Play The Game – Ein Date Doktor für Grandpa: Opa ist horny!

Gewinnspiel_rotplay-the-game_coverBeobachten, anschleichen, die Schlinge zu ziehen – so lauten die todsicheren Anmach-Tipps, die David seinem einsamen, verwitweten Großvater mit auf den Weg gibt. Und Grandpa Joe hat Talent! Als er dann noch das Zaubermittel Viagra für sich entdeckt, gerät alles außer Rand und Band und Joe wird zum begehrtesten Single im Altenheim. Nur bei David selbst, der sich an Traumfrau Julie vergebens die Zähne ausbeißt, scheinen die eigenen Dating-Tricks nicht zu fruchten. Und so langsam begreift er, dass sein alter Großvater recht hat: Der beste Weg, um das Spiel der Liebe zu gewinnen, ist, keine Spielchen zu spielen.

Film-Blog.tv meint:
Ein unterhaltsames Buch und lebendige Darsteller: die 2009er Produktion unterhält prima und ist über die gesamte Laufzeit kurzweilig. Die amourösen Abenteuer, die parallel über die Generationen des Großvaters und Enkels stattfinden, werden nicht nur vom großen Andy Griffith angetrieben; auch die zwei Generationen jüngeren Darsteller machen die romantische Komödie sehenswert. „Play the Game“ zeigt keine Längen, wie sie in diesem Genre gerne einmal auftreten, und findet einen Ansatz, der das Thema der Sexualität im Alter gleichermaßen mit Respekt und Esprit bedient.

Den Beitrag verfasste unser Autor Peter Schrandt.

David ist ein Womanizer: dem smarten Neuwagenverkäufer fällt es leicht, erfolgreich mit Frauen zu flirten. Und auf diesem Feld gibt er seinem Großvater Joe gerne Nachhilfe, denn der verwitwete Mann möchte wirklich gerne noch einmal eine Frau kennenlernen. Dabei denkt er an eine platonische Beziehung, denn wichtig ist ihm „companionship“, die Gesellschaft und Nähe einer Partnerin.

play-the-game_03

Währenddessen stößt sein Enkel und Mentor selbst erstmals an an Grenzen. Ausgerechnet bei seiner Traumfrau Julie wollen die bewährten Flirttricks nicht so recht funktionieren. Zwar gelingt es David ihr nahezukommen, doch der Funke will nicht überspringen, und die bisher todsicheren Manöver enden für ihn meist in peinlichen Situationen.

play-the-game_06

Sein Großvater hat mit der Adaption von Davids Strategien hingegen Erfolg. Und sehr zu seiner Überraschung entdeckt er auch die Möglichkeiten körperlicher Liebe neu, die er längst für sich verschollen glaubte. Mit Viagra, seiner „bottled erection“, läuft Joe zu Höchstformen auf. Während David zwar die Nähe Julies findet, schafft er es dennoch nicht, eine Beziehung zu etablieren. Doch inzwischen ist er sicher: „She’s the one“. „She is my companion, she is different“, eröffnet er Joe, die Rollen haben sich vertauscht. Nun sucht der Senior Erfüllung in der Lust und der Enkel die Nähe und Verbundenheit. Und jetzt ist es der Großvater, der seinen Enkel in Liebsdingen berät — „If you want to win the game of love, you have to stop playing a game with women.“, rät er seinem Enkel. David geht auf’s Ganze, er gibt seinem gesamten Leben eine neue Wendung, um sein großes Ziel zu erreichen…

play-the-game_01

„Play the Game“ gelingt es, mit dem Thema des zweiten Frühlings offen zu kokettieren, ohne dabei alte Menschen zu diskreditieren. Der legendäre Andy Griffith, der auf solche Meilensteine wie „The Andy Griffith Show“ und „Matlock“ zurückblickt, spielt grandios. Es gelingt ihm, den erwachenden Casanova mit einem Augenzwinkern zu vermitteln, in einer Balance zwischen smartem Auftreten und Würde. Es war seine letzte Filrolle. Vier Jahre nach der Produktion von „Play the Game“ verstarb der talentierte Darsteller im Alter von 88 Jahren an einem Herzinfarkt.

Auch die jüngere Generation macht in „Play the Game“ eine gute Figur. Dem Kanadier Paul Campbell nimmt man den smarten Playboy David, der an Grenzen stößt, ohne weiteres ab, und Marla Sokoloff verkörpert ihre Rolle der natürlich attraktiven Julie glaubhaft. Bis in die Nebenrollen geht die Gleichung der Produktion aus 2009 auf.

play-the-game_02

Neben den Darstellern profitiert „Play the Game“ vom Skript, das eine schöne Ausgewogenheit zwischen Komödie und Romanze erreicht. Mit dem Filmende finden die Drehbuchautoren eine schöne Idee für eine überraschende Entwicklung, die den Zuschauer einen großen Teil der Handlung erneut durchdenken lässt.

Das Bild ist klar gut gut ausgeleuchtet, die Dialoge sind auch in der englischsprachigen Originalversion sehr deutlich und leicht zu verstehen.

Uns hat „Play the Game“ Spaß gemacht!

play-the-game_04

Gewinnspiel
Folgende Fragen gilt es zu beantworten:
1.) Nennt uns Euren Lieblingsfilm mit Andy Griffith! Schön wäre eine kurze Begründung, warum Euch ausgerechnet dieser Film so gut gefällt.
2.) Wie habt Ihr zu www.film-blog.tv gefunden?
Zu gewinnen gibt’s auch was, nämlich

1 x Blu-ray Disc™ „Play The Game – Ein Date Doktor für Grandpa“

Schickt einfach eine Mail mit der, hoffentlich richtigen, Antwort und Eurer Adresse an gewinnspiel(at)film-blog.tv

Dazu habt ihr bis zum 31.07.2015 bis 24.00 Uhr Zeit.

Das Gewinnspiel wird von www.film-blog.tv veranstaltet, die Teilnahme ist kostenlos. Teilnahmeberechtigt sind Personen über 18 Jahre mit Wohnsitz in der Bundesrepublik Deutschland. Mitarbeiter der beteiligten Firmen und Agenturen sowie von www.film-blog.tv dürfen nicht mitmachen. Gehen mehr richtige Antworten ein, als Preise zur Verfügung stehen, lassen wir das Los entscheiden, der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Die Teilnehmerdaten werden nur für die Zustellung eines eventuellen Gewinns bis zum Einsendeschluss gespeichert und anschließend vollständig gelöscht. Eine Weitergabe an Dritte ist ausgeschlossen.

play-the-game_05

Lighthouse Home Entertainment präsentiert „Play The Game – Ein Date Doktor für Grandpa“ ab 19. Juni 2015 auf Blu-ray Disc™, DVD und als VoD.
Das Rezensions- und das Gewinnspielexemplar wurde von Lighthouse Home Entertainment zur Verfügung gestellt. Wir bedanken uns herzlich.

Originaltitel: Play The Game
Land / Jahr: USA / 2014
Genre: Komödie
Darsteller: Andy Griffith, Paul Campbell, Liz Sheridan, Doris Roberts, Marla Sokoloff u. a.
Regie: Marc Fienberg
Drehbuch: Marc Fienberg
Produzenten: A. Charles Funai, Jim Rose, Eva Gordon
Kamera: Gavin Kelly
Schnitt: Jim Latham
Musik: Chantal Chamandy, Joel Campbell
FSK: 0

Blu-ray Disc™
Laufzeit: ca. 100 Min.+ Bonus
Bildformat:16:9 1080i (1,77:1)
Tonformat:DTS-HD Master Audio 5.1
Sprachen:Deutsch, Englisch
Extras:Trailershow, Wendecover

Webseite zum Film: Play The Game – Ein Date Doktor für Grandpa