The 12th Man – Kampf ums Überleben: Einer kam durch

prisoners_coverGewinnspiel_rot
Troms, Norwegen 1943. Jan Baalsrud ist einer von insgesamt zwölf Saboteuren, die von den Deutschen auf See überrascht und angegriffen werden. Elf von ihnen werden gefasst, verhört und gefoltert. Nur Baalsrud kann entkommen: Schwerverletzt, klatschnass und mit nur 100 Metern Vorsprung flüchtet er in den gnadenlosen Winter Nordnorwegens.
Die Gestapo, unter Führung des brutalen Kommandanten Kurt Stage, ist ihm immer dicht auf den Fersen. Ohne die Hilfe und den Mut all jener Landsleute, denen Baalsrud auf seiner Flucht begegnet, ist sein Schicksal besiegelt…
Bis heute gilt Jan Baalsruds zweimonatige Flucht als eine der erstaunlichsten Überlebensgeschichten des Zweiten Weltkriegs.

Film-Blog.tv meint:
Der Roman „We Die Alone“ von David Howarth wurde 1957 Jahre unter dem Titel „Soweit die Kräfte reichen“ schon einmal von Arne Skouen verfilmt. Die Hauptrolle spielte damals Jack Fjeldstad. Glaubt man dem Aufkleber auf der Blu-ray, ist „The 12th Man – Kampf ums Überleben“ so spannend wie „The Revenant“ und so fesselnd wie „Dunkirk“. Gut, stellenweise fühlt man sich an diese Hollywoodproduktionen erinnert, die Thematik des Überlebens in unmenschlichem Umfeld und die Szenerie des 2. Weltkriegs legen die Assoziation nahe. Wobei die Spannung von Anfang an schon deshalb auf der Strecke bleibt, weil man ja weiß wie es ausging: Jan Baalsrud überlebte und starb erst 1988. Das ist nunmal das „Problem“, wenn eine wahre Begebenheit, die längst zum Mythos wurde, als Vorlage für Buch und Film dient. Und dennoch: „The 12th Man – Kampf ums Überleben“ ist absolut sehenswert!

Das Video ist bei youtube eingebettet. Schon Dein Besuch bei www.film-blog.tv überträgt Daten, gemäß der Datenschutzerklärung von Google an youtube (=Google)!

„Der 12. Mann“. Aus aktuellem Anlass erwartet man da wahrscheinlich einen Film über Fußball. Harald Zwart hat unter diesem Titel den Überlebenskampf von Jan Baalsrud verfilmt, der als schwer verwunderter Saboteur im tiefsten Winter Nordnorwegens überlebt hat. Immer dicht verfolgt von der Gestapo, die seine elf Mitstreiter, nachdem sie von eigenen Leuten verraten wurden, gefasst, gefoltert und hingerichtet hat.

Obwohl das Ende bekannt ist, ist der Film absolut sehenswert und eine der Empfehlungen für den nächsten Winter. Denn, Hand auf’s Herz: Bei über 30°C im Schatten und einem gekühlten Getränk ist man nicht unbedingt in der Stimmung für einen Film, der das Überleben bei arktischen Temperaturen zeigt.

Geir Hartly Andreassen hat die archaische Schönheit der Landschaft in atemberaubenden Bildern festgehalten, die in ihrer spröden Rauheit den aussichtlos scheinenden Kampf ums Überleben unmenschlich erscheinen lassen. Sehr gut gefallen haben mir auch die Traumszenen, die als Rückblenden immer wieder für Gegensätze sorgen und das aktuelle Leid umso dramatischer darstellen.

Gut, das Ganze ist mit über zwei Stunden Screentime etwas zu lang geraten. Ein strafferer Schnitt hätte dem Ganzen ganz gutgetan. Auch dass das Ende der Rettung – ich will hier nicht spoilern – ein wenig zu pathetisch, fast schon ein wenig kitschig ausgefallen ist, wollen wir Zwart nicht ankreiden. Und diese Rezension lieber mit einem dicken Lob für die tollen schauspielerischen Leistungen des gesamten Casts abschließen.

Das Bild der Blu-ray ist, wie sollte es anders sein, sehr gut. Der Ton ist gut ausgewogen abgemischt, das 5.1System wird fleißig beschickt und vermittelt mit sehr guter Räumlichkeit viel Atmosphäre.

Gewinnspiel
Folgende Fragen gilt es zu beantworten:
1.) Nennt uns den Survival-Film, der Euch am besten gefallen hat. Schön wäre eine kurze Begründung.
2.) Wie habt Ihr zu www.film-blog.tv gefunden?
Zu gewinnen gibt’s auch was, nämlich

3 x Blu-ray „The 12th Man – Kampf ums Überleben“

Schickt einfach eine Mail mit Euren Antworten an gewinnspiel@film-blog.tv

Dazu habt ihr bis zum 30.06.2018 bis 24.00 Uhr Zeit.

Das Gewinnspiel wird von www.film-blog.tv veranstaltet, die Teilnahme ist kostenlos. Teilnahmeberechtigt sind Personen über 18 Jahre mit Wohnsitz in der Bundesrepublik Deutschland. Mitarbeiter der beteiligten Firmen und Agenturen sowie von www.film-blog.tv
dürfen nicht mitmachen. Gehen mehr richtige Antworten ein, als Preise zur Verfügung stehen, lassen wir das Los entscheiden, der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Die Teilnehmerdaten werden nur für die Zustellung eines eventuellen Gewinns bis zum Einsendeschluss gespeichert und anschließend vollständig gelöscht. Eine Weitergabe an Dritte ist ausgeschlossen.

Constantin Film AG präsentiert „The 12th Man – Kampf ums Überleben“ ab 07. Juni 2018 auf Blu-ray Disc™, DVD und als VoD.
Das Rezensions- und die Verlosungsexemplare wurden von Constantin Film AG zur Verfügung gestellt. Wir bedanken uns herzlich.

Das Rezensions- und das Verlosungsexemplar wurden von zur Verfügung gestellt. Wir bedanken uns herzlich.

Originaltitel: The 12th Man
Land / Jahr: Norwegen / 2017
Genre: Abenteuer, Kriegsfilm
Darsteller: Thomas Gullestad: Jan Baalsrud, Jonathan Rhys-Meyers: Kurt Stage, Mads Sjogard Pettersen: Marius Grønvoll, Marie Blokhus: Gudrun Grønvoll, Vegar Hoel: Sigurd Eskeland, Håkon T. Nielsen: Erik Reichelt, Eirik Risholm Velle: Per Blindheim, Daniel Frikstad: Gabriel Salvesen u.v.a.
Regie: Harald Zwart
Drehbuch: Petter Skavlan
Romanvorlage: „We Die Alone“ von David Howarth
Produktion: Aage Aaberge
Kamera: Geir Hartly Andreassen
Schnitt: Alex Boe
Musik: Christophe Beck
FSK: 12

Blu-ray Disc™
Laufzeit: ca. 136 Min. + ca. 9 Min. Bonus
Bildformat: 2,39:1 in 16:9
Tonformat und Sprachen: DTS-HD 5.1 (Deutsch, Norwegisch), Dolby Digital 2.0 (Deutsch)
Untertitel: Deutsch für Hörgeschädigte
Extras: Behind the Scenes, Trailer in Deutsch und Norwegisch, Wendecover

Webseite zum Film:The 12th Man – Kampf ums Überleben

Die Links wurden von uns ohne Gewähr für den Inhalt der jeweiligen Seite als Linktipp aufgenommen. Wir haben keinen Einfluss auf die dort verbreiteten Inhalte und lehnen also auch jede Verantwortung für die Inhalte der Link-Seiten ab.