Nebraska: Woody Grant ist Millionär?

nebraska_coverWoody Grant (Bruce Dern) hat sich von seiner Familie entfremdet. Seine Frau und seine beiden Söhne können ihm seine Alkoholsucht nicht verzeihen, und seine Blütezeit – sofern es überhaupt eine gab – hat er längst hinter sich. Eines Tages verspricht ihm ein betrügerischer Werbeprospekt einen Gewinn in Millionenhöhe, den er persönlich im 750 Meilen entfernten Lincoln, Nebraska, abholen möchte. Woody, der ohne einen Drink kaum ein paar Blocks weit kommt, sieht darin seine letzte Chance auf Erfolg und macht sich gemeinsam mit seinem Sohn David (Will Forte) auf den Weg. Die Reise wird zur Familien-Odyssee, als das Vater-Sohn-Gespann Halt in Woodys Heimatstadt macht. Die dortige Verwandtschaft feiert den angeblich reichen Heimkehrer als Helden – und entpuppt sich als Horde von Aasgeiern. Die Reise, die als vergebliche Mühe begann, wird schlussendlich zur Suche nach Respekt und Anerkennung und vor allem nach etwas, wofür es sich lohnt, weiterzuleben.

Film-Blog.tv meint:
Können Sie sich an „Paris Texas“ und „Der Himmel über Berlin“ erinnern? Alexander Payne bestimmt. Denn in „Nebraska“ finden sich viele Stilelemente der beiden Klassiker von Wim Wenders. Ein mit viel Respekt vor den „einfachen Leuten“ inszeniertes Roadmovie in schwarzweiß. Mit grandiosen Landschaftsbildern und sensationell gutem Soundtrack.

Vom lebenslangen Alkoholkonsum und beginnender Demenz gezeichnet macht sich Sturkopf Woody Grant auf den Weg nach Nebraska. Zu Fuß. Er hat eine „Gewinnbenachrichtigung“ bekommen, glaubt, dass er 1.000.000 Dollar gewonnen hat. Weit kommt er nicht, denn die Polizei greift ihn immer wieder auf und liefert ihn im Krankenhaus ab. Wo ihn David, sein Sohn, abholt und zur dauernörgelnden Ehefrau zurück bringt.

nebraska_01

David hat diese „Gewinnbenachrichtigung“ natürlich längst entlarvt. Um dem Spiel ein Ende zu machen, macht er den Vorschlag, den Gewinn mit der Post zustellen zu lassen. Was Woody strickt ablehnt. So weit geht sein Vertrauen in die Post dann doch wieder nicht.

nebraska_02

Ross, Davids Bruder und erfolgreicher Nachrichtensprecher beim örtlichen TV-Sender, möchte endlich Konsequenzen daraus ziehen und den Vater in ein Heim einweisen. David dagegen, dessen Partnerin hat sich grade von ihm getrennt und der Job als Verkäufer in einem Hifi-Geschäft erfüllt ihn auch nicht, ist strikt dagegen.

nebraska_03

Er meldet sich für ein paar Tage krank, packt die Koffer und sammelt den Vater bei einem erneuten Ausreißversuch ein. Gemeinsam machen sie sich auf den Weg nach Lincoln, Nebraska. Dort, 750 Meilen von Montana, ist die Agentur, die den Millionengewinn „versprochen“ hat. „Einen Truck und einen Kompressor“ will er sich vom Geld kaufen. Ungeachtet dessen, dass er längst nicht mehr Autofahren kann und die Werkstatt, die ihm einst gehörte, schon lange verkauft ist.

nebraska_04

Auf dem Weg machen sie in Hawthorne, Woodys Heimatstadt bei dessen Bruder Station. Was zunächst als Familientreffen geplant war, wird zum Trip in die Vergangenheit. Und entwickelt sich zum Spießrutenlauf, als durchsickert, dass Woody nun bald Millionär sei. Lediglich die Inhaberin des Lokalblatts, einst selbst fast mit Woody liiert, lässt sich von David vom Missverständnis überzeugen. Sie ist es auch, die den Grund für Woodys Alkoholsucht und sein Scheitern im Leben kennt: Er wurde mit dem Trauma des Korea-Kriegs nicht fertig.

nebraska_05

Mittlerweile sind auch Ross und Kate, Woodys Ehefrau, in Hawthorne zum großen Familientreffen angekommen. Die Situation eskaliert, denn jeder macht Ansprüche auf ein Stück des Kuchens geltend …

nebraska_06

„Nebraska“ ist ganz großes Erzählkino. Ohne Arroganz, aber mit viel Humor und Sympathie für gescheiterte Existenzen, „einfache Leute“ und zwischenmenschliche Situationen zeigt uns Alexander Payne den amerikanischen Mittelwesten. Auch wenn von Bruce Springsteen kein Ton zu hören ist, hat man den Eindruck, dass hier sein gleichnamiges Album verfilmt wurde.

Paramount Home Entertainment Germany präsentiert „Nebraska“ auf Blu-ray Disc™, DVD und VOD.
Das Rezensionsexemplar wurde von Paramount Home Entertainment Germany zur Verfügung gestellt. Wir bedanken uns herzlich.

Originaltitel: Nebraska
Land / Jahr: USA / 2013
Genre: Drama
Darsteller: Bruce Dern: Woody Grant, Will Forte: David Grant, June Squibb: Kate Grant, Bob Odenkirk: Ross Grant, Stacy Keach: Ed Pegram, Mary Louise Wilson: Tante Martha, Rance Howard: Onkel Ray u. a.
Regie: Alexander Payne
Drehbuch: Bob Nelson
Produktion: Albert Berger, Ron Yerxa
Kamera: Phedon Papamichael
Musik: Mark Orton
Schnitt: Kevin Tent

Blu-ray Disc
Laufzeit: ca. 115 Min. + Bonus
Bildformat: Full HD 16:9 (2,40:1)
Tonformat: Dolby DD 3.0 / 3.0 Dolby Digital 3.0 DTS-HD Master Audio (Englisch)
Sprachen: Deutsch, Audiokommentar auf Englisch, Französisch, Spanisch
Untertitel: Deutsch, Englisch SDH, Französisch, Spanisch
Extras: Making of von Nebraska, Skript, Besetzung und Charaktere, Drehorte, filmen in Schwarz-Weiß, Arbeit mit Alexander, eine Filmfamilie, entfernte Szenen, BD-Live
FSK: 6

Webseite zum Film: Nebraska