The Lego Movie: Sieg der Phantasie!

lego_coverDer erste LEGO Kinofilm! Emmet, eine gewöhnliche, angepasste, durch und durch durchschnittliche LEGO Minifigur wird durch einen Zufall für eine ganz besondere Person gehalten, der es vorbehalten ist, die Welt zu retten. Denn ein bösartiger Tyrann möchte die ganze LEGO Welt mit einem Superkleber fixieren. Zusammen mit einer Gruppe unbekannter (wie bekannter) Helden begibt Emmet sich auf eine epische Reise, das Böse zu stoppen – ein Abenteuer, für das er hoffnungslos unvorbereitet ist …

Film-Blog.tv meint:
Nich (5 Jahre alt), ist begeistert. Er hat die Blu-ray von „The Lego Movie“ jetzt schon das dritte Mal hintereinander gesehen und kommt nur unter Protesten zum Abendessen. Mit dem Film wird ein Spagat gespannt, der Generationen verbindet. Die Kleinen bekommen kindgerechte Action mit ihrem Lieblingsspielzeug. Die Älteren entdecken Zitate aus allen möglichen Fantasy-, Action und Comick-Verfilmungen und amüsieren sich köstlich bei „Superman“, „Batman“, dem „Weißen Hai“ und anderen Filmhelden. Wer genau hinschaut, entdeckt sogar Flipper!

Es ist der Aufstand der Phantasie gegen die Uniformität. Die „Baumeister“ wollen aus den bunten Legosteinchen eigene Welten erschaffen. Lord Business, der allmächtige Herrscher hat dagegen andere Pläne: Das Lego-Volk, streng getrennt nach Lego-Welten, darf sich nicht vermischen. Die Kreativität wird mit stumpfen Seifen-Opern im Lego-TV und einlullender Musik aus dem Radio im Keim erstickt: „Hier ist alles super!“ Um den Status Quo zu zementieren, will Lord Business am „Taco Dienstag“ die ganze Legowelt mit Sekundenkleber erstarren lassen.

lego_1

Um das zu verhindern, erwählt „Vitruvius“, einer nicht ganz unbekannten Figur aus „Der Herr der Ringe“ nicht unähnlich, Emmet. Er, der eher naive Bauarbeiter sei auserkoren, die Welt der Baumeister zu retten. Dabei helfen ihm die süßem freche Wyldstyle mit ihrem Freund Batman und viele weitere Comick- und Filmhelden. Ob’s klappt?

lego_2

Lego – wer hat als Kind nicht damit gespielt? Aus einem Sammelsurium bunter Plastikbausteine entstand jeden Tag ein neues Spielzeug. Der Phantasie waren kaum Grenzen gesetzt. So war es zumindest bis Anfang der 70iger Jahre. Denn dann kamen, nach und nach, Themenbausätze auf den Markt. Nicht die Kreativität, sondern bauen nach Plan steht seitdem im Pflichtenheft. Was dabei herauskommt, ist planbar. Wer heute einen Blick auf das Sortiment von Lego wirft, dem wird schnell klar, dass viele Bausätze, weder vom Anspruch und erst recht nicht preislich, in die Kategorie Kinderspielzeug fallen.

lego_3

Ein Spielzeug für Erwachsene, die, quasi als Ersatz für die angestaubte Modellbahn, sich penibel an die Anleitungen halten und die vorgegebenen Themenwelten bis ins Detail einhalten, scheint die Zukunft von Lego zu sein. Kinder, die mit ihrer Kreativität da ausbrechen, stören hier nur. Um den letzten Rest Phantasie im Keim zu ersticken, klebt der Papa die bunten Steinchen mit Sekundenkleber zusammen. Dass es auch anders geht, erzählt „The Lego Movie“. Schaut Euch den Film an, es lohnt sich.

lego_4

Das Bild der Blu-ray ist wie erwartet, perfekt. Auch bei Großprojektion stimmt einfach alles. Uns stand zur Rezension zwar „nur“ die 2D-Blu-ray zur Verfügung, doch konnten wir einige Szenen auf einem Trailer in 3D sehen. Wenn der Rest des Films auch so umgesetzt wurde, und davon ist auszugehen, darf man sich auf ein tolles Heimkinoerlebnis mit viel Tiefe und Popouts freuen.

lego_5

Da kann der deutsche Ton leider nicht ganz mithalten. Zwar hat das 5.1-System gut zu tun. Auch die Rearspeaker werden fleißig beschickt und sorgen für räumliche Atmosphäre. Aber die englische DTS HD-Master Audio 5.1-Spur hat deutlich mehr Dynamik und Pep als das deutsch synchronisierte DD, das vergleichsweise saft- und kraftlos aus den Boxen plätschert. Jedem, der einigermaßen englisch kann, rate ich deshalb, sich „The Lego Movie“ in der Originalversion anzuschauen.

lego_6

Warner Bros. Entertainment GmbH präsentiert „The Lego Movie“ ab dem 21.08.2014 auf Blu-ray Disc™, DVD und VOD.
Das Rezensionsexemplar wurde von Warner Bros. Entertainment GmbH zur Verfügung gestellt. Wir bedanken uns herzlich.

Originaltitel: The Lego Movie
Land / Jahr: Vereinigte Staaten, Australien / 2013
Genre: 3D, Animation, Action, Fantasy, Komödie, Familie
Sprecher: Emmet: Patrick Schröder, Lord Business: Uwe Büschken, Vitruvius: Manfred Erdmann, Batman: David Nathan, Score: Mark Mothersbaugh, Maren Rainer: Wyldstyle, Bad Cop: Bernd Rumpf, Eisenbart: Wolfgang Wagner und andere
Regie: Phil Lord, Chris Miller
Produktion: Igor Khait, Roy Lee, Dan Lin, John Powers Middleton, Drehbuch: Phil Lord, Chris Miller
Kamera: Barry Peterson, Pablo Plaisted
Schnitt: David Burrows, Chris McKay
Musik: Mark Mothersbaugh

Blu-ray Disc
Laufzeit: ca. 100 Min. + Bonus
Bildformat: Full HD 16:9 (2,40:1)
Tonformat und Sprachen: DTS HD-Master Audio 5.1 (Englisch) Dolby Digital Surround 5.1 (Deutsch)
Untertitel: Deutsch, Englisch
Bonus: Audiokommentar, 3 Stop-Motion Kurzfilme, Wie LEGO zum Leben erweckt wurde, Zum Mitsingen: „Everything is Awesome“, Das kannst du auch!, Die Geheimnisse hinter den Bausteinen, Filmideen der Fans: Geheime Filmbeiträge, Der Film in 3 Minuten, Doug und Todds Cut
FSK: 0

Webseite zum Film: The Lego Movie