Smaragdgrün: Finale der Trilogie

smaragdgrün_coverGewinnspiel_rotGwendolyn Shepherd hat nach dem Bruch mit ihrer großen Liebe Gideon die Nase voll von ihrem Zeitreise-Gen und den damit verbundenen Pflichten. Doch ihre Neugierde lässt den cleveren Teenager nicht los, so dass Gwen nicht nur auf das Versteck des verschollenen Chronographen stößt, sondern auch dessen Geheimnis lüftet: Unsterblichkeit verheißt das Artefakt, das mit dem Blut aller Zeitreisenden getränkt werden muss. Im Wettlauf gegen die Zeit muss Gwen – Liebeskummer hin oder her – ausgerechnet dem vermeintlichen Verräter Gideon vertrauen, um die finsteren Pläne des Grafen von Saint Germain zu durchkreuzen. Denn der zwielichtige Großmeister der Geheimloge hat in der Vergangenheit geschickt seine Fäden gesponnen und das Netz zieht sich langsam zu. Dem Paar steht ein atemberaubendes Zeitreise-Abenteuer bevor, das möglicherweise auch das Ende der mächtigen Zeitloge einläuten kann.

Film-Blog.tv meint:
Dass es Fantasy-Filme haben es in Deutschland nicht leicht haben, habe ich schon in meiner Kritik zu „Saphirblau“ erwähnt. Damals hat sich sogar der Regisseur, Felix Fuchssteiner, persönlich bei uns gemeldet, woraus sich eine nette Mail-Diskussion entwickelte. Mit „Smaragdgrün“ ist die Trilogie nun komplett. Und ich komme nicht daran vorbei, lobend zu erwähnen, dass die Produzenten darauf verzichtet haben, den dritten Teil in mehrere Parts aufzudröseln. Eine Unsitte, die bei vergleichbaren Produktionen – vornehmlich aus den USA – in letzter Zeit mehrfach Usus war. Im Gegenteil: Zusammen mit „Smaragdgrün“ kommt schon jetzt die gesamte Trilogie im günstigen Dreierpack auf Blu-ray Disc™ und DVD in den Handel.
Bei so viel Fairness gegenüber den – meist jugendlichen (weiblichen?) – Kunden, verkneife ich mir dann gerne Kritik, zu der sich einige Kollegen bemüßigt fühlten und nicht grade zimperlich mit den Filmen, die Kerstin Giers Jugendromane als Basis haben, umgegangen sind. Sehen wir’s mal so: Die o.g. Zielgruppe fühlt sich angesprochen, Mädchen im entsprechenden Alter, die ich nach dem Kinobesuch befragt habe, waren meist begeistert. Wer auf knallharte Action steht, schaut sich Filme dieses Genre eh nicht an. Und für Filmkunst sind auch eher andere zuständig.

Vergleiche von Filmen mit literarischen Vorlagen mag ich nicht besonders. Buch, Hörspiel und Film sind grundverschiedene Medien, die ihren eigenen Gesetzen gehorchen müssen um zu funktionieren. Oder, um es stark vereinfacht auszudrücken: „Smaragdgrün“, der dritte Teil der Edelstein-Trilogie von Kerstin Gier, hat als Roman knappe 500 Seiten. Als Audiobook in der 9-CD-Version fesselt es seine Hörerin knappe 700 Minuten lang. Felix Fuchssteiner und Katharina Schöde haben für ihren Film nicht einmal zwei Stunden Screentime zur Verfügung, um die Geschichte zu entwickeln.

Auch, dass ein Feuilleton-Kritiker, der schon hunderte Filme gesehen hat, eine andere Sicht und Herangehensweise hat als die Zielgruppe – Mädchen zwischen 12 und 15 Jahren – liegt nahe. Meine Nichte und ihre Freundinnen, die im entsprechenden Alter sind, waren jedenfalls begeistert, als sie aus dem Kino kamen. Die Trilogie auf Blu-ray Disc™ steht jedenfalls ganz oben auf ihren Weihnachts-Wunschzetteln.

Damit sie den Heimkino-Nachmittag stilecht „feiern“ können, haben wir ein paar passende, „grüne“ Rezepte zusammen gesucht. Übrigens: Die komplette Trilogie und das Hörbuch auf CD gibt’s bei uns zu gewinnen!

smaragdgrün_04

Pünktlich zur Adventszeit wird in vielen Küchen fleißig gebacken und gekocht. Denn während es draußen nun so richtig ungemütlich kalt wird, gibt es doch nichts Schöneres, als es sich mit einem leckeren, selbstgekochten Essen auf dem Sofa bequem zu machen. Während uns dabei Gwen und Gideon in „Smaragdgrün“ auf ihre Abenteuer durch die Zeit mitnehmen, möchten wir natürlich der Farbe Grün treu bleiben… Deshalb machen wir mit euch nun eine kleine Reise durch diverse Länder und stellen euch jeweils tolle grüne Gerichte vor. Bereit? – Bereit, wenn du es bist!

Unser erster Stopp begeistert uns gleich mit zwei tollen Rezepten: Bonjour en France!
Denken wir an das Land der Liebe, fällt uns neben dem traditionellen Baguette sofort eine weitere Speise ein, die dort ihren Ursprung hat – die beliebten Crêpes. Damit der Crêpeteig eine schöne grüne Farbe bekommt, geben wir entweder ein Bündel Rucola oder frischen Spinat dazu. Et voilà! Weil man diese Raffinesse süß oder herzhaft kombinieren kann und jeder Geschmack auf seine Kosten kommt, ist es auch der perfekte Mitternachtssnack nach einem mitreißenden Filmerlebnis wie Smaragdgrün.

smaragdgrün_01

Unsere zweite Speise aus Frankreich ist perfekt für süße Naschkatzen wie Gwenny eine ist. Das französische Baisergebäck aus Mandelmehl, dessen Herkunft bis ins Mittelalter zurückreicht, hat in den letzten Jahren einen weltweiten Boom erlebt und ist zudem in allen möglichen Farben erhältlich. Na, weiß jemand, von welcher Süßspeise wir sprechen? Genau, es sind grüne Macarons.

Reisen wir ein Stückchen weiter, erreichen wir Spanien und die unglaublich vielfältige Welt der Tapas. In speziellen Tapas-Bars oder sogenannten „Bodegas“, also charaktervolle Weinstuben, werden die kleinen Appetithäppchen in unzähligen Varianten serviert. Ein Tapas hat es uns ganz besonders angetan, und zwar die grünen Pimientos de Padrón. Dabei handelt es sich um unreife grüne Früchte einer bestimmten Paprikasorte, die in Olivenöl gebraten und mit grobem Meersalz bestreut werden und am Ende mit einer angenehmen Schärfe überraschen. Das wäre doch sicherlich etwas für den bösen Grafen von Saint Germain.

smaragdgrün_02

Über Frankreichs Südosten erreichen wir das Land von Pizza, Pasta e Amore: Italien. Nach dem Motto „Buon appetito!“ ist unser nächstes Rezept ein grüner Pastatraum. Bei jeder Nudel, die wir auf unsere Gabel kreisen, steigt die Spannung im Kampf von Gwen und Gideon gegen den unheimlichen Grafen. Ob sie wohl die Welt vor ihm retten können?

Welcome to the USA! Während unserer Reise durch die unterschiedlichsten Gerichte aus aller Welt, darf das Land der unbegrenzten Möglichkeiten natürlich nicht fehlen. Berühmt sind die Vereinigten Staaten für ihre doch etwas ungesunden Gerichte. Von den unzähligen Fast-Food-Ketten mit ihren XXL-Portionen kann James Pimplebottom im 18. Jahrhundert nur träumen. Doch Amerika kann auch anders: Und das mithilfe der sogenannten „Superfoods“. Der „Smoothie“, ein Mixgetränk aus frischem Obst und Gemüse, wird oft mit Chia-Samen garniert und hat sich mittlerweile schon weltweit als festen Bestandteil des Frühstücksplanes etabliert. Auch Gwen und Gideon schwören auf diesen Powerdrink, um für die oftmals riskanten Gefahren der Loge genug Kraft zu tanken.

smaragdgrün_05

Da uns diese „Superfoods“ neugierig gemacht haben, reisen wir in ein Land, in dem ein weiteres ihren Ursprung findet. Aus Japan kommt nämlich das Wundermittel Matcha-Pulver, das eine wichtige Zutat unserer leckeren Matcha Swirls-Plätzchen ist. Die Kekse sehen aus wie kleine Zeitschleifen und sind DAS Wundermittel gegen Liebeskummer. 😉

Es ist grün, es ist wackelig und bei jeder Party ein Highlight – der (Waldmeister-) Wackelpudding! Auch Cynthia Dale weiß, dass der grüne Spaß auf ihrer Mottoparty nicht fehlen darf! Denn den glibberigen Mix aus Gelatine und Farbstoffen gibt es in vielen verschiedenen Formen – sei es als Bestandteil einer Torte, abgefüllt in kleine Gläser oder als eigene Kuchenform.

smaragdgrün_03

Gewinnspiel
Folgende Fragen gilt es zu beantworten:
1.) Nennt uns den Teil der Edelstein-Trilogie, der Euch am besten gefällt. Schön wäre eine kurze Begründung.
2.) Wie habt Ihr zu www.film-blog.tv gefunden?

Zu gewinnen gibt’s auch was, nämlich ein tolles Fanpaket bestehend aus:

1 x Blu-ray Disc™ „Smaragdgrün“
1 x Blu-ray Disc™-Box „Rubinrot & Saphirblau“
1 x 9-CD-Box „Smaragdgrün“

Schickt einfach eine Mail mit der Antwort und Eurer Adresse an gewinnspiel@film-blog.tv

Dazu habt ihr bis zum 15.12.2016 bis 24.00 Uhr Zeit.

Das Gewinnspiel wird von www.film-blog.tv veranstaltet, die Teilnahme ist kostenlos. Teilnahmeberechtigt sind Personen über 18 Jahre mit Wohnsitz in der Bundesrepublik Deutschland. Mitarbeiter der beteiligten Firmen und Agenturen sowie von www.film-blog.tv
dürfen nicht mitmachen. Gehen mehr richtige Antworten ein, als Preise zur Verfügung stehen, lassen wir das Los entscheiden, der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Die Teilnehmerdaten werden nur für die Zustellung eines eventuellen Gewinns bis zum Einsendeschluss gespeichert und anschließend vollständig gelöscht. Eine Weitergabe an Dritte ist ausgeschlossen.

Concorde Home Entertainment GmbH präsentiert „Smaragdgrün“ ab dem 8. Dezember 2016 auf Blu-ray Disc™, DVD und als VoD.
Das Rezensionsexemplar und die Gewinnspielpreise wurden von Concorde Home Entertainment GmbH zur Verfügung gestellt. Wir bedanken uns herzlich.

Originaltitel: Smaragdgrün
Land / Jahr: Deutschland / 2016
Genre: Abenteuer, Familie, Fantasy
Darsteller: Maria Ehrich: Gwendolyn „Gwen“ Shepherd, Jannis Niewöhner: Gideon de Villiers, Josefine Preuß: Lucy Montrose, Florian Bartholomäi: Paul de Villiers, Laura Berlin: Charlotte Montrose, Lion Wasczyk: Raphael Bertelin, Katharina Thalbach: Madeleine „Maddy“ Montrose, Johannes Silberschneider: Mr. Bernhard, Jennifer Lotsi: Leslie Hay, Johannes von Matuschka: Mr. Whitman, Peter Simonischek: Graf von Saint Germain, Butz Ulrich Buse: Miro Rakoczy, Justine del Corte: Madame Rossini, Rolf Kanies: William de Villiers, Timur Işık: Mr. Marley, Chris Tall: Gordon Geldermann, Kostja Ullmann: James A. P. Pimplebottom, Xemerius: Rufus Beck (nur Stimme), Emilia Schüle: Lady Amalia u.a.
Regie: Felix Fuchssteiner, Katharina Schöde
Drehbuch: Katharina Schöde, Felix Fuchssteiner, Barry Thomson
Romanvorlage: Kerstin Gier
Produzent(en): Thomas Blieninger, Philipp Budweg, Hans W. Geißendörfer, Katharina Schöde, Markus Zimmer, Felix Fuchssteiner
Kamera: Ralf Schlotter, Florian Emmerich
Schnitt: Nicole Kortlüke
Musik: Philipp F. Kölmel
FSK: 12

Blu-ray Disc™
Laufzeit: ca. 112 Min. + 45 Min. Bonus
Bildformat: 1080p High Definition 2,40:1 (16:9)
Tonformat: Dt. DTS-HD Master Audio 5.1, Dt. DD 2.0, Deutsche Hörfilmfassung für Sehgeschädigte
Sprache(n): Deutsch
Untertitel: Dt. für Hörgeschädigte (ausblendbar), Engl. (ausblendbar)
Extras: Alternatives Ende, Making-of, Interviews, Featruettes, Wendecover

Webseite zum Film: Smaragdgrün