Renegade: Macht’s gut, Jungs!

renegade_coverLuke Mantie, der nicht viel mehr als sein Pferd „Joe Brown“, einen alten Jeep und ein altes Paar Stiefel besitzt, reist durch Arizona. Sein Freund Moose, dem die Hände durch eine Gefängnisstrafe gebunden sind, bittet ihn, sich bis zu seiner Entlassung um seinen rotzfrechen Sohn Matt und sein Landhaus, welches er beim Pokern gewonnen hat, zu kümmern. Beim Start nach Green Heaven heftet sich gleich jede Menge Ärger an ihre Stoßstange. Wildgewordene Trucks, nächtliche Killerkommandos oder Rockergangs versuchen sie vom Highway zu blasen. Für Matt und Luke beginnt eine Zeit voller Abenteuer…

Film-Blog.tv meint:
Es gibt Tage, da will man einfach mal abschalten. Nicht viel nachdenken und die großen Probleme der Welt anderen überlassen. Für solche Tage ist „Renegade“ der garantiert richtige Film. Denn Terence und Ross Hill ziehen von der ersten Minuten ein Spektakel ab, das einfach nur Spaß macht. Dazu der Soundtrack mit ein paar Titeln von Lynyrd Skynyrd und ein paar tolle Bilder. Fertig ist ein Roadmovie bei dem man eineinhalb Stunden die Welt vergessen und herzlich lachen kann. Muss auch mal sein, oder?

Natürlich hat die Blu-ray, die wir hier vorstellen, eine Deutsch synchronisierte Tonspur.

Wenn der Vater mit dem Sohne… Terence Hill hat mit seinem, bei einem Autounfall leider viel zu früh verstorbenem Adoptivsohn Ross nur zwei Filme gemeinsam gedreht. „Keiner haut wie Don Camillo“ ist der eine, „Renegade“ der zweite.

Luke Mantee zieht mit seinem alten Jeep über die Highways von Arizona, im Hänger hinten dran das „faulste Pferd der Welt“, der Fuchs „Joe Brown“. Wenn Luke wieder mal blank ist, wird der alte Klepper verkauft. Der kann sich natürlich befreien und kommt brav zurück zu Luke, der schon auf ihn wartet.

Das Ganze geht lange gut. Bis Matt, der Sohn von Lukes Freund Moose, ihn in einer Raststätte findet: Moose sitzt, von Henry Lawson verraten, unschuldig im Knast. Bis er wieder rauskommt, soll Luke sich um den Teenager kümmern. Moose hat beim Pokern ein Stück Land mit einer Blockhütte am See gewonnen. Dort, in „Green Heaven“, sollen die beiden bis zur Freilassung auf Moose auf ihn warten.

Die Anreise gestaltet sich schwierig: Zuerst werden die beiden von einem schwarzen Truck verfolgt, dann geht ihnen die Kohle aus. Nachts im Motel bekommen sie ungebetenen Besuch. Noch kurz vor dem Ziel bekommen sie es mit einer Rocker-Gang zu tun. Und immer finden Luke und Matt einen mehr oder weniger „kreativen“ Ausweg aus ihrer Bredouille.

Endlich am Ziel angekommen, zeigt sich der Sherif nicht unbedingt erfreut über das Eintreffen der Beiden. Unerwartete Hilfe bekommen sie von ihren frommen Nachbarn, ungebetenen Besuch von Abgesandten Lawsons. Wer der wirklich ist und was hinter seinem brutalen Vorgehen steckt? Egal, Luke wäre nicht Luke, und Matt nicht Matt, wenn ihnen nicht immer ein Ausweg einfallen würde. Bis zum großen Showdown…

„Renegade“ kam 1987 in die Kinos. Für sein Alter hat sich der Film recht gut gehalten: Die Blu-ray ist erfreulich farbenfroh, der typische „Kodak-Touch“ ist nicht zu übersehen. Film ist halt Film. An diese Anmutung kommt eine digitale Produktion bei aller Perfektion nicht ran. Die Auflösung ist, auch bei Großprojektion, erfreulich gut. Das gilt auch für die Schärfe und den Kontrast.
Der Sound, „nur“ Stereo, ist gut abgemischt. Der wuchtige Soundtrack kommt satt aus den Boxen.

Die Universum Film GmbH präsentiert „Renegade“ ab 14. November 2014 auf Blu-ray Disc™, DVD und als VoD.
Das Rezensionsexemplar wurde von der Universum Film GmbH zur Verfügung gestellt. Wir bedanken uns herzlich.

Originaltitel: Renegade, un osso troppo duro
Land / Jahr: Italien / 1987
Genre: Action-Komödie
Darsteller: Terence Hill: Luke Mantee, Robert Vaughn: Henry Lawson, Ross Hill: Matt, Norman Bowler: Moose, Beatrice Palme: Tallulha, Donald Hodson: Ely, Lisa Ann Rubin: Melody, Valeria Sabel: Rachel, Luisa Maneri: Petula, Joe Krieg: Chickadee u. a.
Regie: Enzo Barboni
Drehbuch: Enzo Barboni, Terence Hill
Produktion: Lucio Bompani
Kamera: Alfio Contini
Schnitt: Eugenio Alabiso
Musik: Mauro Paoluzzi, Gary Rossington
FSK: 12

Blu-ray™
Laufzeit: ca. 125 Min. + Bonus
Bildformat: 1,66:1 / 16:9
Tonformat: DTS-HD Master Audio 2.0
Sprachen: Deutsch, Italienisch
Untertitel: Deutsch für Hörgeschädigte
Extras: Trailershow, Wendecover