Neues aus Büttenwarder 8 – Folge 48-55: Noch immer keine Barmittel

Buettenwarder_coverDie beiden mittellosen Bauern Adsche und Brakelmann wollen endlich erreichen, was ihnen trotz aller scheinbar genialen Geschäftsmodelle noch nie gelungen ist: Ordentlich Nennwert machen.
Auch in den neuen 8 Dorfgeschichten mangelt es nicht an Ideenreichtum, doch wie so oft scheitert es an der Umsetzung. Aber auch andere Umstände machen es Adsche und Brakelmann nicht gerade leichter: Shorty verschwindet, Schönbiehls Goldene Hochzeit platzt und somit auch dicke Einnahmen für den Dorfkrug, wo die beiden doch gerade wieder Kredit genießen, Onkel Krischan will Kuno adoptieren und ein Unwetter führt zu verhärteten Fronten zwischen den Bauern. Ist der heißbegehrte Nennwert nun in weite Ferne gerückt?

Film-Blog.tv meint:
Die Büttenwardener Burschen sind wieder da. Sie sind bauernschlau und unverfälscht wie in all den Jahren zuvor; zum Glück, denn dafür lieben wir sie! Es ist eine gute Nachricht für alle Fans der nordischen Dorf-Saga: der Autor ist kein bisschen müde und entwickelt die Grundidee auch nach 15 Jahren lebendig weiter, während das Ensemble bei der Spielfreude noch eine Schippe drauflegt. Nicht nur die Fans dieses NDR-Klassikers haben die Erfolgsserie in ihr Herz geschlossen; auch alle an der Produktion beteiligten zeigen, wieviel Spaß ihnen „Neues aus Büttenwarder“ unverändert macht. Kiek di datt an!

Den Beitrag verfasste unser Autor Peter Schrandt.

Die Ouvertüre zur achten Ausgabe der Büttenwarder-Dorfchronik ist die Episode „Entführt“. Kneipenwirt Shortys dritte Exfrau kündigt ihr Kommen an, und der Geschiedene erkennt ihre Absicht: Geld. Die eingeschworene Dorfgemeinschaft löst das auf ihre Art und täuscht eine Entführung vor. Und gleich nach ihrer Ankunft lernt die Exfrau den bäuerlichen Charme kennen: „Früher nahm man einer Dame das Gepäck ab!“; „Das muss aber lange her sein.“; „Dass Sie sich daran noch erinnern können!“. Geht der Plan auf, wenn sich die ehemalige Gattin an der vorgetäuschten Lösegeldforderung beteiligen soll? Die Antwort kennen die Menschen in Büttenwarder, und alle Käufer der DVD.

Buettenwarder8_01

Mit den beiden bauernschlauen Büttenwarderern Kurt Brakelmann und Adsche Tönnsen kehrt das gesamte Ensemble zurück. Und das ist gut so, denn die Akteure sind bestens aufeinander eingespielt und haben zu Recht eine sehr treue Fangemeinde begründet. Nach 15 Jahren hat die Spielfreude noch zugenommen; zu sehen unter anderem in der Folge „Patchwork“, in der Sven Walser sein Comicidol „Killerkralle“ herrlich infantil in Szene setzt.

Buettenwarder8_02

Lebenskrisen sind ein wiederkehrendes Motiv in dieser Kollektion: nach dem Sinn des Lebens sucht Onkel Krischan nach 105 Jahren in der Episode „Sinn“. Die Freundschaft der Hauptdarsteller in ihren Rollen wird mehrfach auf die Probe gestellt, so in den Folgen „Donnerschlach“ unter dem isolierenden Einfluss der Naturgewalten. Und in „Apparillo“, in der ein 70″-Fernseher von „Knarzing“ Bauer Brakelmann glauben lässt, dass Adsche, sein Freund seit Kindheitstagen, nun entbehrlich ist. In „Familienbande“ wird die geplante Adoption des Stallknechts Kuno durch Onkel Krischan zum Thema, der damit droht den Ur-Neffen Adsche als Blutsverwandten rechts zu überholen. Düstere Aussichten auf dem Land, Entfremdung in der dörflichen Gemeinschaft? Mitnichten. Am Ende führt der Büttenwarder Geist die eingeschworene Gemeinschaft immer wieder zusammen, das darf bereits verraten werden.

Buettenwarder8_03

Wie von den DVD-Ausgaben gewohnt, enthält auch die aktuelle Ausgabe Specials zur NDR-Serie. „Büttenwarder: 15 Jahre – 15 Fragen“ stellt uns Hintergründe der Serie vor. Angetrieben wird die Reportage von durchaus interessanten Zuschauerfragen, die überwiegend vom Ensemble und vom Team am Set unterhaltsam beantwortet werden.

Das „ZYX von Büttenwarder“ könnte dem „ABC von Büttenwarder“ ähneln, möchte man meinen. Tut es aber nicht, denn ganz im Geiste der ländlichen Kreativität in Büttenwarder geht es diesmal *andersrum* im Alphabet. Andersrum! Wir lassen hierin viele sehenswerte Szenen Revue passieren, und die Moderation durch Peter Heinrich Brix und Sven Walser in ihren dörflichen Rollen ist einfach einzigartig.

Buettenwarder8_04

Sollte man die aus dem TV bekannten Folgen auf zwei DVDs nach Hause holen? Hierzu ein sehr eindeutiges „Ja“! Die Serie bietet auch beim wiederholten Ansehen immer wieder großen Spaß, und die Sendetermine im NDR reichen einem echten Fan bei weitem nicht aus. Neue Details gibt es in der liebevollen Produktion ohnehin zu entdecken. Schön ist auch zu sehen, wie sich die Aufnahmetechnik wandelt und das Dorf, das Land und die Protagonisten klarer und heller ausgeleuchtet als je zuvor zeigt.

Die Produktionstechnik wandelt sich, die Spielfreude nimmt noch immer zu. Aber eins bleibt gleich: die Bauernschläue der norddeutschen Brachlandbesitzer Brakelmann und Adsche, und ihre stetige Suche nach dem „Nennwert“.

Buettenwarder8_05

Studio Hamburg Enterprises präsentiert „Neues aus Büttenwarder 8 – Folge 48-55“ auf DVD.
Das Rezensionsexemplar wurde von Studio Hamburg Enterprises zur Verfügung gestellt. Wir bedanken uns herzlich.

Originaltitel: Neues aus Büttenwarder 8 – Folge 48-55
Land / Jahr: Deutschland / 2013 (DVD-Ausgabe 2014)
Genre: Komödie
Darsteller: Jan Fedder: Kurt Brakelmann; Peter Heinrich Brix: Arthur „Adsche“ Tönnsen; Günter Kütemeyer: Dr. Waldemar Schönbiehl; Axel Olsson: „Shorty“; Sven Walser: Kuno Eggers; Hans Kahlert: Onkel Krischan; Uwe Rohde: Dorfpolizist Peter;
Stephan Bieker: Martin Meyer-Schönbiehl u.a.
Regie: Guido Pieters
Drehbuch: Norbert Eberlein
Produktion: Norddeutscher Rundfunk
Kamera: Maximilian Lips
Schnitt: Tatjana Schöps
Musik: Philipp Steinke; Titelmusik Franz Bartzsch

DVD
Laufzeit: ca. 200 Min. + 105 Min. Bonus
Bildformat: 16:9
Tonformat: Dolby Digital 2.0
Sprachen: Deutsch, Plattdeutsch, Hörfilmfassung
Untertitel: Deutsch, Deutsch für Hörgeschädigte
Bonus: 8-seitiges Booklet, Fansticker “Büttenwarder”, “Büttenwarder: 15 Jahre – 15 Fragen” sowie “Das ZYX von Büttenwarder”
FSK: 6