Wie der Wind sich hebt: Was einmal fort ist, das kommt nie wieder

wind_coverJiro Horikoshi sehnt sich schon als kleiner Junge nach luftigen Höhen. Der sensible Träumer möchte am liebsten in selbst entworfenen Flugzeugen durch den Himmel gleiten, wie sein großes Vorbild, der italienische Ingenieur Caproni.
Seine Kurzsichtigkeit hindert Jiro an einer Karriere als Pilot. Doch als ihm im Traum der italienische Flugzeugingenieur Caproni begegnet, festigt sich Jiros Entschluss sein Ziel nicht aus den Augen zu verlieren und er beschließt Flugzeugkonstrukteur zu werden. Als er nach erfolgreich abgeschlossenem Studium nach Tokio aufbricht, um seine erste Arbeitsstelle anzutreten, gerät er in das katastrophale Erdbeben von 1923, welches beinahe die gesamte Stadt zerstört. Doch Jiro überlebt und kann sogar das Leben der hübschen Nahoko retten, mit der er sich Jahre später nach einem zufälligen Wiedersehen verlobt. Doch das Schicksal scheint es auch weiterhin nicht immer gut mit den beiden zu meinen: Während es mit Jiros Karriere aufwärts geht und er als Chefentwickler für Kriegsflugzeuge die japanische Flugzeugindustrie maßgeblich vorantreibt, leidet er an durch den Krieg verursachten Albträumen. Und auch Naoko hat zu kämpfen: Ihre Lungenerkrankung verschlimmert sich derart, dass die Liebe des Paares auf eine harte Probe gestellt wird …

Film-Blog.tv meint:
„Wie der Wind sich hebt“ zieht den Betrachter in seinen Bann und lässt ihn für zwei Stunden nicht mehr los. Zwei Stunden pure Poesie, Drama, Hoffnung und Leidenschaft. Obwohl ein Trickfilm hofft, träumt und leidet man mit Jiro bis zum Abspann.
Obwohl Jiro letztendlich Kriegsflugzeuge konstruiert, steht er dem Zeitgeschehen sehr kritisch gegenüber. Sein Traum ist die Ästhetik eines perfekt konstruierten Flugzeugs. Dass er das nur im Auftrag der Rüstungsindustrie verwirklichen kann, ist eines der Dramen dieses grandiosen Films.

Jiro Horikoshi, Designer des Zero-Flugzeugs, und sein italienischer Vorreiter Gianni Caproni sind zwei Männer, die das gleiche Ziel verfolgen, verbunden durch eine Freundschaft über Ort und Zeit hinweg. Die beiden überwinden unzählige Rückschläge, auf dem Weg zur Realisierung ihrer Kindheitsträume.

wind_01

Während Japans Taisho-Ära (1912-1926) entscheidet sich Jiro, ein Junge vom Land, Flugzeugdesigner zu werden. Er träumt davon, ein Flugzeug zu bauen, das so wundervoll fliegt wie der Wind.

Als junger Mann beginnt er, in Tokio zu studieren und wird zu einem Eliteingenieur der riesigen Verteidigungsindustrie. Sein Talent kommt zur Entfaltung und er entwirft schließlich ein einzigartiges Flugzeug, eines, das seine Spuren in der Luftfahrtgeschichte hinterlassen sollte: die Mitsubishi A6M1, später umbenannt in Navy Type O Carrier Fighter, besser bekannt als Zero Kampfjet. Für drei Jahre, von 1940 an, war es das beste Kampfflugzeug der Welt.

wind_02

Von der Kindheit bis zur Jugend empfindet die Hauptfigur eine allgemeine Stagnation, intensiver als im heutigen Japan: Das Große Erdbeben von Kanton 1923, die Große Depression, Arbeitslosigkeit, Armut, Tuberkulose, Revolutionen und Faschismus, die Unterdrückung der freien Meinungsäußerung, ein Krieg nach dem anderen, tragen ihren Teil dazu bei. Währenddessen floriert die Populärkultur; Modernismus und Nihilismus sowie Hedonismus sind vorherrschend. Poeten auf ihren Reisen werden zu Opfern von Krankheit und Tod.

wind_05

Unser Protagonist Jiro engagiert sich im Flugzeugdesign zu einer Zeit, als sich das Japanische Reich auf seine Zerstörung und ultimativen Niedergang zubewegt. Dennoch ist es weder die Intention des Films, den Krieg zu verurteilen, noch Jugendliche mit der Exzellenz des Zeros zu beeindrucken. Ich habe auch nicht die Absicht die Hauptfigur zu verteidigen, indem ich zum Beispiel behaupte, er hätte eigentliche zivile Flugzeuge erfinden wollen.

Flugzeuge sind wunderschöne Träume

wind_03

Der Titel „Wie der Wind sich hebt“ stammt von der Romanvorlage verfasst von Tatsuo Hori. Als Inspiration diente “Le vent se lève, il fauttenter de vivre”, eine Zeile aus einem Gedicht Paul Valérys, im japanischen „Kaze tachinu, iza ikimeyamo“, (Der Wind hebt sich! Wir müssen leben!). Unser Film kombiniert Jiro Hirokoshi und Autor Tatsuo Hori, zwei reale Menschen, die in der entsprechenden Zeit lebten, um „Jiro“ die Hauptfigur der Geschichte zu erschaffen. Der Film wird ein ungewöhnliches Werk der vollständigen Fiktion, das Leben der Jugendlichen der 1930er Jahre darstellend. Unsere Geschichte entspinnt sich zwischen der Geburt des Zero Kampfjets und der Begegnung mit Nahoko. Der gute alte Caproni, Ort und Zeit transzendierend, gesellt sich dazu, um der Geschichte einige gezielte Farbakzente zu verleihen.

wind_04

Das Bild der Blu-ray ist auf dem aktuellen Stand der heutigen Technik. Scharf, detailreich, feinkörnig und mit sauberer Farbabstimmung, auch bei Großprojektion gibt es keinen Grund zur Klage. Warum der Ton nur in Mono aus dem Center kommt, ist mir bei einem Film des Jahres 2013 und insgesamt fünfjähriger Produktionszeit allerdings nicht vermittelbar. Der Faszination von „Wie der Wind sich hebt“ tut das aber keinen Abbruch.

wind_06

Universum Film GmbH präsentiert „Wie der Wind sich hebt“ ab 12. Dezember 2014 auf Blu-ray Disc™, DVD und als VoD.
Das Rezensionsexemplar wurde von der Universum Film GmbH zur Verfügung gestellt. Wir bedanken uns herzlich.

Originaltitel: 風立ちぬ / The Wind Rises
Land / Jahr: Japan / 2013
Genre: Drama, Biografie, Animation
dt. Synchronsprecher: Markus Off, Sarah Alles, Timm Knauer, Lutz Schnell, Kaya Möller, Till Endemann u.a.
Regie: Hayao Miyazaki
Drehbuch: Hayao Miyazaki
Romanvorlage: Tatsuo Hori
Manga: „Kaze Tachinu“ von Hayao Miyazaki
Produktion: Toshio Suzuki
Künstlerische Leitung: Yōji Takeshige
Charakterdesign: Kitaro Kōsaka
Musik: Joe Hisaishi
FSK: 6

Blu-ray™
Laufzeit: ca. 127 Min. + Bonus
Bildformat: 1,85:1 / 16:9
Tonformat: DTS-HD 2.0 (Mono)
Sprachen: Deutsch, Japanisch
Untertitel: Deutsch
Extras: 3 Postkarten (nur in Erstauflage), Deutscher Kinotrailer, Japanische Original-Trailer & TV-Spots, Pressekonferenz zur Fertigstellung des Films, Storyboards zum kompletten Film, Studio Ghibli Trailershow, 4-seitiges Coverpack, Schuber

Webseite zum Film: Wie der Wind sich hebt