Thor – The Dark Kingdom: Götter und Heldensagen 2.0

thor_coverEin rachsüchtiger alter Feind droht das gesamte Universum erneut in ewige Finsternis zu versetzen. Konfrontiert mit einem schattenhaften Gegner, dem selbst Odin und Asgard kaum Widerstand leisten können, muss Thor an seine äußersten Grenzen gehen, um die kosmische Ordnung wiederherzustellen. Wiedervereint mit Jane Foster und gezwungen eine Gemeinschaft mit seinem heimtückischen Bruder Loki zu bilden, begibt sich Thor auf eine lebensgefährliche Mission, um Erde und Universum vor dem Untergang zu bewahren.

Film-Blog.tv meint:
So ändern sich die Zeiten: Es ist noch gar nicht so lange her, da hatte der Opa ein Buch der „Nordischen Götter und Heldensagen“ auf dem Schoß und die Enkel saßen staunend um ihn herum, wenn er daraus vorlas. Thor, Odin und Freja gehörten praktisch zur Familie. Heute organisiert der Senior Family Manager Charity-Party des Golfclubs und die Kids sitzen vor dem 3D-Mega-LCD-TV. Disney hat sich von der Mickey-Mouse längst emanzipiert und serviert das Götter- und Heldenepos als spektakulär verfilmten Comic-Strip.

Was die Handlung angeht, kann ich mich kurz fassen. Denn das wichtigste steht schon in der Einleitung. Die Story springt geschickt zwischen den neun nordischen Welten und dem London von heute. Alle 5.000 Jahre, so die Sage, stehen diese Welten in Konvergenz. Böse Mächte haben dann die Kraft, alles Leben für immer in das Reich der ewigen Finsternis zu befördern. Es ist keine leichte Aufgabe für Thor, das zu verhindern. Doch er bekommt Unterstützung von seinem zwielichtigen Halbbruder Loki, der sehr weltlichen Jane Foster aus London und dem Astrophysiker Dr. Erik Selvig. Ob sie es schaffen, die Welt zu retten?

thor_01

Immerhin haben sie in „Thor – The Dark Kingdom“ knappe zwei Stunden Zeit. In diesen 112 Minuten gibt’s viel Action und wenig Dialoge. Deshalb ein kleiner Tipp an dieser Stelle: Wer sein Schul-Englisch noch nicht ganz vergessen hat, sollte sich auf jeden Fall die Originalfassung anschauen. DTS-HD 5.1-Ton der deutschen Tonspur ist sehr gut, die englische DTS-HD 7.1-Version dagegen sensationell. Viel lebhafter, direkter und mit deutlich mehr Dynamik kommt der Sound aus dem Surround-System.

thor_07

Uns stand das 3D-Steelbook zur Rezension zur Verfügung. Das Bild hat viel Tiefe, ist sehr räumlich und scharf. Doppelkonturen oder Flares haben wir, auch bei Großprojektion mit aktivem 3D-Beamer, nicht bemerkt. Allerdings ist der Film – der Titel verrät es – recht dunkel gehalten. Die Shutterbrille schluckt noch mal viel Licht. Der Raum muss schon vollständig abgedunkelt werden und der Projektor ein lichtstarkes, kontrastreiches System bieten damit die Schattenpartien noch Zeichnung haben. Auf Pop-Outs, das Salz in der 3D-Suppe, wurde leider vollständig verzichtet. Obwohl grade die Flug- und Explosionsszenen dafür ein breites Feld an Effektmöglichkeiten geboten hätten.

thor_04

Wie zu erwarten, ist „Thor – The Dark Kingdom“ ein bildgewaltiges Heldenepos geworden. Der Film lebt von spektakulären Effekten. An der etwas dünnen und an den Haaren herbeigezogenen Story kann auch die namhafte Riege der international hochkarätigen Schauspieler nicht viel retten. Ein paar flotte Sprüche zwischendurch lockern das Ganze recht nett auf.
Mein Tipp: Eine Tüte Popcorn und einfach nur zuschauen. Dann wird man prächtig unterhalten.

thor_02

Walt Disney präsentiert „Thor – The Dark Kingdom“ ab dem 20.03.2014 auf 3D Blu-ray Disc™ Blu-ray Disc™ und DVD.
Das Rezensionsexemplar wurde von Walt Disney Studios Home Entertainment Germany GmbH zur Verfügung gestellt. Wir bedanken uns herzlich.

thor_03

Originaltitel: Thor – The Dark World
Land / Jahr: USA / 2013
Genre: Action, Fantasy
Darsteller: Chris Hemsworth: Thor; Natalie Portman: Jane Foster; Tom Hiddleston: Loki; Anthony Hopkins: Odin; Rene Russo: Frigga; Stellan Skarsgård: Dr. Erik Selvig; Idris Elba: Heimdall; Christopher Eccleston: Malekith, der Verfluchte; Adewale Akinnuoye-Agbaje: Algrim, der Starke; Kat Dennings: Darcy Lewis; Ray Stevenson: Volstagg; Zachary Levi: Fandral; Tadanobu Asano: Hogun; Jaimie Alexander: Sif; Chris Evans: Steve Rogers (Captain America, Cameo-Auftritt); Alice Krige: Eir (Heilerin in Asgard) u. v. a.
Regie: Alan Taylor
Drehbuch: Christopher Yost, Christopher Markus, Stephen McFeely, Don Payne und Robert Rodat (beide Story)
Produktion: Kevin Feige
Kamera: Kramer Morgenthau
Schnitt: Dan Lebental, Wyatt Smith
Musik: Brian Tyler
Copyright: © Disney
FSK: 12

thor_06

3 D Blu-ray Disc
Laufzeit: ca. 112 Min.
Bildformat: 2,40:1 / 16:9
Tonformat: DTS-HD 5.1 (Deutsch, Italienisch, Türkisch), DTS-HD 7.1 (Englisch)
Untertitel: Deutsch, Italienisch, Türkisch, Englisch für Hörgeschädigte
Extras: Marvel One-Shot: Der Mandarin; Eine Reise von Brüdern: Thor & Loki; zusätzliche und erweiterte Szenen mit Audiokommentar, Der Soundtrack für Thor: The Dark Kingdom von Brian Tyler, exklusive Vorschau – The Return of the First Avenger, Pannen vom Dreh, Audiokommentar

Webseite zum Film: Thor – The Dark Kingdom