Reach Me: Erreicht (mich) nicht…

Gewinnspiel_rotreachme_cover„Reach Me“ heißt der Ratgeber, der den Menschen neue Motivation für ihr Leben schenken soll. Geschrieben wurde das Buch von Teddy Raymonds, einem menschenscheuen Ex-Football-Trainer, der sich trotz seines Erfolgs bislang noch nie in der Öffentlichkeit gezeigt hat. Dabei brennen seine Leser nur so darauf, den Mann, der hinter dem Buch steckt, endlich kennen zu lernen um ihm für alles zu danken. Da wäre beispielsweise Ex-Knasti Colette, die sich mit dem Verfasser auf wundersame Weise verbunden fühlt, Cop Wolfie, der erst schießt, bevor er denkt oder Rapper E-Ruption, der nochmal neu anfangen möchte. Auch Gerald, Herausgeber einer Online-News-Seite, möchte Raymonds finden. Allerdings aus einem ganz anderen Grund: Er kann einfach nicht glauben, dass ein Buch das Leben von so vielen verschiedenen Menschen verändern kann. So setzt er seinen besten Journalisten Roger auf den Autor an. Er soll Raymonds finden und ihn als Betrüger entlarven. Tatsächlich spürt Roger Raymonds auf und begleitet ihn bei seinem ersten großen Auftritt in Venice Beach. Dort sind alle Fans anwesend und warten gespannt auf die Ansprache ihres Gurus. Doch dann fallen plötzlich Schüsse und es kommt alles ganz anders als erwartet…

Film-Blog.tv meint:
Alle Achtung: 100% der Bewertungen „Rotten“ auf rottentomatoes.com ist eine seltene Leistung. Wer wissen möchte, was an schlechten Rezensionen für einen Film so möglich ist, der lese sich einfach die Kritikenübersicht zu „Reach Me“ auf diesem Portal durch. Und tatsächlich schafft es das Buch nicht, die Kraft seiner renommierten Darsteller auf die metaphorische Straße zu bringen. Autor und Regisseur John Herzfeld legt einen Film vor, den man sich im TV sicher ansieht, wenn gerade mal nichts anderes läuft. Das schlüssige Grundmotiv funktioniert auf diesem Konsumniveau. Und das Filende entlässt einen nicht einmal verstimmt. Ob es sich lohnt, das DVD- bzw. Blu-ray-Disc™-Archiv mit diesem 2014er-Drama zu erweitern, sei einmal dahingestellt.

Den Beitrag verfasste unser Autor Peter Schrandt.

Sie sind sehr unterschiedliche Menschen: Colette, gerade aus dem Gefängnis entlassen, der schnellziehende Polizist Wolfie und Hip Hop-Größe E-Ruption. Doch es gibt etwas, das sie verbindet – der motivierende Ratgeber „Reach Me“ von Teddy Raymonds. „Nimm dein Leben in die Hand! Jammere nicht, denn nur du allein kannst die Umstände ändern!“. Wie Millionen von Lesern fühlen auch Colette, Wolfie und E-Ruption sich deutlich angesprochen. Das virale Interesse am Erfolgsratgeber von Teddy Raymonds zieht große Aufmerksamkeit auf das Phänomen. Auch die von Gerald, der für sein Online-Nachrichtenportal dem Mythos des Coaches von Millionen auf den Zahn fühlen möchten, der seine Leser emutigt, ihren Ängsten ins Gesicht zu sehen und doch selbst jede Begegnung meidet. Sein Top-Journalist Roger soll sich des Falles annehmen…

reachme_01

„Reach Me“ sticht heraus, aber nicht unbedingt auf eine Weise, die sich die Produzenten wünschen: zum aktuellen Zeitpunkt, Ende Mai 2015, zeigt die Metakritik-Website „Rotten Tomatoes“ bemerkenserte 0% für diesen Film. 22 Kritiker vergaben dort unisono das Attribut „Rotten“.

reachme_02

Es ist schon nachvollziehbar, was der dortige Konsens so anmerkt: ein Haufen talentierter Schauspieler driftet durch die Handlung eines wenig ausgefeilten Skripts. Es liegt sicher nicht an den Darstellern, dass der Funken beim Zusehen nicht überspringen will, das ist richtig. Wobei man mit der 2014er Produktion nicht zu hart ins Gericht gehen darf. Das Grundmotiv ist schon in Ordnung, und die Schauspieler hauchen ihren Rollen durchaus Charakter ein. In seinen rund 90 Minuten Spielzeit unterhält „Reach Me“, doch ist es nicht der Film, der das Interesse des Zuschauers konstant halten kann.

reachme_03

Dabei ist die Ansprache des unsicheren Autors zu seinen Lesern am Ende durchaus menschlich angelegt und nicht unrealistisch, doch dies alles allein reicht nicht. Ebenso wie die professionelle Aufnahmetechnik mit netten Ideen, etwa monochrom gezeigten Erinnerungen der Leser mit dem farbig hervorgehobenen Buch im Fokus.

„Reach Me“ gehört nicht zu den Titeln, die man uneingeschränkt für den vollen Filmgenuss empfehlen kann, im Gegensatz zu zahlreichen anderen. Welche das sind? Seht Euch auf film-blog.tv um, eine ganze Reihe von Filmen wartet auf ihre Entdeckung…

reachme_04

Gewinnspiel
Folgende Fragen gilt es zu beantworten:
1.) Nennt uns Euren Lieblingsfilm mit Sylvester Stallone! Schön wäre eine kurze Begründung, warum Euch ausgerechnet dieser Film so gut gefällt.
2.) Wie habt Ihr zu www.film-blog.tv gefunden?
Zu gewinnen gibt’s auch was, nämlich

1 x Blu-ray Disc™ „Reach Me“

Schickt einfach eine Mail mit der, hoffentlich richtigen, Antwort und Eurer Adresse an gewinnspiel@film-blog.tv

Dazu habt ihr bis zum 15.06.2015 bis 24.00 Uhr Zeit.

Das Gewinnspiel wird von www.film-blog.tv veranstaltet, die Teilnahme ist kostenlos. Teilnahmeberechtigt sind Personen über 18 Jahre mit Wohnsitz in der Bundesrepublik Deutschland. Mitarbeiter der beteiligten Firmen und Agenturen sowie von www.film-blog.tv
dürfen nicht mitmachen. Gehen mehr richtige Antworten ein, als Preise zur Verfügung stehen, lassen wir das Los entscheiden, der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Die Teilnehmerdaten werden nur für die Zustellung eines eventuellen Gewinns bis zum Einsendeschluss gespeichert und anschließend vollständig gelöscht. Eine Weitergabe an Dritte ist ausgeschlossen.

reachme_05

EuroVideo Medien präsentiert „Reach Me“ ab 28. Mai 2015 auf Blu-ray Disc™, DVD und als VoD.
Das Rezensions- und das Verlosungsexemplar wurden von EuroVideo Medien zur Verfügung gestellt. Wir bedanken uns herzlich.

Originaltitel: Reach Me
Land / Jahr: USA / 2014
Genre: Drama, Komödie
Darsteller: Sylvester Stallone als Gerald; Kyra Sedgwick als Collette; Thomas Jane als Wolfie; Lauren Cohan als Kate; Kelsey Grammer als Angelo AldoBrandini; Kevin Connolly als Roger; Tom Berenger als Teddy; Nelly als E-Ruption; Omari Hardwick als Dominic; Terry Crews als Wilson; Danny Trejo als Vic; Danny Aiello als Father Paul; Ryan Kwanten als Jack Burns; David O’Hara als Thumper; Elizabeth Henstridge als Eve; Rebekah Chaney als Denise-Denise; Chuck Zito u. a.
Regie: John Herzfeld
Drehbuch: John Herzfeld
Produzenten: Rebekah Chaney, Cassian Elwes, Buddy Patrick, John Herzfeld
FSK: 16

Blu-ray Disc™
Laufzeit: ca. 92 Min.+ Bonus
Bildformat: HD 1080/24p (1,78:1)
Tonformat:DTS-HD Master Audio 5.1
Sprachen:Deutsch, Englisch
Untertitel:
Extras:

Webseite zum Film: Reach Me