Yves Saint Laurent: Genie & Wahnsinn

ysl_coverParis 1957. Der gerade einmal 21-jährige Yves Saint Laurent ist einer der talentiertesten Nachwuchsdesigner Frankreichs und die rechte Hand des Modeschöpfers Christian Dior. Als dieser unerwartet stirbt, wird Yves künstlerischer Leiter einer der renommiertesten Modemarken der Welt. Trotz seiner inneren Kämpfe gelingt es Yves Saint Laurent, die Welt der Mode für immer zu revolutionieren und er wird zu einem der bedeutendsten, innovativsten und einflussreichsten Modeschöpfer aller Zeiten …

Film-Blog.tv meint:
Ein Film, elegant wie der, um den es geht: Yves Saint Laurent. Der langjährige Lebens- und Geschäftspartner Pierre Bergé blickt in dieser Reminiszenz auf die Zeit von 1957 bis 1976, dem Jahr der Trennung als Paar, zurück. Das Genie YSL wird aus vielen Perspektiven ins rechte Licht gestellt. Der Wahnsinn, der den Modeschöpfer genau so prägte, wie die Drogeneskapaden und Depressionen werden zwar thematisiert, können den gespaltenen Charakter aber nicht in vollem Umfang gerecht werden. Fragt sich nur: Geht das überhaupt? Dennoch bleibt ein etwas fader Beigeschmack: Pierre Bergé war zu Lebzeiten von Yves Saint Laurent nicht ganz unumstritten. Mit dem Film setzt er in erster Linie sich selbst ein Denkmal.

1957. Krieg zwischen Algerien und Frankreich. Yves Saint Laurent, 21 Jahre jung, ist bei seinen Eltern in Oran. Er zeichnet wie ein Besessener an seiner neuen Kollektion, ist schon in diesen jungen Jahren der wichtigste Assistent von Christian Dior.

ysl_01

„Nichts ist schöner als ein nackter Körper. Das schönste Kleidungsstück, das eine Frau tragen kann, ist die Umarmung eines Mannes, der sie liebt. Und für die, die dieses Glück nicht finden, bin ich da!“
Yves Saint Laurent

Nach dessen überraschendem Ableben wird Laurent der künstlerische Leiter der Firma Christian Dior, die mit dem vorhandenen Personal weiter besteht. Die erste Kollektion wird zum vollen Erfolg. Laurent und Bergé lernen sich kennen und lieben. Sie verbringen einen ersten, unbeschwerten Urlaub in Südfrankreich.

ysl_02

Doch das Glück hält nicht lange an: Yves wird zum Militärdienst eingezogen, soll in Algerien für Frankreich kämpfen. Der sensible Künstler ist dem psychischen Druck nicht gewachsen, er landet nicht an der Front, sondern in der Psychiatrie des Militärhospitals.

ysl_03

Yves wird zwar schnell wieder aus dem Militärdienst entlassen. Doch von den Folgen wird er sich nicht so schnell erholen. Das führt schließlich zur Entlassung bei Dior.

Ohne Aufgabe fällt Laurent von einem Extrem ins andere. Bis Pierre Bergé die Sache in die Hand nimmt. Er engagiert einen Anwalt, der eine hohe Summe als Abfindung für die Kündigung erstreitet. Bergé ist es auch, der Investoren ins Boot holt, um die gemeinsame Modefirma „YSL“ zu gründen.

ysl_04

„Coco Chanel hat den Frauen die Freiheit gegeben, Yves Saint Laurent die Macht.“
Pierre Bergé

Die Besessenheit, der Sinn für Schönheit und vor allem die Kreativität von Laurent sind das eine Standbein. Der Geschäftssinn, die Seriosität und der Realismus von Pierre Bergé das zweite. Gemeinsam schaffen sie es, die Modewelt zu revolutionieren.

ysl_06

„Yves Saint Laurent“ ist ein sehr eleganter Film, der vor allem mit seiner Ausstattung punkten kann. Das Paris der späten 50iger und 60iger Jahre wird wieder lebendig. Ebenso die flippigen Hippie-Zeiten mit Alkohol- und Drogeneskapaden. Auch der Zufluchtsort in Marrakesch, wohin sich Laurent immer wieder zur Erholung und für neue Inspirationen zurückzog, wirkt im Film wie ein Märchen aus „1000 und einer Nacht“. Wer in solchen Bildern schwelgen will, kommt voll auf seine Kosten.

ysl_05

Bild und Ton der Blu-ray sind dann auch auf dem aktuellen Stand der heutigen Technik. Scharf, detailreich, feinkörnig und mit sauberer Farbabstimmung, auch bei Großprojektion gibt es keinen Grund zur Klage. Der Sound kommt sehr räumlich aus dem 5.1-System, kraftvoll und bei den zahlreichen Dialogen perfekt verständlich.

Die Universum Film GmbH präsentiert „Yves Saint Laurent“ ab 05. September 2014 auf Blu-ray Disc™, DVD und als VoD.
Das Rezensionsexemplar wurde von der Universum Film GmbH zur Verfügung gestellt. Wir bedanken uns herzlich.

Originaltitel: Yves Saint Laurent
Land / Jahr: Frankreich / 2014
Genre: Drama, Biopic
Darsteller: Pierre Niney : Yves Saint Laurent, Guillaume Gallienne : Pierre Bergé, Charlotte Le Bon : Victoire Doutreleau, Nikolai Kinski : Karl Lagerfeld, Laura Smet : Loulou de la Falaise, Marie de Villepin : Betty Catroux, Ruben Alves : Fernando Sanchez, Astrid Whettnall : Yvonne de Peyerimhoff, Marianne Basler : Lucienne Saint Laurent, Adeline D’Hermy : Anne-Marie Munoz, Xavier Lafitte : Jacques de Bascher, Jean-Édouard Bodziak : Bernard Buffet, Alexandre Steiger : Jean-Pierre Debord, Michèle Garcia : Raymonde Zehnacker u. a.
Regie: Jalil Lespert
Drehbuch: Jacques Fieschi, Marie-Pierre Huster, Jalil Lespert
Romanvorlage: „Yves Saint Laurent“ von Laurence Benaïm
Produktion: Yannick Bolloré
Kamera: Thomas Hardmeier
Schnitt: Monica Coleman
Musik: Ibrahim Maalouf
FSK: 12

Blu-ray™
Laufzeit: ca. 105 Min. + Bonus
Bildformat: 2,40:1 / 16:9
Tonformat: DTS-HD 5.1
Sprachen: Deutsch, Französisch
Untertitel: Deutsch, Französisch für Hörgeschädigte
Extras: Interviews, Making Of, Berlinale Special, Featurettes, Trailershow, Wendecover, Pappschuber mit ablösbarem FSK-Aufkleber (Limited Edition)

Webseite zum Film: Yves Saint Laurent