The Slap – Nur eine Ohrfeige: Kettenreaktion

the-slap_cover
In einer australischen Vorstadt feiern Familie und Freunde Hectors 40. Geburtstag. Es gibt Essen und Wein im Überfluss. Doch nach großer Feier ist dem Familienvater eigentlich nicht zumute. Zu allem Übel bekommt er von seiner Frau Aisha auch noch den Auftrag, die anwesenden Kinder zu bespaßen. Hugo, Rosies und Garys kleiner Sohn, entpuppt sich als Querulant, der sein Umfeld terrorisiert. Als er die anderen Kinder mit einem Cricket-Schläger angreift, flippt Hectors Cousin Harry aus und verpasst Hugo, vor den Augen der gesamten Party-Gesellschaft, eine Ohrfeige. Ein hitziger Streit folgt. Die Ohrfeige wird zum Auslöser einer langen Kette von Ereignissen, die das Leben von Hectors Familie und Freunden verändern wird.

Film-Blog.tv meint:
Der Miniserie „The Slap – Nur eine Ohrfeige“ liegt der mehrfach ausgezeichnete Roman des australischen Autors Christos Tsiolkas zugrunde. Die Serie wurde für den EMMY und für den britischen Fernsehpreis BAFTA nominiert. Die Personen werden nicht nur vorgestellt, Ihr Charakter und ihre Handlungen werden sehr differenziert „durchleuchtet“. Aus einer Bagatelle wird letztendlich eine Tragödie. Freunde von Dürrenmatts „Der Besuch der alten Dame“ werden begeistert sein.

Hector, Sohn griechischer Einwanderer in Australien, hat es geschafft. Beruflich erfolgreich, sportlich und für seine 40 Jahre noch recht gut aussehend. Er ist mit der Tierärztin Aisha verheiratet, die ihn „ganz gut im Griff“ hat, das Paar hat zwei Kinder im Schulalter. Er leistet sich sogar ein kleines Techtelmechtel mit der siebzehnjährigen Connie, Helferin in der Praxis von Aisha und gelegentlicher Babysitter im Hause.

the-slap_05

Auch Hectors Cousin Harry gehört zum gehobenen Mittelstand: Haus mit Pool, Vorzeigefamilie. Die beiden sind bestens in die australische Gesellschaft integriert. Wohlhabend mit den entsprechenden Statussymbolen und Freundeskreis mit internationalen Wurzeln. Dazu gehören auch Rosie und Gary mit deren vierjährigem Sohn Hugo. Gary ist Alkoholiker, Rosie projiziert ihr ganzes Ego auf Hugo, den sie immer noch stillt. Der Fratz ist nach Strich und Faden verzogen, egozentrisch und hyperaktiv.

the-slap_06

Ihre griechischen Wurzeln können auch Hector und Harry nicht verleugnen. Das wird in den Szenen überdeutlich, in denen Hectors Eltern in Erscheinung treten. Hier wird das traditionelle, hellenische Familienbild wieder lebendig. Aus diesem Konflikt, der bei einem so großen Familienfest wie Hectors 40. Geburtstag, offen zu Tage tritt, ist die Ohrfeige von Harry an Hugo zu sehen. Beim gemeinsamen Spiel mit den anderen, etwas älteren Kindern, schlägt Hugo diese mit einem Cricket-Schläger. Als Harry schlichtend eingreifen will, geht der kleine Hugo mit dem Holz-Schläger auch auf Harry los, dem die Hand ausrutscht.

the-slap_01

In den acht Episoden „Hector“, „Anouk“, „Harry“, „Connie“, „Rosie“, „Manolis“, „Aisha“ und „Richie“ lernen wir die Protagonisten sehr differenziert kennen. Das Interessante dabei: Obwohl zum Teil gegensätzliche Ansichten vertreten werden, kann man sich mit jeder Figur identifizieren. Denn ein bisschen was von diesen Personen steckt letztendlich in jedem von uns.

the-slap_02

Bild und Ton der Blu-ray sind auf dem aktuellen Stand der Technik, da gibt es nichts zu meckern. Scharf, farbenfroh und kontrastreich auch bei Großprojektion mit dem Beamer. Der Ton ist, wie bei den meisten TV-Produktionen leider immer noch üblich, in Stereo 2.0.

the-slap_03

Studio Hamburg Enterprises GmbH präsentiert „The Slap – Nur eine Ohrfeige“ auf DVD und Blu-ray Disc™.
Das Rezensionsexemplar wurde von Studio Hamburg Enterprises GmbH zur Verfügung gestellt. Wir bedanken uns herzlich.

Originaltitel: The Slap
Land / Jahr: Australien / 2011
Genre: TV-Serie, Drama
Darsteller: Jonathan LaPaglia – Hector; Essie Davis – Anouk; Alex Dimitriades – Harry; Sophie Lowe – Connie; Melissa George – Rosie; Lex Marinos – Manolis; Sophie Okonedo – Aisha; Blake Davis – Richie u.v.a.
Regie:
Autor: Christos Tsiolkas
Produktion: Tony Ayres, Helen Bowden, Michael McMahon
Kamera: Andrew Commis, Andy Canny
Schnitt:
Ton:
Musik: Antony Partos, Irine Vela, Jono Ma, Gabriel Winterfield
FSK: 12

the-slap_04

Blu-ray Disc
Laufzeit: ca. 416 Min. + 98 Min. Bonus
Bildformat: 1.77:1 in 16:9
Tonformat: Dolby Digital 2.0
Sprachen: Deutsch, Englisch
Extras: Trailer, Deleted Scenes, Social Media Clips und ein Making-of