Robinson Crusoe: Gestrandet im Paradies der Tiere

crusoe_coverNach einem fürchterlichen Sturm auf See erwacht der junge Robinson Crusoe am Strand einer unbekannten Insel und trifft direkt auf ihre tierischen Bewohner – einen aufgeweckten Papagei und seine pfiffig-bunte Tier-Clique. Während die anderen vor Angst die Flucht ergreifen, freundet sich der Papagei mit dem Schiffbrüchigen an, der ihn von nun an „Dienstag“ nennt. Trotz Sprachbarrieren herrscht bald Friede, Freude, Kokosnuss zwischen Mensch und Tier – bis plötzlich Gefahr droht und die neuen Freunde ihr Inselparadies gemeinsam verteidigen müssen.

Film-Blog.tv meint:
Die Geschichte von Robinson Crusoe – aus dessen Perspektive – kennt wohl jedes Kind. Hier wird die Story mal aus einem ganz anderen Blickwinkel erzählt: Dem, der Tiere, die auf der Insel leben. Was zu einigen, ganz neuen, Erfahrungen führt. Die Handlung ist es nicht unbedingt, wegen der man sich diese Version der längst bekannten Geschichte anschauen muss. Abgesehen von einigen, ganz netten, Einfällen, bewegt sich das Drehbuch in arg seichtem Fahrwasser. Auch die Dialoge werden bestimmt nicht in die Filmgeschichte eingehen. Trotz der größtenteils gelungenen Synchronisation. Was dagegen über die gesamte Laufzeit begeistert, ist die sehr hohe Qualität der Animation. Was Ben Stassen und sein Team uns da in bestem 3D auf die Leinwand zaubern, braucht sich – trotz vielfach geringerem Budgets – nicht vor den Platzhirschen von Pixar und Dreamworks zu verstecken.

Robinson und sein treuer Hund haben es nicht leicht. Crusoe, der Feingeist, wird von den harten Seebären auf dem Schiff nicht für voll genommen. Und der Hund hat seine liebe Not mit den Bordkatzen. Die sich nicht nur über Ratten und Mäuse hermachen, sondern auch die Hühner auf dem Schiff verspeisen wollen. Was der Crew natürlich überhaupt nicht gefällt: Deren Eier sind fester Bestandteil des sonst recht eintönigen Speiseplans.

Und so schippert der Dreimaster übers Meer. Bis ein Höllensturm der Reise ein jähes Ende bereitet. Als einziger Schiffbrüchiger kann sich Robinson auf eine vermeintlich einsame Insel retten.

Auf der zwar keine Menschen, aber immerhin ein lustiges Tiervölkchen ein glückliches und zufriedenes Leben führt. Lediglich Mick, der Papagei, phantasiert immer wieder von einer „anderen Welt hinter dem Ozean“. Was die anderen Tiere teils genervt, teils belustigt über sich ergehen lassen: Was sollen sie ein anderes Land suchen? Sie haben auf ihrer Insel alles, was sie benötigen.

Die Ankunft Robinsons versetzt die Inselbewohner in helle Aufregung. Während ersterer Angst vor Kannibalen auf der Insel hat, ist der Inselfauna der komische Zweibeiner suspekt. Was soll das sein? Für einen Vogel fehlen ihm die Flügel. Da der Hund nur zuschaut, während Robinson die wenigen noch brauchbaren Habseligkeiten vom Schiff schleppt, ist den Tieren klar, wer da wohl der Chef sei…

Zwischen den Tieren und Robinson wird schnell Freundschaft geschlossen. Doch unsere Freunde haben die Rechnung ohne die beiden Bordkatzen gemacht, die mit ihren Intrigen die Harmonie rasch zerstören…

Wie schon erwähnt – die Handlung selbst ist nicht weiter der Rede wert, lässt sich am freundlichsten noch mit „kindgerecht“ bezeichnen. Lediglich eingefleischte Katzenfreunde werden nicht mit der Darstellung ihrer Samtpfoten einverstanden sein. Was diese Version von „Robinson Crusoe“ dagegen zu einem Highlight der letzten Monate macht, ist die hohe Qualität der Darstellung. 3D-Effekte und Popouts füllen den ganzen Raum. Die Grafik ist bis ins kleinste Detail nahezu fotorealistisch. Der wirklich gute Surroundsound trägt seinen Teil dazu bei, dass man über die gesamten 90 Minuten Laufzeit mitten im Geschehen ist.

STUDIOCANAL GmbH präsentiert „Robinson Crusoe“ ab 09. Juni 2016 auf 3D Blu-ray Disc™, Blu-ray Disc™, DVD und als VoD.
Das Rezensionsexemplar wurde von STUDIOCANAL GmbH zur Verfügung gestellt. Wir bedanken uns herzlich.

Originaltitel: Robinson Crusoe
Land / Jahr: Belgien, Frankreich / 2016
Genre: 3D, Abenteuer, Animation, Familie
Synchronstimmen: Matthias Schweighöfer: Robinson Crusoe, Kaya Yanar: Papagei Dienstag, Dieter Hallervorden: Ziegenbock Zottel, Ilka Bessin (Cindy aus Marzahn): Tapir Rosie, Aylin Tezel: Stachelschwein Epi sowie, Melanie Hinze, Tobias Lelle, Gerald Schaale
Regie: Vincent Kesteloot
Drehbuch: Domonic Paris, Lee Christopher, Graham Welldon
Original-Idee: Chris Hubbell, Sam Graham, Domonic Paris
Prozenten: Ben Stassen, Caroline Van Iseghem, Domonic Paris, Gina Gallo, Mimi Maynard
Künstlerischer Leiter: Vincent Kesteloot
3D supervisor: Dirk De Loose
Musik: Ramin Djawadi
FSK: 0

3D Blu-ray Disc™
Laufzeit: ca. 90 Min. + Bonus
Bildformat: Full HD 16:9 (2,40:1)
Tonformat: DTS 5.1 HD Master Audio
Sprachen: Deutsch
Untertitel: Deutsch für Hörgeschädigte
Extras: Making of, Hinter den Kulissen Synchronsprecher, Der große Wissenstest, Trailer, Wendecover

Webseite zum Film: Robinson Crusoe