The Grateful Dead – „Live At Red Rocks Amphitheatre, July 8, 1978“: Classic Rock für Feinschmecker

grateful-dead_coverDas Jahr 1978 gilt als eines der besten und umtriebigsten in der Geschichte der Grateful Dead. Es war auf jeden Fall eines der aktivsten Jahre für die Band, in dem Grateful Dead über 80 Shows spielten, darunter ein Trio von historischen Gigs an den Pyramiden von Gizeh in Ägypten. Überdies erschien in diesem Jahr das zehnte Dead-Album „Shakedown Street“, das von Little Feat-Leader Lowell George produziert wurde. Zu den bedeutenden Venues, die Grateful Dead in jenem Jahr bespielten, gehörte auch das legendäre Red Rocks Amphitheatre, das vor dem gigantischen Hintergrund der Berglandschaft in Colorado gelegen ist. Von den „Dead Heads“ schon seit Jahren ungeduldig erwartet, erscheint der gesamte Mitschnitt des Auftritts vom 8. Juli 1978 nun auf drei CDs!

Film-Blog.tv meint:
Kaum eine andere Band war über einen so langen Zeitraum so stilprägend wie Grateful Dead. Vor allem ihre Life-Konzerte waren legendär. Die „Dead“ sind eine der wenigen Bands, die Life deutlich besser waren als im Studio. Vollblutmusiker, denen man die Spielfreude bei jedem Takt anhörte. Sie waren in den 70igern die einzige Band, die die akustischen Probleme in der Münchner Olympiahalle (Echo, schrilles Pfeifen) in den Griff bekommen haben – die PA der Dead bestand aus HiFi-Boxen.
Eines der besten Konzerte in ihrer aktivsten Zeit wurde nun als 3er-CD-Box wieder veröffentlicht. „Live At Red Rocks Amphitheatre, July 8, 1978“ gehört in jede Sammlung anspruchsvoller Rockmusik. Das Konzert klingt heute frischer denn je, ist heute noch so aktuell wie vor fast 40 Jahren. Danke dafür!

Das Set vom 8. Juli gilt zu Recht als legendär. So performten Grateful Dead Klassiker wie „Dire Wolf“, „Ramble On Rose“ und „Ship Of Fools“ und gingen dann auf eine Tour de Force durch acht Tracks, die mit „Estimated Prophet“ begann und über „Rhythm Devils / Wharf Rat / Franklins Tower“ in „Sugar Magnolia“ kulminierte. Auch das groß angelegte Epos „Terrapin Station“ gehörte zum Programm.

Zur Band zählten im Juli 1978: Jerry Garcia, Donna Jean Godchaux, Keith Godchaux, Mickey Hart, Bill Kreutzmann, Phil Lesh und Bob Weir. Die Aufnahmen wurden direkt vom Master-Soundboard gezogen und von Jeffrey Norman gemischt und gemastert.

grateful-dead_03

Red Rocks Amphitheatre: Morrison, CO (8. Juli 1978)
Disc 1

01. “Bertha”
02. “Good Lovin’”
03. “Dire Wolf”
04. “El Paso”
05. “It Must Have Been The Roses”
06. “New Minglewood Blues”
07. “Ramble On Rose”
08. “Promised Land”
09. “Deal”
10. “Samson and Delilah”
11. “Ship Of Fools”

Disc 2
01. “Estimated Prophet”
02. “The Other One”
03. “Eyes Of The World”
04. “Rhythm Devils”
05. “Space“
06. “Wharf Rat”
07. “Franklin’s Tower”
08. “Sugar Magnolia”

Disc 3
01. “Terrapin Station”
02. “One More Saturday Night”
03. “Werewolves Of London”

grateful-dead_01

Die Red Rocks-Konzerte stammen aus einer umfangreichen 12-CD-Box, die ab dem 13. Mai ausschließlich über die Website www.dead.net erhältlich ist und sämtliche Konzerte aus dem Juli des Jahres 1978 dokumentiert, darunter die Konzerte aus Kansas City (1.7.), St. Paul (3.7.) und Omaha (5.7.), die bisher nicht einmal von den hartnäckigsten Sammlern ergattert werden konnten. Limitiert auf 15.000 individuell durchnummerierte Exemplare, enthält die Box ein Original-Artwork von Cartoonist Paul Pope, der sowohl für D.C.- als auch Marvel-Comics tätig war und auch die prämierte Serie Batman 100 entwickelte. Die Liner-Notes stammen von Nick Meriwether, der das Dead-Archiv an der University of California, Santa Cruz, verwaltet, und von David Lemieux.

„Als Archivar und überzeugter Dead Head ist diese Box so aufregend, wie sie es nur sein kann“, so der Producer der Box und Band-Archivar Lemieux. „Rein musikalisch gesehen präsentiert die Box fünf berauschende, dynamische Nächte im Sommer 1978. Die Soundqualität ist einwandfrei, wie es von Betty Cantor-Jacksons stets brillanten Aufnahmen nicht anders zu erwarten ist. Dass die ersten drei Abende bisher nicht erhältlich waren und die zwei weiteren diesen Hall-Of-Fame-Ruf haben, macht die Box zu einem der überraschendsten Releases von Grateful Dead. Wir kollaborierten mit den Besitzern der Tapes und sind sehr glücklich zu erleben, wie diese wichtigen historischen Dokumente nun heimkehren und mit der ganzen Welt geteilt werden können.“

Die Sammlung ist, neben der physischen Ausgabe auf 12 CDs, auch als Digitaler Download in HD-Qualität in FLAC (192kHz/24) und ALAC (92kHz/24) exklusiv über www.dead.net erhältlich.

grateful-dead_02

Warner Music Entertainment präsentiert „The Grateful Dead – „Live At Red Rocks Amphitheatre, July 8, 1978“ ab dem 13. Mai 2016 auf CD und als Download.
Das Rezensionsexemplar wurde von Warner Music Entertainment zur Verfügung gestellt. Wir bedanken uns herzlich.

Webseite von Grateful Dead