Naturally 7 „Both Sides Now“ – a capella

Am 13. Oktober veröffentlichten die sieben Gesangswunder von Naturally 7 ihr brandneues Album „Both Sides Now“. Ein Album das mit seiner Kaminfeuerstimmung perfekt in diese Jahreszeit passt.

Film-Blog.tv meint:
Meist läuft es so ab: Die PR-Agenturen informieren uns über die Neuerscheinungen. Und wir wählen dann aus, welche Titel wir im www.film-blog.tv vorstellen wollen. Meistens klappt es und wir bekommen dann das Rezensionsexemplar zugeschickt. Manchmal liegt aber auch eine unangeforderte CD im Briefkasten. Weil die Kollegen in den Agenturen uns mittlerweile ganz gut kennen und wissen, was uns gefällt. So war’s auch bei „Both Sides Now“ von „Naturally 7“.
Was soll ich sagen – gut, den Marketing-Gag mit Helene Fischer hätten sich die Jungs sparen können. Denn die trägt jetzt nicht unbedingt zum sonst stimmigen Gesamtkonzept bei. Wahrscheinlich ging das Marketing der Plattenfirma davon aus, dass dies die Aufmerksamkeit in Deutschland erhöht. Dabei haben die sieben Jungs diese Art der „Unterstützung“ gar nicht nötig. Denn so, das verspreche ich Euch, habt Ihr die Klassiker auf dieser CD noch nie gehört. Mir gefällt’s jedenfalls.

„Both Sides Now“ ist ein Konzeptalbum das die beiden Seiten des a capella zeigt. Die Auswahl der Songs ergab sich aus den beiden Parametern „historischer Stellenwert in der populären Musik“ (Songs wie Both Sides Now, The first time I ever saw your face, Shape of my heart, Hello, Pipes of Peace, Bridge over troubled Water), sowie „bleibende populäre Themen aus der Klassik“ (Jerusalem, Prince Igor, Going Home, Air).

Die Überlegung war – wo finden wir in der Klassischen Literatur „Hits“ als Gegenpart zu den Hits aus der Popmusik des 20. Jahrhunderts. Beides zusammen auf einem Album ergibt ein Abbild von beiden Seiten – Pop und Klassik, vereint durch das Stilmittel a capella. Erstmalig rückt damit auf diesem Album das Vocal Play der Band in den Hintergrund und ihre sagenhaften Stimmen in den Vordergrund.

Schon auf der Tour im Mai 2017 war „Going Home“ der große emotionale Moment der Live-Show. Entsprechend wurden die privaten Aufnahmen auch im Clip mit Live Aufnahmen unterlegt. Diese stammen von der ARTE-TV-Berlin Live Aufzeichnung.
„Both Sides Now“ ist Song für Song eine Überraschung. Der Titel „Jerusalem“ z.B. ist in dieser Version einmalig und wurde noch nie so umgesetzt und hörbar gemacht – als Referenz dienten die großen a capella Acts wie The Four Freshmen, Singers Unlimited oder Manhattan Transfer. Die Version von Jerusalem von Naturally 7 gemeinsam mit den Swingles und dem Chantage Choir, gehört sicher zum anspruchsvollsten was es im Bereich a capella weltweit gibt.

Über Naturally 7
Naturally 7 ist eine der erfolgreichsten a capella-Bands der Welt. Was 1999 mit dem Nachahmen von Instrumenten durch ihre Stimmen begann, hat sich inzwischen längst zu einer einzigartigen a cappella-Auffassung entwickelt. „Vocal Play“ nennen Naturally 7 das Imitieren von Drums, Keyboards, Gitarren, Brass und Bässen. Die weltweite Begeisterung für ihren Mut, etwas Eigenes ausprobiert zu haben, ist seither grenzenlos. Michael Bublé lud die Band ein, ganze drei Welttourneen mit ihm als Special Guests vor mehr als 4 Millionen Zuschauern zu absolvieren. Chris Martin von Coldplay und Brian Eno luden zu einer Session ins Studio ein, Star-Produzent Quincy Jones bezeichnet die Band als die beste a cappella-Band aller Zeiten, Pentatonix Mitglied Kevin „K.O.“ Olusalo bat darum auf dem Album mitspielen zu dürfen.

Alle Fans der Band dürfen sich freuen, denn im Frühjahr 2018 kommen Naturally 7 auf große Deutschlandtournee.

02.03.2018 Flensburg, Deutsches Haus
03.03.2018 Hamburg, Laeiszhalle
05.03.2018 Buchholz, Empore
06.03.2018 Borken, Stadthalle Vennehof
07.03.2018 Rheine, Stadthalle
09.03.2018 Hagen, Stadthalle
10.03.2018 Lahnstein, Stadthalle
12.03.2018 Duisburg, Marientortheater
13.03.2018 Limburg an der Lahn, Josef Kohlmaier Halle
14.03.2018 Bad Hersfeld, Stadthalle
16.03.2018 Nürtingen, K3N
17.03.2018 Baden-Baden, Kurhaus
18.03.2018 Tuttlingen, Stadthalle
20.03.2018 Mannheim, Capitol
21.03.2018 Augsburg, Spectrum
22.03.2018 Karlsruhe, Badner Landhalle
23.03.2018 Saarbrücken, Congresshalle
25.03.2018 Roth, Kulturfabrik – Bluesfestival Roth
26.03.2018 Mühlheim, Neues Theater
27.03.2018 Heilbronn, Maybach Saal
28.03.2018 Göttingen, Stadthalle
29.03.2018 Paderborn, Paderhalle
01.04.2018 Giessen Stadthalle
03.04.2018 Bonn, Brückenforum

Tracklist:
01. Jerusalem (featuring The Swingles with Chantage Choir)
02. Shape of My Heart (featuring Peter Hollens) (Original by Sting)
03. I need Air (Original by NATURALLY 7)
04. Going Home „Largo From New World Symphony“ (Original by Anton Dvorak)
05. Prince Igor (Here Comes A) Pretty One
06. First time ever I saw your face (Original by Roberta Flack)
07. Both Sides Now (Original by Joni Mitchell)
08. Caught in the Moment (featuring Pentatonix Kevin „K O“ Olusola)(Original by NATURALLY
09. Pipes of Peace (Original by Paul McCartney)
10. Bridge over troubled water (Orginal by Paul Simon)

Naturally 7 „Both Sides Now“ erscheint am 13. Oktober 2017 bei BMG Rights Management auf CD, Vinyl-LP und als MP3-Download.
Das Rezensionsexemplar wurde von BMG Rights Management zur Verfügung gestellt. Wir bedanken uns herzlich.

Webseite von Naturally 7