Das Star Wars Archiv. 1977–1983: Die Heilige Dreifaltigkeit

Seit im Jahr 1977 zum ersten Mal der magische Einleitungssatz „Es war einmal vor langer Zeit in einer weit, weit entfernten Galaxie …“ über die Kinoleinwand flimmerte, sind Generationen von Film- und Scifi-Fans Luke Skywalker, Han Solo, Prinzessin Leia, R2-D2 und C-3PO und natürlich dem beliebtesten Schurken und schlimmsten Vater des Universums, Darth Vader, auf ihren abenteuerlichen Reisen durch die endlosen Weiten des Alls gefolgt, haben – je nach der individuellen sittlich-moralischen Grunddisposition – aufseiten der Rebellen oder der Sturmtruppen gekämpft, den Millenium Falken geschrottet, mit Meister Yoda die Syntax verunstaltet und das Lichtschwert tanzen lassen.

Film-Blog.tv meint:
Mit den Worten „Ein tolles Buch es ist: Star Wars – die größte Kinosaga aller Zeiten“ beginnt der Taschen Verlag die Vorstellung von „Das Star Wars Archiv. 1977–1983“ auf seiner Webseite. Und untertreibt dabei auch noch. Ein Rezensent bei Amazon werden da schon konkreter: „Das Evengelium nach Lukas“ . Wenn wir schon bei biblischen Vergleichen sind: Wir haben hier das „Alte Testament“ der Star-Wars Jünger auf dem Tisch. Nicht minder gewichtig als die Gutenberg-Bibel und für die Freunde der Sternensaga mindestens so wichtig. Aber eben nicht nur für Star-Wars-Fans ist es ein Hochgenuss, in diesem Wälzer zu schmökern. Jeder, der an Film-Geschichte interessiert ist, wird das Buch nicht zur Seite legen bevor die letzte Seite verschlungen wurde: Möge die Macht mit Euch sein!

Das Video ist bei youtube eingebettet. Schon Dein Besuch bei www.film-blog.tv überträgt Daten, gemäß der Datenschutzerklärung von Google an youtube (=Google)!

Mit seiner Sternensaga hat Georg Lucas eine Welt von mythischer Strahlkraft und das Filmfranchise der Kinogeschichte schlechthin erschaffen. Dass er sich bei der Konzeption von Star Wars durch das Buch „Der Heros in tausend Gestalten“ des von ihm verehrten amerikanischen Literaturwissenschaftlers und Mythenforschers Joseph Campbell (1904–1987) und der darin beschriebenen archetypischen Grundstruktur der Heldenreise leiten ließ, ist mittlerweile feuilletonistisches Allgemeingut.

Dass diese Rezeptur, angereichert mit Westernmotiven, Slapstickelementen, Popcorndialogen und etwas fernöstlicher Spiritualität und in Szene gesetzt mit einem bis dahin unbekannten Aufwand an Tricktechnik und Spezialeffekten, tatsächlich funktionierte und er ein Epos von bleibender Faszination erfunden hatte, kam selbst für Lucas damals überraschend.

„Ich neige dazu, in meinen Filmen persönliches Selbstwertgefühl zu propagieren, eine ,Du-schaffst-das‘-Einstellung. Ihre Botschaft lautet: ,Hör‘ nicht auf andere! Entdecke deine eigenen Gefühle und folge ihnen, dann kannst du alles bewältigen!‘“
George Lucas

Dieser Band, entstanden in enger Kooperation mit George Lucas und Lucasfilm, deckt die Entstehungsgeschichte der Originaltrilogie ab – Krieg der Sterne (= Episode IV: A New Hope), Das Imperium schlägt zurück (= Episode V: The Empire Strikes Back) und Die Rückkehr der Jedi-Ritter (= Episode VI: Return of the Jedi). Er enthält ein Exklusivinterview mit Lucas und ist vollgepackt mit selten gezeigten Dokumenten, mit Drehbuchseiten, Produktionsunterlagen, Konzeptentwürfen, Storyboards und natürlich einer Fülle an Fotos aus den Filmen und von den Dreharbeiten. Möge die Macht mit euch sein!

Das Star Wars Archiv. 1977–1983
Paul Duncan
Hardcover, Halbleinen, 41,1 x 30 cm, 604 Seiten

„Das Star Wars Archiv. 1977–1983“ ist in folgenden Sprachen erhältlich:
Deutsch ISBN 978-3-8365-6341-3
Englisch ISBN 978-3-8365-6340-6
Französisch ISBN 978-3-8365-6342-0
Spanisch ISBN 978-3-8365-6343-7

Der Autor
Filmhistoriker Paul Duncan hat bei TASCHEN zahlreiche Titel veröffentlicht, darunter Das James Bond Archiv, Das Charlie Chaplin Archiv, The Godfather Family Album, Taxi Driver, Film Noir und Horror Cinema sowie verschiedene Werke über Regisseure, Filmgenres, Stars und Filmposter.

Webseite zum Buch: „Das Star Wars Archiv. 1977–1983“

“Das Star Wars Archiv. 1977–1983“ erscheint beim Taschen Verlag GmbH.
Das Rezensionsexemplar wurde vom Taschen Verlag GmbH zur Verfügung gestellt. Wir bedanken uns herzlich.

Die Links wurden von uns ohne Gewähr für den Inhalt der jeweiligen Seite als Linktipp aufgenommen. Wir haben keinen Einfluss auf die dort verbreiteten Inhalte und lehnen also auch jede Verantwortung für die Inhalte der Link-Seiten ab.