von sieben Museumsdirektoren, Kuratoren und Kunsthistorikern, die sich eher mit Michelangelo als mit einem M-1-Sturmgewehr auskennen, überhaupt auf Erfolg hoffen? In einem Wettlauf gegen die Zeit sind die Monuments Men, wie sie genannt wurden, bereit, ihr Leben zu riskieren, um jahrhundertealte Kultur vor der Vernichtung zu bewahren und die Meisterwerke zu beschützen und zu verteidigen.

Film-Blog.tv meint:
George Clooney ist ein wenig zu smart, die Truppe um ihn alles andere als das, was man sich unter Soldaten vorstellt. Und trotzdem soll die Geschichte auf wahren Begebenheiten beruhen? Dass es im 2. Weltkrieg stellenweise wirklich so humorvoll zuging, kann ich mir kaum vorstellen. In diesen Szenen ist eine kleine thematische Verwandtschaft zu „Indiana Jones“ nicht von der Hand zu weisen. Stellenweise hat „Monuments Men“ seine Längen. Ist aber dennoch recht unterhaltsam, obwohl der Spannungsbogen ein wenig zu flach verläuft.

Der Begriff „Beutekunst“ war hierzulande nur noch wenigen ein Begriff, die sich, aus welchem Grund auch immer, damit intensiver befasst haben. Erst seitdem Cornelius Gurlitt durch die Medien geisterte, wurde der Begriff wieder einer breiten Öffentlichkeit bekannt.

monuments01

Immer noch werden abertausende von Kulturgütern im Wert von Milliarden Euro vermisst. Damit trifft „Monuments Men – Ungewöhnliche Helden“ eine aktuelle Thematik, die durch den Fund von 1.400 Kunstwerken in München wieder in Gang gesetzt wurde. Unter den Fundstücken sollen sich Meisterwerke von Marc Chagall, Max Liebermann, Ernst Ludwig Kirchner, Oskar Kokoschka, Edvard Munch, Emil Nolde und Albrecht Dürer befinden.

monuments02

Was aber nur wenige wussten – schon während des letzten Kriegsjahres fahndeten die im Film als „Monuments Men“ bezeichneten Museumsdirektoren, Kuratoren und Kunsthistoriker nach Kunstschätzen, die in die Hände der Nazis gelangt waren, um sie den rechtmäßigen Besitzern zurück zu geben. Am Ende mussten sie die geretteten Bilder, Statuen und anderen Kunstwerke auch noch vor der russischen Armee retten, die sie als Reparation nach Moskau und Leningrad bringen sollten.

monuments03

George Clooney hat sich hier einiges aufgebürdet: Als Regisseur, Drehbuchautor, Produzent und Darsteller ist er in „Monuments Men“ aktiv. Ein hochkarätiges Ensemble stet ihm zur Seite: Matt Damon, Bill Murray, John Goodman, Jean Dujardin, Bob Balaban, Hugh Bonneville und Cate Blanchett. Dass man sich als Zuschauer gleich auf acht, mehr oder weniger gleichberechtigte Hauptdarsteller konzentrieren muss, macht die Sache nicht unbedingt leichter verständlich. Dazu kommen Zeitblenden und ständige Ortswechsel. Dass dabei die Dramaturgie ein wenig auf der Strecke bleibt, ist nicht verwunderlich.

monuments04

Punkten kann „Monuments Men“ dagegen in Sachen Menschlichkeit. Die sieben Helden des Films sind in erster Linie Kunstkenner, dann erst Soldaten. Und auch der Feind wird, von einigen Nazibonzen abgesehen, nicht immer unmenschlich und hinterhältig dargestellt.

monuments05

Die Blu-ray ist technisch auf aktuellem Stand. Das Bild ist, auch bei Großprojektion, scharf, sehr farbenfroh und kontrastreich. Der Ton kommt räumlich aus den Surroundboxen und sorgt für viel Atmosphäre.

20th Century Fox Home Entertainment GmbH präsentiert „Monuments Men – Ungewöhnliche Helden“ ab dem 22. August 2014 auf Blu-ray Disc™ und DVD.
Das Rezensionsexemplar wurde von 20th Century Fox Home Entertainment GmbH zur Verfügung gestellt. Wir bedanken uns herzlich.

monuments06

Originaltitel: The Monuments Men
Land / Jahr: Deutschland, USA / 2014
Genre: Drama
Darsteller: George Clooney: Lt. Frank Stokes (George Stout), Matt Damon: 2nd Lt. James Granger (James Rorimer), Bill Murray: Sgt. Rich Campbell (Robert K. Posey), John Goodman: Sgt. Walter Garfield (Walker Hancock), Jean Dujardin: Lt. Jean-Claude Clermont, Bob Balaban: Pvt. Preston Savitz (Lincoln Kirstein), Hugh Bonneville: Lt. Donald Jeffries (Ronald E. Balfour), Cate Blanchett: Claire Simone (Rose Valland), Dimitri Leonidas: Pvt. Sam Epstein (Harry L. Ettlinger), Justus von Dohnányi: Viktor Stahl, Claudia Geisler: Stahls Frau, Holger Handtke: Oberst Wegner, Michael Brandner: Zahnarzt, Sam Hazeldine: Colonel Langton, James Payton: Adolf Hitler, Luc Feit: Aachener Pfarrer, Udo Kroschwald: Hermann Göring u. a.
Regie: George Clooney
Drehbuch: George Clooney, Grant Heslov
Romanvorlage: Robert M. Edsel und Bret Witter
Produktion: George Clooney, Grant Heslov
Kamera: Phedon Papamichael
Schnitt: Stephen Mirrione
Musik: Alexandre Desplat
FSK: 12

Blu-ray Disc
Laufzeit: ca. 118 Min. + Bonus
Bildformat: Full HD 16:9 (2,40:1)
Tonformat: Englisch DTS-HD-MA 5.1, Französisch DTS 5.1, Deutsch DTS 5.1, Türkisch DD 5.1 u.a.
Untertitel: Englisch, Deutsch, Türkisch u.a.
Extras: Entfallene Szenen, Die echten „Monuments Men“, George Clooneys vielseitige Arbeit, Rekrutierung der Darsteller-Truppe, Eine Frau unter den „Monuments Men“, Original Kinotrailer

Webseite zum Film: Monuments Men