Robert Plant: „Carry Fire“ – Wurzeln, Äste und Zweige

Mit seinem elften Soloalbum „Carry Fire“ präsentiert Robert Plant die konsequente Fortführung in der Entwicklung eines höchst individuellen Musikverständnisses, das die Rockmusik um kreative Dimensionen erweitert. Wie bereits den Vorgänger lullaby and … The Ceaseless Roar spielte er auch „Carry Fire“ mit seiner Begleitformation „The Sensational Space Shifters“ ein und lässt neben konventioneller Rockinstrumentierung jede Menge exotische Klänge in Erscheinung treten, etwa Oud, Djembe, Bendir und viele mehr.

Film-Blog.tv meint:
„Die Benutzung von Folk-Instrumentierungen, um fremde Melodien zu transformieren, schafft eine berauschende Stimmung“ , schrieb das Online-Magazin Consequence Of Sound. Das mag schon stimmen. Allerdings nicht beim ersten Hören. „Carry Fire“ gehört zu den Alben, die man nicht nur öfter hören kann, sondern sogar muss. Und zwar in aller Ruhe. Wie bei einem guten Wein. Denn zunächst klingt das, was uns der ehemalige Frontmann von Led Zeppelin da präsentiert, eher sperrig. Anfangs erinnert’s noch ein wenig an „Kashmir“. Doch mit jedem weiteren Track wird’s vielschichtiger. Plant, für mich – neben Mick Jagger – immer noch eine der größten Rock-Stimmen aller Zeiten – präsentiert sich auch gesangstechnisch in Höchstform. „Carry Fire“ ist sicher keine Platte für den breiten Massengeschmack. Eher für musikalische Globetrotter mit Wurzeln in den späten 60igern bis Mitte der 70iger Jahre. Die die Wurzeln noch kennen und sich jetzt in den Verästelungen verlieren können ohne den Boden unter den Füßen zu verlieren.

Wie bereits bei „lullaby“ wurde Robert Plant auch auf „Carry Fire“ von The Sensational Space Shifters begleitet: John Baggot spielte Keyboards, Moog, Loops, Percussion, Drums, T’bal, Snaretrommel, Slide-Gitarre, Piano, Electric Piano und Bendir und schrieb die Bläser-Arrangements. Justin Adams ist an der Gitarre, der akustischen Gitarre, der Oud, dem E-Bow Quartet, den Percussions, der Snaredrum und am Tambourin zu hören, Dave Smith spielte Bendir, Tambourin, Djembe und Schlagzeug, und Liam “Skin” Tyson bediente die Dobro, Gitarre, akustische Gitarre, Pedal Steel und zwölfsaitige Gitarre.

Überdies begrüßten Robert Plant und die Space Shifters eine ganze Reihe von Special Guests im Studio: So singt Chrissie Hynde ein Duett auf Bluebirds Over The Mountain (das von Rockabilly-Legende Ersel Hickey geschrieben und später sowohl von Richie Havens als auch von den Beach Boys aufgenommen wurde). Der albanische Cellist Redi Hasa agierte auf drei Songs mit, ebenso wie der gefeierte Seth Lakeman, der Viola und Fiddle spielt und inzwischen fest zur Space Shifters-Besetzung gehört.

Robert Plant und die Band waren mit dem Repertoire von „lullaby and… The Ceaseless Roar“ zwei Jahre auf Tour und schmiedeten ihren einmaligen Sound und ihre einzigartige Vision in dieser Zeit zu etwas noch Kreativerem und Machtvollerem. Robert Plant, der einige Zeit in Texas lebte und vor drei Jahren nach England zurückkehrte, präsentiert mit seinen Musikerfreunden auf „Carry Fire“ ungewöhnliche Rhythmen, die sie mit natürlichen Sounds und einer glühenden Power verschmelzen.

„Es geht um den Willen. Ich habe Respekt vor meinem bisherigen Werk und mag es sehr gern, doch jedes Mal fühle ich den Drang und den Impuls, ein neues Werk zu schaffen. Ich muss das Alte mit Neuem verbinden. In der Konsequenz hat sich die Triebkraft der Band etwas in ihrer Achse gedreht, und der neue Sound und die geänderten Räumlichkeiten öffneten den Weg zu einer aufregenden und dramatischen Landschaft von Stimmungen, Melodie und Instrumentierung.“

Welttournee ab November 2017
Robert Plant und The Space Shifters werden die Veröffentlichung von „Carry Fire“ ab November mit einer Welttournee feiern, die im Vereinigten Königreich und Irland startet und von dort aus in alle Ecken der Welt führen wird. Die Daten werden in Kürze veröffentlicht und auf www.robertplant.com regelmäßig aktualisiert.

Tracklist:
01 The May Queen 4:14
02 New World… 3:27
03 Season’s Song 4:19
04 Dance With You Tonight 4:48
05 Carving Up the World Again…a wall and not a fence 3:53
06 A Way With Words 5:18
07 Carry Fire 5:25
08 Bones of Saints 3:46
09 Keep It Hid 4:07
10 Bluebirds Over the Mountain 4:59
11 Heaven Sent 4:42

Robert Plant: „Carry Fire“ erscheint am 13. Oktober 2017 bei Nonesuch / Warner Music auf CD, Vinyl-Doppel-LP und als MP3-Download.
Das Rezensionsexemplar wurde von Nonesuch / Warner Music zur Verfügung gestellt. Wir bedanken uns herzlich.

Webseite von Robert Plant