Zwei Himmelhunde auf dem Weg zur Hölle: Eine Ansichtskarte aus Solingen

himmelhunde_blog-coverDie zwei Tagediebe Plata und Salud versuchen sich als professionelle Bruchpiloten. Für die Hälfte der Versicherungssumme täuschen sie Flugzeugabstürze im undurchdringlichen Dschungel Südamerikas vor. Doch der nächste Auftrag verläuft alles andere als geplant: Die Maschine schmiert über einer Kolonie von Diamantenschürfern ab, die von dem skrupellosen Mr. Ears ausgebeutet werden. Er diktiert die Diamantenpreise, besitzt die einzige Kantine und das einzige Flugzeug. Er hat alle in der Hand…alle, bis auf Salud und Plata.
Die beiden Haudegen sagen ihm und seinen Schergen mit schwingenden Fäusten den Kampf an…

Film-Blog.tv meint:
„Zwei Himmelhunde auf dem Weg zur Hölle“ war 1973 – nach dem Klassiker „Papillion“ – der zweiterfolgreichste Film in den deutschen Kinos. Schön, dass man sich die Mühe gemacht hat, eine wirklich gut gelungene Blu-ray für das Heimkino davon zu produzieren. Denn der, mittlerweile über 40 Jahre alte Film, macht auch heute noch viel Spaß.

… und hier noch der Filmausschnitt zur Überschrift:

Vergleich der restaurierten zur SD-Fassung:

„Zwei Himmelhunde auf dem Weg zur Hölle“ war der erste Film des Duos Spencer / Hill, der vom erfolgreichen „Spaghetti-Western“-Schema abwich. Da die beiden sich nicht immer wieder selbst zitieren wollten, sollte eine völlig neue Handlung her. Mit Erfolg. Denn nicht nur die Story, sondern auch die traumhaften Bilder von Kolumbiens Karibikküste lockten Anfangs der 70iger die Scharen ins Kino.

Bud Spencer und Terence Hill, alias Salud und Plata, laufen wieder mal zur Höchstform auf. Als Bruchpiloten fliegen sie für Saluds Bruder abgewrackte Flugzeuge zu Bruch, damit dieser die Versicherungssummen kassieren kann. Doch der Anteil, den sie dafür ausbezahlt bekommen, wird mit einem ungedeckten Scheck beglichen. Was auch nicht so tragisch ist. Denn die Bank, bei dem sie den Scheck einlösen wollen, wird grade überfallen. Und der Kassierer zahlt trotzdem aus.

Der nächste Job stellt sich als Himmelfahrtskommando heraus. Denn die Catalina wartet nicht, bis Salud sie abstürzen lässt. Und zieht die, für ein paar hundert Meilen weiter geplante, Bruchlandung vor. Plötzlich finden sie die beiden mitten im kolumbianischen Regenwald wieder. Diamantschürfer sind die einzigen, auf die sie dort treffen.

Rasch erkennen sie, dass sich mit denen ein einträgliches Geschäft aufziehen lässt. Salud und Plata renovieren die Ruine einer Boeing Stearman. Mit dem betagten Doppeldecker versorgen sie die Glücksritter im Dschungel, eröffnen bald eine eigene Bar und treiben regen Handel mit deren Diamanten.

Das kann dem zwielichtigen Mr. Ears natürlich überhaupt nicht gefallen. Er hat die Glücksritter bisher ausgebeutet und damit ein stattliches Vermögen angehäuft. Doch die Reaktion unserer beiden Helden auf seine Aktionen ist auch nicht von schlechten Eltern …

„Zwei Himmelhunde auf dem Weg zur Hölle“ ist bestes 70iger-Jahre-Action-Klamauk-Kino. Wer auf flotte Sprüche und handfeste Schlägereien steht, kommt auch heute noch voll auf seine Kosten. Ernst haben sich die beiden Akteure damals auch nicht genommen. Ob nach heutigen Maßstäben FSK 16 noch angebracht ist? Eher nein. Denn das, was hier zu sehen ist, würde bei einer erneuten Überprüfung durch das zuständige Gremium bestenfalls ab 12 Jahren freigegeben werden. Es geht zwar ordentlich zur Sache, aber immer mit einem dicken Augenzwinkern. Die flapsigen Floskeln entschärfen zusätzlich.

Zur Blu-ray. Da das Originalnegativ nicht mehr vorliegt, wurde eine, wenn auch sehr gute, Positivkopie für die HD-Abtastung verwendet. In Anbetracht des Alters kann man mit der Bildqualität durchaus zufrieden sein. Die Schärfe ist bei den Landschafts- und Flugszenen akzeptabel, bei den Naheinstellungen sogar recht gut. Stellenweise sind die Farben ein wenig zu gesättigt. Aber die 70iger waren halt auch bunter und fröhlicher als heute. So betrachtet, ist das Zeitkolorit. Viel Arbeit hat man sich auch mit dem Ton gemacht: Er ist zwar „nur“ Stereo, kommt aber in DTS-HD Master Audio 2.0-Qualität klar, gut verständlich und ohne Rauschen aus den Lautsprechern.

Erwähnenswert der Soundtrack der „Oliver Onions“, der seinerzeit ein großer Hit in den internationalen Charts wurde und auch heute noch immer wieder mal zu hören ist:

3L Vertriebs GmbH & Co. KG präsentiert „Zwei Himmelhunde auf dem Weg zur Hölle“ auf Blu-ray und DVD.
Das Rezensionsexemplar wurde von 3L Vertriebs GmbH & Co. KG zur Verfügung gestellt. Wir bedanken uns herzlich.

Originaltitel: Più forte, ragazzi!
Originalsprache: Italienisch
Land / Jahr: Italien / 1972
Genre: Action, Komödie
Darsteller: Terence Hill: Plata; Bud Spencer: Salud; Reinhard Kolldehoff: Mr. Ears; Riccardo Pizzuti: Naso; Cyril Cusack: Matto; Alexander Allerson: Saluds Bruder u.a.
Regie: Giuseppe Colizzi
Drehbuch: Barbara Alberti, Giuseppe Colizzi, Amedeo Pagani
Produktion: Roberto Palaggi, Italo Zingarelli
Kamera: Marcello Masciocchi
Musik: Guido und Maurizio De Angelis (als Oliver Onions)
Schnitt: Antonio Siciliano
FSK: 16

Blu-ray
Laufzeit: ca. 106 Min.
Bildformat: Widescreen 2,35:1 (1080 p / 24)
Tonformat: DTS-HD Master Audio 2.0
Sprachen: Deutsch
Untertitel: Deutsch
Extras: Internationale DVD-Fassung (fehlende Synchronstellen dt. untertitelt, ca. 91 Minuten, SD-PAL), dt. Kinotrailer, dt. DVD-Ersttrailer, engl. und ital. Originaltrailer, Aushangbilder und Artwork-Galerie, Original-Presseheft (12 Seiten), Werbetafel mit allen bisher erschienenen 3L Spencer-Hill-Blu-rays, ausführliches Booklet, Wendecover mit Pappschuber.