Under the Skin: Schneewittchen. Venus. Falle.

under_coverIhr Zuhause ist die Straße, die Nacht ihr Verbündeter: In einem Lieferwagen fährt Laura allein durch Schottland. Pechschwarzes Haar, blutrote Lippen, ständig auf der Suche nach Beute. In grellen Clubs, auf Parkplätzen und in dunklen Gassen findet sie immer willige Opfer: einsame, gelangweilte Männer, die auf schnellen Sex hoffen und der überirdischen Schönheit nichtsahnend in die Falle gehen. Wenn sie begreifen, was sie erwartet, ist es bereits zu spät: Die verführerische Vagabundin ist nicht von dieser Welt, und auf ihrem Heimatplaneten herrschen ganz spezielle kulinarische Vorlieben… Doch allmählich kommen Laura Zweifel an ihrer tödlichen Mission.

Film-Blog.tv meint:
„Under the Skin“ polarisiert. Jonathan Glazer bricht mit allen Sehgewohnheiten, verzichtet fast völlig auf eine schlüssige Handlung. Dan Landin an der Kamera und die Musik dazu von Micachu schaffen ein in jeder Hinsichr ästhetisches Gesamtkunstwerk, auf das man sich einlassen muss. Das Ganze ist so faszinierend anders, dass dabei völlig untergeht, dass Scarlett Johansson als Laura völlig nackt zu sehen ist …
Also: Wem „2001 – Odyssee im Weltraum“ gefällt, der wird auch an „Under the Skin“ mögen. Wer einen Horror-Thriller mit viel Geschrei, literweise Blut und ekelerregenden Szenen erwartet, ist garantiert im falschen Film.

„Under the Skin“ ist so speziell, dass Senator es zunächst nicht einmal gewagt hat, den Film in die Kinos zu bringen. Ursprünglich war eine reine Direct-to-Disc-Veröffentlichung geplant. Doch einige Cineasten bekamen den Film zu sehen und waren davon so beeindruckt, dass sie es durchsetzen konnten, den Streifen in einigen ausgewählten Programmkinos zu zeigen.

under_01

Seit dem 10. Oktober 2014 ist er nun für das Home-Entertainment erhältlich. Was meines Erachtens auch Sinn macht – allerdings nur, wenn entsprechende Ausgabegeräte zur Verfügung stehen. Sowohl das Bild, als auch der Ton, verlangen dem Equipment einiges ab. Wenn die Komponenten stimmen, kann man diesen Ausnahmefilm zu Hause, in der Intimität der eigenen vier Wände viel besser genießen. Denn gedreht wurden viele Szenen mit zufällig vorbeikommenden Passanten und versteckter Kamera. Scarlett ist oft die einzige „echte“ Schauspielerin.

under_02

Das macht „Under the Skin“ zutiefst verstörend. Ein Alien, das sein Erscheinungsbild von männlichem Motorradfahrer und verführerischer Schönheit der Sorte „Schneewittchen“ nach Belieben und Bedarf wechseln kann, hat eine Leibspeise: Einsame Männer auf der Suche nach körperlicher Liebe und Zuneigung. Die werden von Laura in ihren Kleintransporter gelockt und in deren freudiger Erwartung auf Zärtlichkeiten in einer mysteriösen Flüssigkeit verdaut …

under_03

Wie Eingangs erwähnt, sind Bild und Ton wesentliche Bestandteile, die „Under the Skin“ zum Genuss für Cineasten machen. Auf dem Smartphone-Bildschirm und mit Ohrhörern – das geht garantiert in die Hose. Ein hochwertiger Projektor, der die tiefen Schwarzwerte differenziert auf die Leinwand bringt, ist quasi Pflicht. Ebenso ein gut abgestimmtes Soundsystem. Denn hier wird mit Frequenzen gearbeitet, die nicht nur die Ohren ansprechen, sondern teilweise direkt in den Bauch gehen.

under_04

Senator Home Entertainment GmbH präsentiert „Under the Skin“ ab 10. Oktober 2014 auf Blu-ray Disc™, DVD und VoD.
Das Rezensionsexemplar wurde von der Senator Home Entertainment GmbH zur Verfügung gestellt. Wir bedanken uns herzlich.

under_05

Originaltitel: Under the Skin
Land / Jahr: GB / 2013
Genre: Horror, Thriller
Darsteller: Scarlett Johansson: Laura, Antonia Campbell-Hughes: Shadow Alien, Paul Brannigan: Andrew u. a.
Regie: Jonathan Glazer
Drehbuch: Jonathan Glazer, Walter Campbell
Romanvorlage: „Die Weltenwanderin“ von Michel Faber
Produktion: James Wilson, Nick Wechsler
Kamera: Dan Landin
Musik: Micachu
Schnitt: Paul Watts

Blu-ray Disc
Laufzeit: ca. 108 Min. + Bonus
Bildformat: Full HD 16:9 (1,77:1)
Tonformat: DTS-HD 5.1
Sprachen: Deutsch, Englisch
Untertitel: Deutsch
Extras: xx
FSK: 16

Webseite zum Film: Under the Skin