Norwegen – Zauberreich der Mitternachtssonne: Immer die Küste entlang und wieder zurück

norwegen_coverReine Luft und klare Farben entlang der Küste Norwegens – ein überwältigendes Landschaftsgemälde. Unberührte Bergwelten wechseln mit tief eingeschnittenen Fjorden; das kaltgraue Nordkap mit den malerischen Lofoten und dem sonnigen Süden um die Hauptstadt Oslo. Dazwischen sprenkeln sich Gletscher, tiefblaue Seen und himmelhohe Wasserfälle.
Die Film-Reise führt über den Südteil des Landes mit der lebendigen Metropole in den Westen nach Bergen, Heimat von Edvard Grieg. Weiter zu den Städten Ålesund, Trondheim und Tromsø. Im hohen Norden: Kirkenes und das Nordkap. Die Natur beeindruckt im Geiranger Fjord, am Preikestolen, Jostedalsbreen, in Hardanger Vidda und Jotunenheimen.

Film-Blog.tv meint:
„Norwegen – Zauberreich der Mitternachtssonne“: Für einen Reiseführer ist der Film etwas zu allgemein. Was auch seine Vorteile hat. Denn durch die fehlende Tagesaktualität hat die Produktion eine längere „Gültigkeit“. Für eine Dokumentation vermisst man vielleicht Landstriche und Städte. So wird beispielsweise Lillehammer mit keinem Wort erwähnt. Und dennoch: Wer nach Norwegen reisen möchte, sollte sich vorher auf jeden Fall diese Blu-ray anschauen. Und dann die Route planen. Denn man bekommt hier in gut zwei Stunden einen sehr guten Überblick auf das, was einen erwartet und kann die Reiseziele den eigenen Vorstellungen entsprechend vormerken.

norwegen_01

Norwegen in 12 Kapiteln. Die Reise beginnt in der Hauptstadt Oslo, die recht ausführlich vorgestellt wird. Dann geht’s mit dem Wohnmobil weiter. Immer der Küste entlang um die Südspitze herum. Zwischendurch ein Abstecher zur Hardangervidda, der größten Hochebene Europas.

norwegen_02

Dann sind wir auch schon in Bergen. Hier geht’s auf ein Schiff der Hurtigruten, immer die Fjorde entlang. Über Trondheim und die Lofoten bis ans Nordkap. Von dort dann wieder mit dem Auto, quer durch’s längste europäische Land, zurück nach Oslo.

Soviel zum Reiseverlauf in aller Kürze. Denn wer sich ein wenig mit Skandinavien auskennt weiß, dass so eine Produktion nicht in drei Wochen abgedreht ist. Es regnet oft in Norwegen. Und im Film scheint fast immer die Sonne. Apropos Sonne: Im Sommer ist es im Norden fast rund um die Uhr hell. Aber diese Wochen sind schnell vorbei. Herbst, Winter und der Frühling sind für Filmaufnahmen nur sehr eingeschränkt geeignet. Petra Bardehle und Wolfgang Wingenbach waren offensichtlich oft in Norwegen unterwegs um das Material einzusammeln. Das merkt man der Produktion auch an, die recht viele Informationen über Land, Leute, Geschichte und Gegenwart vermittelt.

norwegen_03

Wie eingangs erwähnt, ist die Produktion ein wenig „wasserlastig“. Orte und Landstriche entlang der Küstenlinie oder in deren Nähe sind sicherlich die typischsten „Norwegen-Motive“. Doch eben auch die, die man schon von einigen anderen Dokumentationen kennt. Das Landesinnere, die Fahrt vom Nordkap zurück nach Oslo, wird ein wenig stiefmütterlich behandelt. Dieses Kapitel dauert nur eine knappe Viertelstunde, Die Olympia-Stadt Lillehammer wird überhaupt nicht erwähnt.

norwegen_04

Schön dagegen ist, dass man die gut zweistündige Film-Reise in 12 Kapiteln gezielt anwählen kann. Perfekt wär’s, wenn immer wieder mal eine Landkarte eingeblendet wäre, auf der man Routenverlauf und aktuellen Standpunkt ersehen könnte.

pilger_olav_01

Zur Bildqualität. Dass die gesamte Produktion in Voll-HD aufgezeichnet wurde, verrät uns ein Schriftzug auf dem Cover der Blu-ray. So lange man sie sich auf einem Bildschirm anschaut, ist die Qualität auch größtenteils absolut akzeptabel. Bei Großprojektion mit einem hochwertigen Beamer auf Leinwand haben wir allerdings das letzte Quäntchen Bildschärfe vermisst, das wir sonst von Bardehle-Produktionen gewohnt sind. Auch beim Kontrast gibt’s hin und wieder kleinere Probleme. Manche Szenen sind schlicht und einfach zu hell, die Lichter fressen aus. Obwohl die Tiefen noch lange nicht zulaufen. Hier wäre in der Postproduktion sicher noch Luft nach oben gewesen.

Der Ton kann dagegen gefallen. Der Sprecher hat eine sehr angenehme Stimme und anregende Sprechweise. Die Informationen sind interessant und zeugen von intensiver Kenntnis über das gezeigte. Der Soundtrack passt zu den gezeigten Bildern, der O-Ton vermittelt Atmosphäre. Sogar die, sonst störenden, Windgeräusche, die das Mikro eingefangen hat, tragen dazu bei.

norwegen_05

KOMPLETT-MEDIA GmbH präsentiert „Norwegen – Zauberreich der Mitternachtssonne“ seit 26. November 2009 auf Blu-ray Disc™, DVD und als VoD.
Das Rezensionsexemplar wurde von KOMPLETT-MEDIA GmbH zur Verfügung gestellt. Wir bedanken uns herzlich.

Norwegen – Zauberreich der Mitternachtssonne
Land / Jahr: Deutschland / 2009
Genre: Dokumentation
Buch und Regie: Petra Bardehle, Wolfgang Wingenbach
FSK: Info-Programm gemäß § 14 JuSchG

Blu-ray Disc™
Laufzeit: ca. 125 Min.
Bildformat: Full HD 16:9 (1,78:1)
Tonformat: Stereo
Sprache(n): Deutsch
Untertitel: keine
Extras: Menü-Zugriff auf 12 Themen, weitere Trailer

Webseite zum Film: Norwegen – Zauberreich der Mitternachtssonne